Zusetzen einer Edelzelle

  • N`Abend zusammen,


    war heute bei den Bienen und konnte 3 Völker noch vom Schärmen abhalten. Da ich alle 3 Völker noch umweiseln wollte, habe ich die Gunst der Stunde genutzt und alle 3 Kö herausgefischt und WZ gebrochen. Meinen Zuchtstoff habe ich am 18.05 umgelarvt, die Kö´s müssten somit am 31.05. schlüpfen. Einen Tag vorher, am 30.05. wollte ich die Zellen zusetzen. Nun meine Frage: Zwischen entweiseln und zusetzen der Zelle liegen nur 8 Tage (keine schulbuchmäßigen 9) gibt das Probleme mit der theoretischen Nachzucht aus eigenen Zellen? Bei dem Angebot einer schlupfreifen Zelle dürfte doch nichts passieren, oder ???


    Nach dem Schlüpfen der neuen Kö wollte ich eigentlich das Volk nicht mehr durchsehen.

  • Hallo Zander,
    wieso glaubst Du, das die Völker innerhalb der nächsten acht Tage ihre Schwarmgedanken ablegen und die aus der von Dir gegebenen Weiselzellen
    schlüpfenden Königinnen gleich als Stockmutter (die sie ja erst noch wird)akzeptieren?
    Meine Spekulation geht in eine andere Richtung:
    Du erhälst drei schöne Singer- oder Jungfernschwärme.
    Einige ihrer Nachschaffungszellen werden sie behalten und sich verhalten, als ob dies Schwarmzellen wären.
    Dein Vorschlag ähnelt der Zwei-mal-Neun-Methode von Golz.
    Diese achtzehn Tage braucht ein Volk, um von Schwarmstimmung in Umweiselungsstimmung zu gelangen.
    Dann nimmt es eine neue unbegattete Königin auch sicher an.
    Ebenso eine begattete.
    Kannst Du die Weiselzellen nicht zusätliche zehn Tage in einen Begattungsableger "parken" und dann die Königinnen (evtl. schon begattet) zusetzen?
    Erscheint mir sicherer.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,


    würdest du zwischendurch noch mal ne Brutwabe einhängen (beim Zellenbrechen nach 9 Tagen), damit sie nicht drohnenbrütig werden.


    Ich muss sowieso Einweiselung ändern:
    Beim Käfigen nach 5 Tagen waren einige Zellen wegen viel Tracht verbaut, so dass ich erst sicher gehen will, ob eine ordentliche Kö heraus kommt. Somit dann begattete Kö einweiseln.

  • Hallo Zander,
    kommt auf das Ziel an!
    -wenn Du eine Königin zusetzen willst , kannst Du nach neun Tagen,
    nachdem Du alle Nachschaffungszellen ausgebrochen hast,
    eine Brutwabe zugeben.
    Dann auf dieser nach weiteren neun Tagen wiederum alle Zellen ausbrechen, bevor Du die neue Königin zusetzt.
    -wenn Du eine Königin nachziehen lassen willst, gibst Du nur einen Zuchtstreifen oder sonstigen Zuchtstoff hinzu.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.