Wo bekomme ich griech. Königinnen? (a.m.cecropia)

  • Hallo!
    Kennt jemand von euch Bezugsquellen von griechischen Königinnen in Reinzucht? (apis mellifera cecropia)


    Hab' das Internet durchpflügt, aber nichts Brauchbares gefunden.


    lg, Stefan

  • Hallo,


    in Griechenland gibts keine "Reinzucht"! Das können vorwiegend deutschsprachige Länder :lol: Cecropia ist eigentlich die Ur-Form der Carnica und in der Kombinationszucht (!) sehr gut. In der reinen Form würde ich sie in D nicht nutzen wollen. Ist ja doch ein etwas anderes Klima.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Das weiß ich schon, dass die Cecropia gut in der Kreuzungszucht ist - insbesondere mit Buckfast. Deswegen bin ich ja auf der Suche nach einer guten Königin, von der ich nachziehen und mit Buckfast kreuzen kann.


    Franzheimer : Bei dem, was sich bei mir in der Umgebung schon alles an verschiedenen Bienen findet, machen ein paar Cecropia das Kraut auch nicht mehr fett. :)


    lg, Stefan

  • Hallo Stefan,


    KREUZUNGSZUCHT macht man nicht als Hobby! Das sollten wir den Kollegen überlassen, die ausreichend große Völkerzahlen (>200) haben um ordentlich zu selektieren. Das ist das A und O.


    Du möchtest ja eine Erstkreuzung versuchen. Du musst eine Anzahl F1 erstellen, dann die F2, danach eine F1xF1 um die Eigenschaften zunächst zu festigen die du haben möchtest, kannst du das stemmen? Danach erfolgt die Festigung des Zuchtergebnisses über Besamung mit geeigneten, bekannten Linien. Nach mindestens (!) vier Generationen (> sieben Jahre) hast du eine neue Linie geschaffen. Nur so macht Kreuzungszucht Sinn. Sonst lass es lieber sein. Du gerätst in eine züchterische Sackgasse mit integriertem Misserfolg.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Ich bediene mich jetzt der Terminologie von Br. Adam:
    Ich möchte hier keine Kombinationszucht aufziehen, d.h. eine neue Linie schaffen mit festen Eigenschaften.
    Ich möchte lediglich eine Kreuzung von Cecropia mit Buckfast wagen; F1 (und auch noch F2) als Wirtschaftsköniginnen. Buckfast ist weniger ein Problem, was mir fehlt ist wenigstens eine Cecropia-Königin, von der ich nachziehen kann, um sie dann mit Buckfastdrohnen zu paaren. Mehr und weiter will ich gar nicht.


    *immer noch Cecropia-Königinnen such*


    lg, Stefan

  • Die Cecropia wie sie BA noch zur Verfügung hatte existiert so nicht mehr! In Bulgarien existieren noch vereinzelte Restbestände.


    Mit Allerweltsmaterial wirst du keinen Unterschied zu deinen Carnicas merken. Du kannst genausogut mit Nachzuchten von auserlesenen C-Königinnen auf eine B-Belegstelle gehen. Den Heterosiseffekt hast du dann auf alle Fälle auch. Oder was ist der Hintergrund deiner Bemühungen? Vielleicht versteh' ich auch nur was nicht richtig. Es ist leider nicht damit getan einfach eine Königin zu kaufen und dann mit ausgewählten Drohnen zu paaren.


    Wie schon gesagt, meiner Meinung nach - und auch der von vielen Buckfastzüchtern - ist es nicht notwendig selber Königinnen zu importieren und so vorzugehen wie du beschreibst. Du wirst mehr Erfolg haben, wenn du dich auf Ausgangsmaterial von Züchtern in deiner Gegend konzentrierst. Da hats bei dir im Dunstkreis ja ein paar ganz namhafte - sowohl C wie auch besonders B!

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hm, ich würde sagen, der Grund meiner Bemühungen ist jugendlicher Übermut. *gg*
    Oder wie es mein jüngster Bruder wohl ausdrücken würde: "Is' dir wieder fad im Schädel?"


    Eigentlich schade, dass es von der echten Cecropia wohl nur noch Restbestände gibt. BA spricht von ihr in höchsten Tönen, besonders was ihre Schwarmträgheit anbelangt. Und ... ich habe inzwischen einen (engl. ?)Züchter gefunden, der Cecropia x Buckfast hat. Mal schauen ...
    Aber du hast recht; es wäre mehr eine Spielerei als ernsthafte Züchtung, oder besser Neugier.


    lg, Stefan

  • @ Gazdin


    Servus beinahe Nachbar:daumen:.


    Also ich würde wirklich davon die Finger lassen, denn bei uns in NÖ weht zZt ein besonders rauher Wind und du bist nicht weit von und entfernt. Wandern in unser Land wäre damit passe´.


    Frage: bist du mit unserem Bienenmaterial unzufrieden?


    LG Josef

  • Hallo Zusammen,
    was habt Ihr gegen griechische Bienen?
    Dank deren Einkreuzungen bekommt man aus Bienen, die passend zu Hinterbehandlungsbeuten gezüchtet wurden, ganz schnell Bienen, die auch ein Magazin füllen (nicht nur mit Bienen:wink:).
    Und voll intregiert sind sie auch, fallen sie doch farblich nicht auf.
    Noch dazu haben sie für die Einwanderer lobenswerte Eigenschaft des Fleißes!
    Etwas mehr schwarmträgheit und große Brutflächen-darüber regt sich auch der Nachbarimker nicht auf.
    Die griechische Biene soll ja der Ursprung der Carnica sein.
    Die Wurzel- aus deren Schößling man einen neuen Baum erzieht, weil der alte Stamm nicht mehr so recht austreibt.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Wenn ihr deutschen damit Freude habt, nur zu und weiterhin viel Spaß mit dem Rassenmischmasch.:lol:


    Wir Österreicher, insbesonders Niederösterreicher, lieben unsere Carnica über alles.:daumen:



    Lieber Jofl,




    In NÖ gibt es schätzungsweise 1500 kontrolliert angepaarte Buckfast-Königinnen (Belegstellen, KB), ganz zu schweigen von den C x B und B x C-Königinnen.


    Tendenz stark steigend.


    Liebe Grüße,


    Thomas


  • OT aber wichtig: wäre nett, wenn du hier konkreter werden würdest. Wo zB ist in NÖ eine BF Belegstelle?:lol:


    Möglicherweise experimentieren stümperhafte Imker in dubiosen Hinterhöfen mit dieser angeblichen BF Wunderbiene. Wäre möglicherweise eine Erkärung, dass so manche Stände immer gelber werden.:evil:

  • Hallo Jofl,
    Unser Rassengemisch...
    Da habt ihr aber ganz schön mitgemacht und ordentlich dran verdient.
    Sklenar, Wrisning, Peschetz und Co. waren auch ganz geschäftstüchtige Verkäufer.
    Mal ganz abgesehen von den Schwärmen aus den Krainer Bauernstöcken.
    Ist es Neid, wenn da auch slowenische ("03") Carnica oder Cecropia mitmischen?
    Missgönnt man denen ihren geringen Anteil am Geschäft?
    Vielleicht sollte man mal sein Angebot überdenken, wenn die Nachfrage nachläßt.
    Natürlich habe ich nichts dagegen, wenn ihr in Österreich an der heimischen Biene festhalten wollt.
    (woher bekomme ich sonst "Nigra" und "Braunella")
    Dein Beitrag klingt aber in die Richtung "Bringt mir den Schelm her!".
    Wer sich für die Buckfast entscheidet, hat auch Gründe dafür.
    Sie ist bestimmt keine Wunderbiene.
    Vielleicht genügt einigen Imkern "Reinheit" allein nicht, um sich für eine Biene zu entscheiden.
    Zu guter letzt:
    Verlief nicht die Grenze zwischen A.m.m. und A.m.c. recht locker durch Niederösterreich ?
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.