Frage an die Experten

  • Hiho,
    wir haben heute den großen Schwarm von vor einem Monat vertikal geteilt, und zwei deutlich getrennte Brutnester gefunden.
    Beide begannen auf der inneren Seite der Deckwaben, endeten mit einer Drohnenwabe (normale umgefrickelt) und die Trennung war eine vollkommen leere Wabe(!!!!) genau in der Mitte der Zarge.
    Auf der linken Seite ging das Brutnest noch auf 3 W etwa 10cm in die untere Zarge, auf der rechten Seite war unten gar nichts, außer ein bißchen Pollen.
    Alle drei Zargen knallvoll mit Bienen, und hoher Drohnenanteil, 20% etwa.
    Ich hab sowas noch nie gesehen, und frag mich jetzt natürlich, ob das zwei Nachschwärme united waren, in friedlicher Koexistenz, oder was?
    Königin(nen) haben wir auf die Schnelle keine gesehen, aber auch nicht besonders gesucht, das mußte fix gehen (und keine einzige Attacke, nicht mal, als die unterste Zarge weg war und die Flugbienen panikten....)


    Meinungen?:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine
    Bin aber ganz und gar kein Experte und Lichtjahre weit von sowas entfernt nur damit es keine Missverständnisse gibt.


    Vielleicht liegt es an deiner unnatürlichen Betriebsweise mit der Hochhaustechnik,währ doch nee Möglichkeit,oder???
    hoher Drohnenanteil, 20% etwa
    das bedeutet ja ein Fünftel oder besser auf 1000 Bienen kommen 200 Drohnen ist das nicht verdammt unnatürlich b.z.w. kommt sowas unter normalen Umständen überhaupt vor?? wie kommt der hohe Drohnenanteil bei dem Superschwarm eigentlich zustande. schade das man sowas nicht selber in Augenschein nehmen kann .
    naja auf jeden Fall mal
    imkerliche Grüße

  • :lol:Herby,
    nein, das war kein Schwarm von mir, zuwenig gelbe Ringels an den Mädels.
    Und 20% Drohnen ist durchaus normal, wenn man sie denn läßt....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne,


    Ferndiagnose ist immer schwierig, aber:


    Bei dem Drohnenanteil schliesse ich die Variante Nachschwarm aus, die waeren dieses Jahr nicht mehr an Drohnen interessiert, die wollen ueberleben.


    Bist du sicher das du nicht Eier auf der mittleren Wabe uebersehen hast? Bei einem Vorschwarm sollte ja die erste Brut bereitsgeschluepft sein.


    Bei zwei Koeniginnen hast du zwei klarer abgegrenzte Brutnester, die gehen sich selbst als Mutter und Tochter in der Beute soweit wie moeglich aus dem Weg und die Brutnester sind unterschiedlich in der Groesse.


    Also: ganz normal


    Gruss
    Heinrich

  • Moin, Heinrich,
    nein, die mittlere Wabe war absolut leer, die Trennung war schon recht deutlich.
    Ich bin gespannt, morgen gucke ich rein, Eier oder WZ?
    Und wenn ja, was wo...:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine,
    hast Du in der Mitte eine ausgebaute Wabe eingehängt,
    als Du den Schwarm eingeschlagen hast?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hi, Lothar,
    der hatte links und rechts je 3MWs, und in der Mitte 7 ausgebaute Waben, sowohl oben als auch unten. Deswegen erstaunt mich das ja so, daß die Brutnester auf der Rückseite der Deckwaben auf BEIDEN Seiten anfingen, als wenn sich da von Anfang an 2 Lager gebildet hätten...:confused:
    Mama hüppt doch nicht einfach so über eine leere Wabe, um auf der anderen Seite weiterzulegen?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Halllo Sabine,
    vermutlich sind dann zwei Schwärme zusammengeflogen.
    Kommt ja vor, wenn auch nicht mehr so häufig wie früher, das die Eigentumsverhältnisse gesetzlich gregelt wurden.
    Irgendwie haben die Bienen sich dann nicht auf eine Königin geeinigt.
    Meist geschieht das schon in der Schwarmtraube.
    Vermutlich hat er noch nicht lange oder lange genug gehangen.
    Mutter - Tochter im gleichen Volk gleichzeitig glaube ich demnach nicht.
    Eher Königin von Imker X und Imker Y.
    Eine saubere Links-Rechts-Trennung fände ich angebracht.
    Nach der ausgebauten Wabe habe ich deshalb gefragt, weil damit zwar Muttern eine gute und schnelle Gelegenheit zum Legen hat,
    aber je nach Ausbaugeschwindigkeit der Mittelwände und dadurch bedingt der Ausweitung des Brutnestes manchmal die Alterszusammensetzung nicht harmoniert und diese Wabe dann als "Fremdkörper" wirkt.
    Einen großen Schwarm hätte ich mehr Baugelegenheit gegeben.
    Meinen größten habe ich auf zwanzig Mittelwände eingeschlagen (müssen!).
    Trotzdem hate er noch in den hohen Boden hinein wild gebaut.
    Mittlerweile bekommt ein Schwarm bei mir mittig nur noch Anfangsstreifen.
    Er hat dann die Möglichkeit, sich in der Beute neu zu bilden, ohne einschneidende Mittelwände.
    Das dann in dieser Zarge vermehrt Drohnenbau in der Rähmchen ist, stört mich nicht.
    Diese Zarge bleibt unten und ist die erste, die dann im nächsten Jahr wegkommt.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Moin, Lothar (ach ja, bei euch ist ja Feiertag :u_idea_bulb02:)
    der Schwarm war ja freiwillig gekommen, und zuerst in zwei Zargen Futterwaben gelandet.
    Um ihn da rauszukriegen, hatte ich eine Zarge mit Leerrähmchen aufgesetzt, was aber nicht reichte, und dann eben nochmal die MW/ Wabenkombi, dann war er endlich ganz oben und kam auf einen neuen Platz, aber eben nur mit den beiden oberen Zargen.
    Es war von Anfang an geplant, den nach 4 Wochen zu teilen, aber ich hab ja im Leben nicht damit gerechnet, daß ich dann zwei so schön getrennte Brutnester vorfinden würde, bzw. sowas hatte ich vorher noch nie gesehen...:-D
    Die Königinnen hab ich immer noch nicht gesehen, aber auch nicht danach gesucht, in beiden Teilen sind frische Eier, und das reicht mir erstmal.
    Aufsetzen und weiterfüttern, und den Rest sehen wir später....:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen