Umsetzung von Beuten auf kurze Distanz

  • Beitrag von Morpheus1978 ()

    Dieser Beitrag wurde von hartmut aus folgendem Grund gelöscht: OT ().
  • Er meint vermutlich, dass auch noch ein Eingang da sein sollte und nicht das Flugloch für das nächste Umstellen bereits verschlossen ist.


    So sieht es zumindest fast aus... :P

    Naja der zugang ist vordergründig mit geäst zu , so wie hier propagiert. Nicht mehr und nicht weniger . Die krabbeln da durch und fliegen davor herum . Ist das zuviel ?

    Seht es mir nach , ich bin halt unwissend


    Jungimker im ersten Jahr mit ausgeprägtem Hang zu Panik ;);)

  • Die Bienen sollen beim Rausfliegen gestört werden. Nicht beim Heimkommen. Der Eingang der Beute sollte für sie schon erkennbar sein. Eingeflogene Bienen suchen so lange, bis sie den Eingang finden. Aber hier, bei der ersten Heimkunft, sind sie bei dem vielen Gestrüpp so desorientiert, dass sie an den alten Platz zurückfliegen.


    Gruss

    Ulrich

  • es kann auch ein Plastik-Symbol an der Front helfen- war beim Bienenhaus bzw Wanderwagenfronten üblich. Ich habe sie an einigen Ablegerkästen, das nutzen dann einige direkt als Anflugplatz, um von dort nach unten zu laufen- auch wenn man es vom 5w- Kasten an die Brutraumzarge heftet. Wie beim Räubergitter an der Front, gewöhnen sich die Stockbienen schnell an den Umweg zu Fuß hinter das Gestrüpp zum Flugloch.


    Meiner Meinung fliegen die erst zum alten Stand zurück- die Macht der Gewohnheit, bis die Erkenntnis wieder kommt, das heute früh beim Ausflug etwas verändert war. Und manche sind nur verpennt, den anderen hinterhergeklettert und abgeflogen und finden ohne Scout nicht zum neuen Stand. Denen reicht es das sie noch ein paar verpennte gefunden haben und warten auf einen Bienenhalter, der sie wieder nach Hause trägt.

  • Die Bienen sollen beim Rausfliegen gestört werden. Nicht beim Heimkommen. Der Eingang der Beute sollte für sie schon erkennbar sein. Eingeflogene Bienen suchen so lange, bis sie den Eingang finden. Aber hier, bei der ersten Heimkunft, sind sie bei dem vielen Gestrüpp so desorientiert, dass sie an den alten Platz zurückfliegen.


    Gruss

    Ulrich

    Ich hab mal weniger gemacht in der Hoffnung das es dann besser wird.

    Bienen 19.9.2022, 17-11-22.jpg

    Seht es mir nach , ich bin halt unwissend


    Jungimker im ersten Jahr mit ausgeprägtem Hang zu Panik ;);)

  • das Schubkarrefahren oder Flugloch mit Gras verstopfen, zeigt zwar eine Änderung für die Bienen an, letztendlich darf die Biene, wenn sie aus dem bisherigen Flugloch kommt, keinen Himmel sehen und nicht direkt starten ...

    Da kann man das Brettchen von der Nachbarbeute direkt vor das verkleinerte Flugloch stellen, das sie erst an der Front laufen müssen...oder das Bodenanflugbrett/Anflugbrett zum Davor-Stellen verwenden.

    Ständig nachträgliche Korrekturen von einmal getroffenen Entscheidungen des Imkers sind bei den Bienen nur weitere Störungen.