KB-Weisel mit gelben Ringen

  • Moin zusammen,


    mein Imkernachbar sprach mich an:


    Er hatte sich in 2006 von einem dt. Bieneninstitut ne KB-Weisel schicken lassen von der er nachziehen wollte.
    Eigenschaften: recht ruhig, schwarmträge, aber Wirrbau und Verbau ...
    und insgesamt nicht besonders stark und mäßig in der Entwicklung
    und seit letzter Woche flitzen auf den Waben Arbeiterinnen mit gelben Ringen rum - und ne ganze Menge ...
    nun meine Fragen:


    kann das Zuflug sein mit den gelben Ringen ...
    laut Zuchtwertschätzung hat Vater und Muttermaterial auf Arbeiterinnen und Königinseite Inzucht um die 2% und nach Berechnung muss es die KB-Weisel auch haben - kann der Wirrbau und die zögerliche Entwicklung daher kommen ?
    Ist in der nachzucht mit Heterosis zu rechnen ?


    Danke euch...

    >> Jungimker, Tor zum Thür. Wald, etwas Raps, sonst alles mögliche, Belegstelle Gehlberg, Carnica, Zander modifiziert, Brutraum ZaDant, Magazin kompatibel, Selbstbau, Futterzargen, AS-Liebigdispenser und Nassenheider, Oxalsäure und Milchsäure, keine DIB-Gläser <<


    "ex oriente lux"

  • Ist doch im Prinzip "WURSCHT", ob sie Bienen mit gelben Ringen produziert. Das Auswahlkriterium sollten Honigertrag, Schwarmträgheit, Krankheitsresistenz und noch verschiedene andere Kriterien sein, die Du bei Bruder Adam aber auch in jedem anderem guten Zuchtbuch nachlesen. Das Aussehen ist nur bei Reinzucht-CArnika's wichtig und wird überschätzt!


    Wobei wir wieder beim Thema Buckfast - Carnika wären.


    Meine Meinung: Versuchsweise was nachziehen und einmal beobachten, wie sich die Nachkommen nächstes Jahr entwickeln! Erst danach ist eine Kö nachzuchtwürdig! (Meine Meinung, nicht die von allen im Forum! HAben wir etwa zu wenig Geduld in der Zucht?) :Biene:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Nachtrag:


    Hatte mir auch eine Reinzucht Königin eines namhaften Institutes letztes Jahr gekauft. Das Volk ist derzeit mein schlechtestes am Stand. Solche Stecher hatte ich noch nie bei der Carnika! Wird wohl auch unter die statistischen 2% Ausschuss fallen?


    Ich habe es aber dennoch mit ihr probiert. Ma sehen, wie sich die Nachkommenschaft entwickelt! Die Gene der Königin müssten ja bei einer inselbegatteten Königin eigentlich sehr gut und vor allem "rein" sein. Oder vielleicht doch Inzucht geschädigt? :roll:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Die Erfahrung hatte ich mit einer 05 er Celler Qeen ! Fürchterlich ...


    Man sah mich ständig durch den Garten rennen...


    Aber für meinen Nachbar ist es deswegen nicht "Wurscht" weil er 47,50€ bezahlt hat und was anderes bestellt hat !


    Eigenschaften zählen - Farbe ist "Wurscht" - so ähnlich sehe ich es auch ...

    >> Jungimker, Tor zum Thür. Wald, etwas Raps, sonst alles mögliche, Belegstelle Gehlberg, Carnica, Zander modifiziert, Brutraum ZaDant, Magazin kompatibel, Selbstbau, Futterzargen, AS-Liebigdispenser und Nassenheider, Oxalsäure und Milchsäure, keine DIB-Gläser <<


    "ex oriente lux"

  • luffi : Stecher produzieren Stecher.
    Das ist die einzige Gelegenheit, bei der sogar ich Drohnenwaben schneide (und welche von anderen Völkern zuhänge).
    Da wird der Faktor Drohn doch sehr unterschätzt, denn eine solche Königin hat über eben die Drohnen doch einen großen Einfluß in einem großen Areal.
    Stecher - nein, danke, Daumen drauf.


    Björn : dein Kollege ist aber 100% sicher, daß die Königin überhaupt noch drin ist?
    Wenn da erst seit letzter Woche gelbgeringelte rumdüsen, würde ich eher auf stille Umweiselung und Begattung der Nachfolgerin durch B-betonte Drohnen tippen, denn normal zeigt sich sowas recht schnell und nicht erst 1 Jahr später....
    Ich hab zwar auch bei den standbegatteten Königinnen Schübe von mal mehr und mal weniger Ringeln, aber ich kann nicht sagen, daß sich da solche Varianzen erst nach einem Jahr gezeigt hätten.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Komisch! Meine Queen war auch aus Celle! Hatte aber nur ca. 30 € bezahlt, weil die Begattungsergebnisse letztes Jahr so gut waren und es die Königinnen im Sonderangebot gab.


    Ein völliger "Rein"(Zucht)fall!!!:-(

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • sabi(e)ne :


    Die Drohnen dieser Königin habe ich alle ausgeschnitten! Damit die Stecher nicht auch noch meine recht gute Standbegattung ruinieren. Aber eigentlich müssten ja gerade diese Drohnen besonders gut sein? Vielleicht falsch gehandelt! Die Mutterlinie ist ja kontrolliert, oder?


    Ich möchte es eben einigermaßen kontrollieren, und habe daher nur mal 5 Königinnen nachgezogen und auf eine Landbelegstelle gestellt.


    Da ist der Heterosiseffekt deutlich größer! Halt einfach nur etwas besser kontrollierte Standbegattung.


    Schau' mer' mal', dann seh' mer' scho'! :u_idea_bulb02:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Komisch! Meine Queen war auch aus Celle! Hatte aber nur ca. 30 € bezahlt, weil die Begattungsergebnisse letztes Jahr so gut waren und es die Königinnen im Sonderangebot gab.


    ..Die habe ich auch, meine Königinnen aus eben jener Zucht (Torfhaus begattet) sind handzahm. Nix mit Stechern.
    So unterschiedlich ist das mit der Vererbung..... Honigleistung ist sehr gut, Schwarmtrieb gut zu lenken (auch ohne CB), über das Putzverhalten kann ich erst im Herbst was sagen......

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Das freut mich aufrichtig für Dich! Ich würde mich freuen, wenn es bei meiner Q auch so wäre.


    :confused:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Moin zusammen,


    SaBiene :
    des Nachbarn Queen war aus Hohen-Neuendorf und besamt - ist auch da habe sie mit ihm zusammen gesucht und gefunden ...


    @ luffi meine aus Celle von 05 war schrecklich - Torfhaus


    @g.Wustmann ich habe noch eine celle 06 - Torfhaus - Spitze, ehrlich etwas viel Schwarmzellen aber sonst spitze - liegt bestimmt an der Anpaarung mit dem Wurm'schen Material

    >> Jungimker, Tor zum Thür. Wald, etwas Raps, sonst alles mögliche, Belegstelle Gehlberg, Carnica, Zander modifiziert, Brutraum ZaDant, Magazin kompatibel, Selbstbau, Futterzargen, AS-Liebigdispenser und Nassenheider, Oxalsäure und Milchsäure, keine DIB-Gläser <<


    "ex oriente lux"