Umsetzung von Beuten auf kurze Distanz

  • Hallo Michael

    Alles gut gemacht, wer während der Zeit wo Bienenflug möglich ist umstellt, Kann das so machen wie du es beschreibst. Aus Erfahrung lernt man. :thumbup:

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ich habe die gleiche Erfahrung gemacht allerdings im Juli. Bei mir ist es auch schief gelaufen weil mein Blätterwerk vom Wind abgefallen war. Eine lehre Beute am alten Platz aufgestellt in der die Flugbienen sich über Nacht gesammelt haben. Am nächsten Tag vor das Flugloch ausgeschüttet und die Flugbienen sie sind alle ohne zu zögern zur Mutti gekrochen. Siehe #209,210,213-215. Ein Versuch war es und es war erfolgreich.

  • Hallo,

    Es gibt in 1,3km Entfernung von meinem bienenstand Phacelia Felder. Ich habe mich nun doch entschieden dort anzuwandern.

    Jetzt lese ich hier aber mit mehr oder weniger guten Erfolg vor allem zu dieser Jahreszeit.

    Das flugloch lange zu zu lassen, möchte ich eigentlich nicht, aus Gefahr des verbrausens.

    Hat jemand Erfahrung wenn man direkt nach Ankunft (abends) das flugloch öffnet (mit Zweigen)?

    Oder denkt ihr der Verlust an Bienen ist größer als der Gewinn an Pollen und Nektar?

  • Hallo Neueimme!

    Ich habe vor 3 Wochen 4WV um 900m Luftlinie und 2 um 2km Luftlinie versetzen müssen, da es Probleme an den alten Ständen gab.

    Ich habe die Völker abends bei nicht so gutem Wetter verstellt. Der Boden blieb auf, die Fluglöcher eine Nacht zu. Am Morgen darauf habe ich um ca 6:30 Uhr die Fluglöcher geöffnet und mir Gras und Zweigen versperrt.

    An beiden alten Ständen konnte ich nahezu keine suchenden Bienen feststellen und bin sehr positiv davon überrascht gewesen.

    Soll heißen, müsste klappen!

    Viel Erfolg, Rudi!

  • Nachtrag: nur zum Anwandern würde ich es aber nicht tun, die kurze Strecke ist nicht hinderlich für die Bienen, da dürfte es kaum Unterschiede geben!✌️

    Bei den HR kommt gerade einfach nicht viel rein. Ich dachte es wäre vielleicht ein Versuch wert, direkt am Feld zu stehen. Aber ich hab keinerlei Erfahrung mit wandern,daher bin sehr dankbar über Erfahrungen was das angeht.

    Wenn du sagst das lohnt nicht, dann sollte ich wohl nochmal drüber nachdenken.

  • Nachtrag: nur zum Anwandern würde ich es aber nicht tun, die kurze Strecke ist nicht hinderlich für die Bienen, da dürfte es kaum Unterschiede geben!✌️0

    Bei den HR kommt gerade einfach nicht viel rein. Ich dachte es wäre vielleicht ein Versuch wert, direkt am Feld zu stehen. Aber ich hab keinerlei Erfahrung mit wandern,daher bin sehr dankbar über Erfahrungen was das angeht.

    Wenn du sagst das lohnt nicht, dann sollte ich wohl nochmal drüber nachdenken.

    Bei nicht mal anderthalb Kilometern sollten die das leicht von selbst befliegen... oder es honigt nicht stark genug, weil es zu trocken ist, dann bringt das Anwandern auch nichts.

  • Hilfe! Vor ca. 4 Wochen habe ich einen Ableger von meinem Haus an den eigentlichen Bienenstand verbracht. Abends nach Bienenflug, ordentlich gerüttelt und am neuen Stand das Flugloch mit Efeu verdeckt.

    Leider liegt der neue Standort nicht weit von dem anderen weg und es fliegen an warmen Tagen immer noch richtig viele Bienen am alten Standplatz umher. Soll ich jetzt den Ableger doch lieber ans Haus auf seinen alten Platz holen?

    Danke

  • Ich, würde jetzt nichts mehr ändern. Es haben sich sicher auch schon Bienen am neuen standort eingeflogen.

    Die Bienen die am alten Standort jetzt noch erscheinen kennen sicher auch ihren neuen Standort und fliegen wieder zurück.

    Oder gibt es Bienen die sich am alten Standort sammeln, sprich auf Dauer niederlassen?

    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Oder gibt es Bienen die sich am alten Standort sammeln, sprich auf Dauer niederlassen?

    Bis jetzt noch nicht, das wollte ich auch dann heute Abend noch beobachten. Und bis jetzt waren es auch nie viele Bienen, maximal 10-20 Stück, aber heute sind es bestimmt einige hundert.

    PS: so wie es aussieht lassen sich wohl aber doch einige auf einem Blatt in der Nähe des alten Flugloches nieder.

  • Good evening, Brumm&Summ!


    Vor ca. 4 Wochen habe ich einen Ableger von meinem Haus an den eigentlichen Bienenstand verbracht.

    Trotz des Zeitraumes seit dem Umstellen und trotz Gerüttel und Efeu am / im / vor`m (?) Flugloch wundert es mich nicht wirklich, dass justemang heute nennenswerte Mengen Bienen am alten Standplatz auftaucht(t)en.

    Von meiner Region ausgehend war nämlich heute der seit einigen Wochen angenehmste Flugwettertag seit einer ganzen Zeit. Was dann dazu führt, dass bisher nicht wieder ausgeflogene, aber schon am alten Standplatz eingeflogene Flugbienen den ersten Wieder-Ausflug wagen.

    Ist das Flugloch dann nicht immer noch ordentlich mit was-auch-immer "verstellt", fliegen sie straight zum bekannten Heimatort.


    Bis jetzt noch nicht, das wollte ich auch dann heute Abend noch beobachten. Und bis jetzt waren es auch nie viele Bienen, maximal 10-20 Stück, aber heute sind es bestimmt einige hundert.

    Ich bin gespannt! Haben diese paar hundert Bienen sich denn nun am alten Standplatz gesammelt oder sind sie Richtung Abend / Dämmerung zurückgeflogen?


    So oder so würde ich empfehlen, dass Flugloch am neuen Standplatz neuerlich und bis auf wenige, wirklich enge Durchgänge wieder zu "verstopfen". Dann sollten die, sei es per Imker :wink: oder aus eigenem Antrieb, wieder heimgekehrten, verwirrten Flugbienen beim nächsten Ausflugsversuch merken, dass sich etwas verändert hat und sich dementsprechend neu einfliegen.


    Viel Erfolg und schöne Grüße

    vom

    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Good evening lieber Patrick! :)


    Leider haben sich einige wenige tatsächlich auf dem Blatt zusammen gerottet und blieben auch dort sitzen. Habe dann den 50g Minibienenschwarm vom Blatt in einen Becher geschüttelt und danach die Damen vor das Flugloch geschüttet.


    Wenn ich es genau betrachte war tatsächlich heute der wärmste Tag seit dem ich die Beute verstellt habe, also wird es wohl so sein wie du sagst.
    Dann bin ich mal auf morgen gespannt, da soll es ja nochmal wärmer werden, auf jeden Fall werde ich Beuten nie wieder auf so kurze Distanz verstellen.
    Oder eben doch mal den ganzen Faden lesen.
    Dankeschön auch an Eisvogel