Bienenstich nach 1 Jahr

  • Hallo an alle! :Biene:


    Ich bin neu hier im Forum und habe eine Frage. Letztes Jahr habe ich mehrere Bienenstiche bekommen, nicht weiter tragisch, da ich keine Allergie habe. Einen Stich habe ich in den Knöchel bekommen, anschließend war der Fuß stark geschwollen. Nun habe ich bemerkt, dass die Einstichstelle am Knöchel manchmal leicht gerötet ist und juckt, ähnlich einem Mückenstich, obwohl das ganze schon ein Jahr her ist. Allerdings nur, nachdem ich in kaltem Wasser (im See) schwimmen war. Nach dem Baden / Joggen/ Wandern passiert nichts, nur nach längerem Aufenthalt in kühlem Wasser. Das Jucken und die Rötung gehen dann nach einigen Minuten wieder weg. Ich kann mir das überhaupt nicht erklären. Ist eventuell noch ein Rest Gift im Knöchel, der bei starker Durchblutung "aktiviert" wird? Was hat das zu bedeuten :confused: Vielleicht hat irgendjemand von euch eine Idee?

  • Nach dem Baden / Joggen/ Wandern passiert nichts, nur nach längerem Aufenthalt in kühlem Wasser. Was hat das zu bedeuten :confused: Vielleicht hat irgendjemand von euch eine Idee?


     
    Moin , Moin aus Hamburg,
    das ist doch ganz klar. Solche Auffälligkeiten treten bevorzugt normalerweise bei kleinen Mädchen oder Jungen auf.
    Sind typische Symtome bei einer Allergie auf Wasser. Bei den Kinder tritt das vor allem auch noch bei Berührung mit Seife auf.:wink:
    Erfahrungsgemäß gibt sich das nach ein paar Jahren. Wenn so etwas allerdings im Erwachsenenalter ausbricht , sollte man da schon mal ein Auge drauf werfen :cool::wink:
     
    Gute Besserung wünscht
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Mit einer Wasserallergie hat das sicher nichts zu tun. Beim Baden, in der Sauna und im Schwimmbad taucht das Problem nämlich nicht auf, da dort das Wasser wärmer temperiert ist. Nur im kalten Seewasser schwillt der alte Bienenstich wieder leicht an, ist rot und juckt. Immer an genau der alten Einstichstelle. Vielleicht sind da auch vermehrt Antikörper gegen das Bienengift, keine Ahnung. Schon eine komische Sache, hab noch nie was ähnliches von jemandem gehört.:lol:

  • Hallo.
    Mir geht es da fast genauso. Ich wurde am Samstag in den Kopf gestochen und musste am darauffolgenen Morgen ins Krankenhaus. Bis runter zum Hlas war alles geschwollen und dick. Wahrscheinlich habe ich eine Allergie. Blutwere werden ausgewertet. Gibt es eine möglichkeit dann dagegen vorzugehen, bzw sich zu schützen?

  • Hallo.
    Mir geht es da fast genauso. Ich wurde am Samstag in den Kopf gestochen und musste am darauffolgenen Morgen ins Krankenhaus. Bis runter zum Hlas war alles geschwollen und dick. Wahrscheinlich habe ich eine Allergie. Blutwere werden ausgewertet. Gibt es eine möglichkeit dann dagegen vorzugehen, bzw sich zu schützen?



    Leg dir ne samftmütigere Biene zu oder vermumme dich.


    Die plötzlich auftretende Allergie bezieht sich auf das im Bienengift enthaltene Eiweiß.


    Diese Eiweißstoffe können vom Körper fast nicht abgebaut werden und lagern sich somit an. Und irgendwann bringt eben der Tropfen das Fass zum Überlaufen, heißt.. du wurdest 100 mal gestochen und merkst nichts und das 101. mal treten allergieähnliche Erscheinungen auf.


    Wir haben so einen betroffenen Imker auch im Verein. Ich sage nur, alle anderen Imker holen sich bei ihm die Königinnen, da er die samftmütigsten Völker in der Region hat.

    "Die Zukunft der Honigbiene liegt in den Kreuzungen!" - Bruder Adam

  • Nein, das ist immer noch "nur" ein lokales Ödem und keine systemische Reaktion.
    Der Kopf ist halt sehr gut durchblutet, und so wird das Gift in Sekundenschnelle auch gut verteilt, was an anderen Stellen viel länger dauert.
    Und bis zu 5-7 Tagen sind durchaus normal bis zum endgültigen Wiederabschwellen.
    Eine Allergie liegt nur vor bei systemischer Reaktion, sprich, Ohnmacht, Nesselfieber, Atemproblemen, etc. oder wie bei dem Kollegen mit den Magenproblemen.
    Dicke Schwellung ist also keinesfalls mit Allergie gleichzusetzen, meine frühere Nachbarin hielt mir mal ihre Hand hin, bei der sie nach einem Wespenstich(!) zwei etwas dickere Finger hatte:"Sehen Sie doch, daß ich allergisch bin!"
    So ist es also nicht....:wink:
    Aber auch hier gilt einer meiner Lieblingssprüche:
    Stichschutz ist Arbeitsschutz!

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ja gut das mit der Kopfduchblutung leuchtet mir ein. Morgen sind die Blutergebnisse da , dann weiss ich mehr.
    Aber auch wen du dich super schütz. Ürgendwie kommt es immer mal vor und das lässt sich al Imker uauch nicht vermeiden das man mal einen Stich abbekommt.
    Mein Opa z.B. war Allergisch auf Bienengift. Hatt das Imkern aber nie und nimmer aufgegeben.

  • Hallo Bienenkönig,


    Ja gut das mit der Kopfduchblutung leuchtet mir ein. Morgen sind die Blutergebnisse da , dann weiss ich mehr.
    Aber auch wen du dich super schütz. Ürgendwie kommt es immer mal vor und das lässt sich al Imker uauch nicht vermeiden das man mal einen Stich abbekommt.
    Mein Opa z.B. war Allergisch auf Bienengift. Hatt das Imkern aber nie und nimmer aufgegeben.



    wenn ein Bienenstich zu einer normalen Schwellung führt, dann ist es zweckmäßsig, sich immer wieder von Bienen stechen zu lassen. Jetzt wirst Du erleben, dass die Schwellung immer harmloser wird. Das bedeutet natürlich nicht, dass Du einige Stiche in die Lippe oder unter die Augen akzeptieren musst. Bei einer wirklichen akuten Bienengiftalergie musst Du dich sowieso von Deinen Bienen verabschieden.

  • Zitat

    Bei einer wirklichen akuten Bienengiftalergie musst Du dich sowieso von Deinen Bienen verabschieden.


    Das ist absoluter Quatsch!
    Dann sind lediglich Schutz- und Vorsichtsmaßnahmen nötig, aber ich kenne niemanden, der deswegen tatsächlich aufgehört hat (doch, einen, der war aber schon Ü80, und es war ein guter Grund, aufzuhören).
    Schutzmaßnahmen bedeuten Vollschutz, also Overall, Schleier, Handschuhe, und Vorsichtsmaßnahme ist das ständige Dabei-Haben eines Notfallsets, und möglichst nicht allein zu den Bienen zu gehen.
    Mehr nicht.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Seh ich genauso. Wie gesgat mein Opa war auch Allergisch und das sehr sogar. Verabschieden könnt ich mich auch gar nicht dafür häng ich zu sehr dran.
    Aber von solch Notfallsets habe ich schon gehört. Auch eine Art Senbiliesirung oder so wäre möglich.

  • Die Hyposensibilisierung hängt aber zu einem großen Teil von deiner sonstigen Allergieneigung ab.
    Ich hab so viele Kreuzallergien, daß ich mit dem Allergologen einig war, daß es ein hohes Risiko wäre, da jetzt an einer Stelle rumzuschrauben, wer weiß, was sich dann verstärkt.
    Allein die Nahrungsmittel-, Tierhaar-, Staubmilben- und noch ein paar Allergien sind da, aber eben durch steten Kontakt mit dem Allergen in kleinen Mengen beherrschbar.
    Ein schönes Beispiel sind Katzen, ich hatte insgesamt 20 Jahre welche, und keinerlei Beschwerden außer zur Heuschnupfenzeit.
    Jetzt hab ich schon 3 Jahre keine mehr, und bekomme von jetzt auf gleich Heuschnupfen, wenn ich in eine Wohnung komme, wo Katzen gehalten werden (ohne es zu wissen, wohlgemerkt), und Katze streicheln gibt Quaddeln auf der Handinnenseite...:roll::evil:
    Also laß ich das mit der Hyposensibilisierung und vermumme mich lieber.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ich bin neu hier im Forum


    Servus Maja:liebe002:, man kennt sich natürlich!:p_flower01:


    Also ich würde lediglich die Stelle in Hinkunft ganz genau im Auge behalten, ändert sich etwas, dann würde ich einen Hautarzt miteinbeziehen.


    Liebe Grüße aus dem schönen österreichischen Weinviertel.


    Josef

  • Natürlich glingt auch dass logisch.
    Hyposensibilisierung kommt sowieso nur als aller letzte möglichkeit in betracht. Hab evt. vor mir einen Kombi zu bestellen der etwas besser verarbeitet ist, aber dafür alles bedeckt.