Schöner kann mans nicht erwischen oder eine etwas andere Märchenstunde

  • Schönen Nachmittag,


    bin grad von einigen Völkern zurück. Nun ist mir das heuer nicht zum ersten Mal passiert, auch nicht zum 2. Mal, sondern, das waren bestimmt nun 10 Völker oder mehr in den letzten Tagen. Auffällig also!


    Schau in die Bruträume, gedeckelte Weiselzellen, nicht eine oder zwei, oftmals viele. Das Volk ist aber noch nicht geschwärmt, dazu ist es zu stark
    und der HR hat auch kein Gewicht verloren.


    Eilage ist auch vorhanden, also ist die Alte noch da und da ist sie auch schon. Schwups hab ich sie und mache meine Schwarmvorwegnahme.


    Vonwegen, die hört auf zu legen, vonwegen die schwärmt, sobald die erste WZ gedeckelt ist.


    Zeit hätten sie genug gehabt zum Schwärmen, das Wetter war auch nicht Schuld, eher ideal dazu und der Nektar tropfte von den Brutwaben mir auf die Schuhe.


    Es gibt eben nichts im Staate Imp, was es nicht gibt!


    Oder hab ich verrückte Bienen?
    Oder eine Sonderzüchtung?
    Auf was warten die?
    Wissen sie, daß schwere Gewitter im Anzug sind oder finden sie keine Behausung?


    Gruß Simmerl

  • Hallo Simmerl,


    gerade das ist auch meine Beobachtung (siehe anderer Fred). Gedeckelte WZ bei einigen Völkern, gar eine geschlüpfte und weiterhin (sehr wenige) Stifte.
    Bei mir wars zumindest am vergangenen Freitag, dem ersten schönen Tag nach der Kälteperiode, so. Am gleichen Tage setzte dann der Robniniengoldregen ein, der bis dato anhält. Komme gerade von meinem Stand, wo fleissig getrocknet wird. Den Duft hatte ich schon bei einer Entfernung von 10m in der Nase:daumen:


    Als ich die Schwarmzellen fand (verdeckelte) gab es einen Maximalen Futtervorat von 1-2 Pfund je Volk, alles weitere war aufgebraucht! Nichtmal die erschöpfte Reserve und das üble Wetter hat von den Vorbereitungen abgehalten. Ein Volk muss sogar während des schlechten Wetters ausgebüchst sein, hinterließ also den Wabenbau und Restvolk ohne Futterreserve! Die haben die Schwärmtheorie einfach noch nicht verstanden, oder gewusst, dass die Robinie massiv einsetzt. Vielleicht haben die Scoutbienen ja die Blütenknospen gezählt und Wetterbericht gehört.


    gruesse


    seb

  • :-D Hi, Simon,
    du hast aber nicht geschaut, ob da vielleicht noch eine zweite oder dritte legende Königin am Werk war?
    Ich bin noch nicht runter von der natürlichen Mehrköniginnenbetriebsweise, wenn irgendwas aus was für Gründen auch immer nicht gepaßt hat.
    Warum sollte es nicht begattete Schwestern geben, die nebeneinander legen, wenn irgendwie beim Schwärmen was nicht hinhaute?
    Oder sogar noch Mama dabei.
    Aufgrund der nahen Verwandschaft wäre es eher unlogisch, wenn sich die Damen gegenseitig abstechen würden, bevor sich das Volk auf eine geeinigt hat.
    Volkserhaltung hat höchste Priorität, danach kommt erst die Vermehrung, und dafür ist der Zeitpunkt schon eher vorbei (Waldhonig allein reicht ja nicht, den Nachwuchs aufzuziehen, wo ist der Pollen?).
    Ich bin mittlerweile der festen Überzeugung, daß einiges an überliefertem Wissen einfach nicht stimmt, die Vorgänge im Volk sind viel komplexer als man uns glauben machen will.
    Die Natur war hier dieses Jahr weiter als die Völker, wissen wir wirklich, was dann für Programme greifen?
    Die Bienen sind an ihren Brutzyklus gebunden, da ist nichts zu beschleunigen oder zu bremsen.
    Das Pflanzenwachstum kann aber sehr wohl entweder ewig hinterherhinken, weil es zu kalt ist, oder schlagartig explodieren, wenn alles paßt.
    Woher wissen wir GENAU, wie die Bienen darauf reagieren?
    Gar nicht, weil sich noch niemand gekümmert hat.
    Fakt ist, der optimale Zeitpunkt für den Schwarm ist der Trachthöhepunkt, wenn die Bäume blühen.
    Der ist vorbei, also dürfte nix mehr kommen in der Richtung, weil kein Schwarm losgelassen wird, der von vornherein in die Hose geht....
    Also sehen wir dieses Jahr eine Extremsituation?
    Das würde deine Beobachtungen erklären, bitte schau weiter und berichte, ja?
    Schade, daß du nicht ein Volk einfach so läßt, um zu sehen, was passiert....:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo ihr Geschichtenerzähler,


    ich dachte schon nur meine Bienen spinnen dieses Jahr. Meine Frau beobachtete das ein Volk geschwärmt hat und und dann wohl wieder in die Beute gezogen ist, als ich es Abends überprüft habe war bei dem Volk alles in Ordnung, am nächsten Tag hatte das Volk doch geschwärmt.( Schwarm weg)
    Dann hatte ich einen Ableger mit 4 Brutwaben auf denen drei Weiselzellen
    waren gemacht, letzten Freitag hat der Ableger geschwärmt. Anschließend noch 2 Nachschwärme die setzten sich teils in eine Konifere teils auf den Zaun und halb in die Hecke. Der erste Versuch ein häufchen Bienen einzufangen schlug fehl, dann sammelten sich zwei Trauben die ich dann einfangen konnte.
    Und am Sonntag das unwarscheinlichste das, ich in 35 Jahren mit den Bienen noch nicht erlebt habe:ein Hachschwarm geht ab ich trete vor die Beutenfront
    ein Häufchen Bienen am Boden darunter eine Königin die von einer Biene am Flügel festgehalten wird, habe die Königin getötet, der Schwarm war 15 min später wieder auf dem weg in die Beute. Habe es in einem anderen Beitrag schon erwähnt.Es ist schön mal etwas zu schwätzen:wink:
    War bis vor kurzen in einem anderen Forum.
    Gruß Drobi

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Morgen allerseits,


    also @Sabi, daß da mehrere Königinnen am Eierlegen sind, kann ich zwar nicht ausschließen, aber glauben tu ichs nicht, ohne Dich verärgern zu wollen.


    Bei Stiller Umweiselung ist das ja fast immer der Fall, daß die Alte und die Junge nebeneinander legen. Aber hier waren es eindeutig gedeckelte Schwarmzellen und teilweise mehr als 5 oder 6. zudem die üblichen ungedeckelten. Und die Alte legte munter weiter. Bei vielen Völkern sah ich die Queen gleich, da schaute ich natürlich nicht mehr weiter, aber bei einigen mußte ich schon suchen und daß ich da eine zusätzliche nicht gesehen hätte,
    bezweifle ich einfach.


    Daß die Schwarmzeit nun vorbei ist, @liebe Sabi, glaub ich jetzt so nicht ganz.
    Schwärmen tun sie meist bis zur Sonnenwende und voriges Jahr hatte ich im
    August noch einen schönen Nachsammelschwarm mit mehreren Königinnen.


    Oft ist ja ein Kälteeinbruch der Anlaß, daß sie ihre Vorbereitungen revidieren
    und sie der Schwarmgedanken verlieren oder einfach vom Wetter solange warten müssen, daß der Vorschwarm und die Nachschwärme zusammenfallen, was aber hier nicht der Fall ist.
    Zum Ausziehen des Vorschwarms wär aber jetzt die richtige Zeit gewesen.
    Oft kann auch der Beginn oder das Versiegen einer Tracht ein Umschwenken
    verursachen oder ganz andere Faktoren, die wir so noch nicht wissen.


    Nobody knows the trouble J feel! Oder?


    Es werden wohl noch nicht die letzten Kapitel in der Imkerei geschrieben sein.


    Und das ist gut so!


    Ich wünsch Euch allen einen schönen honigreichen Tag.


    So long
    Simmerl

  • :-D Moin, moin, Simon,
    ich spekulier doch nur rum, und wissen tu ich nichts, wieso soll mich deine Antwort dann ärgern?
    Wir wissen es doch eben nicht, aber man kann ja mal laut überlegen...:wink:
    Brainstorming.
    Hier ist es trachtmäßig eher frühjahrsbetont, und nach der Linde wär ein Schwarm ziemlich chancenlos, außer er wär riesig groß.
    Ein Argument, warum es hier keine oder kaum späte Schwärme gibt? Lokale Anpassung?
    Bei dir scheint es eh erst später zur Sache zu gehen, und es gibt Waldhonig, also ernährungstechnisch bessere Karten für Spätzünder.
    Aber es muß "Knöpfe" für ein Verhalten wie das von dir beobachtete geben, denn die Grundlagen sind ja überall gleich.
    *weitergrübel*:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo!
    Auch ich habe die Beobachtung gemacht, daß die Königin noch voll in Eilage ist, während die Weiselzellen schon langsam schlupfreif werden. Dazu paßt vielleicht die Beobachtung, daß wir hier immer nur Nachschwärme einsammeln. Da wir hier immer von der Polizei verständigt werden, wenn jemand einen Schwarm meldet, haben wir einen ganz guten Überblick. Alle Schwärme sind so um die 1-1,5 kg schwer, also eher Leichtgewichte. Vielleicht gehen dieses Jahr die "Nachschwärme" vorneweg ab?


    Viele Grüße,
    Effendi

  • Hallo alle miteinander,


    ist schön zu lesen, daß sich Eure Bienen heuer auch "anders" verhalten.
    Nun meine Geschichte:
    Ich hatte am 13. April einen Schwarm mit flügelgestutzter Königin. Ich entfernte alle Weiselzellen,eliminierte die Königin und begann mit der Königinnenzucht. Sie haben alle 8 Weiselnäpfchen angenommen. Ich habe eine Weiselzelle nach Bildung der Begattungskästchen drinnen lassen und auch alle Waben auf wilde Weiselzellen kontrolliert. 3 Tage nach Schlupftermin der Königin hatte ich einen Schwarm (Fußball groß), der sich keine 10 Meter vom Stock niederlies. Bis die Einfangaktion angelaufen war, ist er wieder in den Stock zurückgekehrt. Nächsten Tag zog wieder ein Schwarm aus, diesen habe ich eingefangen und nach einer Königin gesucht. Es war keine vorhanden und so durfte er wieder ins Ursprungsvolk einziehen. Am 3. Tag spielt sich das Gleiche wieder ab. Schwarm um 12:30 Uhr raus und um 14:15 Uhr freiwillig wieder zurück. Nach diesen 3 Schwärmen war der Spuk vorbei. 2 Wochen später war auch schon die erste verdeckelte Brut zu finden.
    Ich kann mir diese Schwärme nicht erklären, meine Bienen werden wohl einen Betriebsausflug gemacht haben, aber wer versteht schon Frauen ?


    Gruß
    Hans Peter