Übelriechende Tracht

  • Hallo Zusammen,
    den Geruch von Faulbrut würde ich so beschreiben:
    aufgeweichte Pappe mit Kleister.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo,
    meines Wissens verursacht der Hartriegel diesen unangenehmen Stockduft.
    Er sieht von weitem aus wie Holunder, nennt sich auch Kornelkirsche und kommt in vielen Variationen vor.
    Dem Honig merkt man aber nichts an.
    Viele Grüße Hermann

  • kornelkirsche (cornus mas) blüht zeitig im frühjahr vor dem laubaustrieb mit kleinen gelben blütenbüscheln, ist aber auch ein hartriegel.
    der, um den es hier geht ist cornus sanguinea, der mit den schwarzen beeren später. google mal bilder damit, dann siehst du ja obs der ist.


    blüht hier auch gerade das teil und wird stark von bienen besucht.


    als nächstes kommt dann der liguster. kann mich erinnern im anfängerkurs beim sensorik-teil hat uns die vortragende erzählt, ligusterhonig würde scheußlich schmecken und man soll zusehen dass keiner in der nähe steht.


    hatte im vorjahr aber viel liguster in der nähe und habe nix von scheußlich bemerkt :wink:


    die dame hat wohl viel zu sensible geschmacksknospen :Biene:

  • Hallo,


    die Kornelkirsche gehört zwar zu den Hartriegelgewächsen, aber:


    Kornelkirsche (Cornus mas): gelbe Blüten in kleinen Dolden, sehr früh im Jahr, wird auch Gelber Hartriegel genannt;
    Blutroter Hartriegel (meist Cornus sanguinea): große weiße Dolden, blüht jetzt.


    Weitere Arten kommen aus Ostasien und Nordamerika.


    Grüße, Thomas


    Edit: Da war Salvia schneller. Kommt davon, wenn man sich vergewissert.


  • Hallo Thomas,
    ich denke es ist diese Pflanze, die so stinkt, dachte alle Hartriegel nennen sich auch Kornelkirsche, sorry für den Fehler!
    Viele Grüße Hermann

  • Hi angestunkene,
    nix Faulbaum, ESSIGBAUM kanns sein! Paarig stehende Blätter am Stängel -gefiedert, grüne Blütendolden unförmig spitzklumpig, Wurzelagleger in Massen, füllt ganze Gärten. Die Mädels sind geil drauf. Nach der Blüte färben sich die Blütenstände dunkelrot und stehen über den Winter, wenn man die Dolden erhitzt entsteht ein essigartiger Geruch. lat. Name????


    Den Honig bei geöffnetem Deckel ablüften lassen, kann ein Stück dauern. Das Zeug soll dann gut schmecken.
    Knäcke

  • Hi angestunkene,
    nix Faulbaum, ESSIGBAUM kanns sein! Paarig stehende Blätter am Stängel -gefiedert, grüne Blütendolden unförmig spitzklumpig, Wurzelagleger in Massen, füllt ganze Gärten. Die Mädels sind geil drauf. Nach der Blüte färben sich die Blütenstände dunkelrot und stehen über den Winter, wenn man die Dolden erhitzt entsteht ein essigartiger Geruch. lat. Name????


    Den Honig bei geöffnetem Deckel ablüften lassen, kann ein Stück dauern. Das Zeug soll dann gut schmecken.
    Knäcke


    Lat. Name: Rhus typhina
    Der kann es eigentlich nicht sein, der blüht noch nicht.
    Beste Grüße
    Hartmut

  • Hallo und Danke,
    ja es sieht aus wie Hartriegel.
    Mal sehen wie später die Beeren aussehen.
    Bin immernoch schwer am Überlegen ob ich den Honig schleudern soll.
    Wer hat damit Erfahrung?

    Grüßle
    Franky ( Erfinder des Apinaut-Systems )

  • Na also - sagte ich doch :D


    Wer mal wissen will, wie unsere Bienenkästen riechen, muss nächstes Jahr an blühende Weissdornbüsche riechen.
    Weissdornblüte riecht ziemlich genau wie der Hartriegelnektar.
    (Die Hartriegelblüten an sich riechen nicht SOOO stark, erst wenn der Nektar getrocknet wird, kommt der Duft zum tragen :D)

  • Hallo,
    Hab nun geschleudert.
    Meine Befürchtungen haben sich allle in Luft aufgelöst.
    Der Lindengeschmack dominiert eindeutig und der Honig ist auch lecker.:lol:

    Grüßle
    Franky ( Erfinder des Apinaut-Systems )

  • Na dann hab' ich ja noch Hoffnung!
    Heute habe einen Sammelbrutableger erstellt und dabei viel mir ein - sagen wir mal - recht unangenehmer Geruch in den Völkern auf; vor allem bei einem Volk. Mein erster Gedanke war: Faulbrut. Aber Gott sei Dank Fehlanzeige; keine Zeichen von Faulbrut. (Stinkt die überhaupt?)
    Dann habe ich ein wenig vom Honig probiert; Linde ... mit recht intensivem, muffigem Nachgeschmack. Mein erster Gedanke war (Schweine-)Gülle. Nach laaangem, laaangem hin- und herüberlegen fiel mir dann ein, dass es in unmittelbarer Nähe zwei blühende Felder gibt, deren Pflanzen ich nicht einordnen konnte. Und dann fiel mir wieder dieser Thread ein. Buchweizen!
    Nach ein bisschen Googeln hat sich mein "Verdacht" erhärtet. Es fürfte sich um Buchweizen handeln. Ich hoffe stark, der Geschmack gibt sich noch. *hoff* Sonst werde ich wohl auf zig Kilo Honig sitzen bleiben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand den Honig, so wie er im Moment schmeckt, kaufen würde. Ich bestimmt nicht.
    Und dabei hatte ich mich auf eine relativ gute Lindentracht gefreut ...


    lg, Stefan