Wabe in HR entdeckelt-sehr dringend!

  • Hallo zusammen:
    Ich habe mal ne ganz dringende Frage und hoffe möglichst noch heute auf Antworten.
    In den letzten Tagen haben die Bienis meines vor kurzem abgeschwärmten Muttervolkes die letzte Wabe am Absperrfenster (Hinterbehandlungsbeute)
    zu etwa zwei Dritteln gedeckelt. Heute habe ich nochmal nachgeschaut, weil ich eigentlich morgen schleudern wollte, und dabei festgestellt, daß die Bienis diese letzte Wabe wieder entdeckelt hatten. Da weis ich als Einsteiger nun gar nicht, was ich davon halten soll. Was hat das zu bedeuten? Beim anderen Muttervolk hatte ich das gleiche. Ich dachte erst, daß es vielleicht daran liegt, daß ich mit dem Schleudern zu lange gewartet habe. Als ich dann dort geschleudert habe, stellte ich fest, daß die Waben wie im anderen Volk (ich hatte bis dahin erst 2 Völker, jetzt 4) nichtmal richtig voll waren und in 4 oder 5 aller Waben von beiden Völkern (also in etwa 4 von insgesamt 17 Waben) einzelne Brutzellen im unteren Bereich waren. Kann mir jemand von Euch sagen, warum das Muttervolk die letzte Wabe wieder entdeckelt hat und aller wieviel Tage man bei einer Hinterbehandlungsbeute schleudern sollte (wahrscheinlich x Tage für Säuberung und Reparatur der geschleuderten Waben und x Tage für neues Honigeinbringen)?
    Danke im Voraus!
    Ciao!

  • Hallo Princ!
     
    Kann mir nur vorstellen, dass die Bienen den Honig brutnestnah gelagert haben und ev für die Versorgung der Brut benötigen. Bei Hinterbehandlungsbeuten dürfte es vermutlich auch nicht anders sei wie bei Magazinen, das Schleudern ist erst dann notwendig, wenn tatsächlich der Honigraum voll ist. Brut auf den Honigwaben ist ein Zeichen, dass die Brut durch den "Honigdruck" noch nicht nach unten abgedrängt worden ist.
     
     
    Wünsche viel Erfolg
     
    Honigmaul

  • Hallo,
    ich würd sagen die hatten einfach hunger und haben den honig gefressen, dazu musst en sie ihn natürlich erst entdeckeln.
    mfg jeffrey

  • Hallo Prince,


    wenn du schreibst das dein Volk geschwärmt hat, dann ist bestimmt noch eine
    Menge unverdeckelte Brut im Brutraum zu versorgen, die Bienen haben den Honig
    gebraucht. Tipp: wenn du schleuderst lass dem Volk wenigstens 1 HW als
    Reserve, am besten die am wenigsten verdeckelt ist. Waben sollten zum
    schleudern wenigstens ein drittel verdeckelt sein, außer Frühjahrshonig
    (Obstblüte, Raps ). Die Spritzprobe machen.


    Gruß Drobi

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo!


    Meine Vermutung ist die, dass die einen Nachschwarm abgeben wollen und die auch Futter mitnehmen wollen und im Volk auch noch Futter gebraucht wird. Außerdem hat auch der erste Schwarm offenes Futter eingepackt um für die ersten Tage versorgt zu sein.
    Ich würde das Volk auf Jungköniginnen durchschauen und auf Schlupfreife Zellen kontrollieren. Eventuell kannst du die Jungkönigin auch schon Singen hören. Wenn dann auch noch andere Quaken ist es sehr gefährlich, dass die einen Nachschwarm abgeben.


    lg
    Andreas

  • Hi Andreas NÖ:
    Nachdem ich den Schwarm hatte (übrigens hatte ich vorher schon einen von einem anderen Muttervolk), habe ich das Muttervolk auf Weiselzellen durchgesehen und sie gebrochen. Das war vor 5 Tagen, also am So 20.05.). Ich habe zwar festgestellt, daß die Wabe wieder entdeckelt war. Als ich gestern wieder den HR wegen evtler Schleuderung kontrollierte, war zu sehen, daß die Bienen begonnen hatten, diese Wabe wieder zu verdeckeln.

  • Hallo Prince!


    Ich würde trotzdem noch aufpassen. Waren noch Stifte oder ein oder zweitägige Maden vorhanden als Du die Zellen gebrochen hast? Denn die Bienen ziehen dann auch noch von diesen Königinnen nach! Wenn dann bis zum Schlüpfen der einen stehengelassenen Zelle viele Jungbienen geschlüpft sind, entschließen sich die Bienen manchmal noch einmal zu schwärmen und nicht die Sicherheitszellen auszubeisen (ist nicht auf meinem Mist gewachsen sondern habe ich im Buch von Pfefferle irgendwo geslesen).


    lg
    Andreas