Seltsame Schwarm Beobachtung

  • Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen,
    ich hatte gestern meinen ersten Schwarm. Zum Glück konnte ich ihn problemlos einschlagen. Nun habe ich aber etwas sonderbares an dem Ast, wo sich der Schwarm niederließ festgestellt: An der Astgabel, da wo sich das Zentrum des Schwarmes besfand, stellte ich so eine helle Kruste fest. Es sieht so aus, wie ein Zuckerguß, aber rauh, nicht glatt. Hat jemand eine Erklärung dafür? Kommt das von den Bienen oder von sonst was?
    Hier ist ein Foto von dem Detail.


    Mit freundlichen Grüßen,
    Emil


    Edit: gerade hab ich mich nochmal damit beschäftigt, als mir der zündende Gedanke kam: Die Damen haben da schon Wachs geschwitzt. Das wird wohl der Beginn von Naturbau sein.


  • Hallo zusammen!
    Ich vermute, dass die Bienchen im Inneren der Schwarmtraube bereits das Bauen angefangen hatten, denn das Material an dem Ast sieht verdächtig nach Wachs aus. Ausserdem meine ich bereits die grobe Struktur mehrerer Zellenansätze zu erkennen.


    Gruß Patrick
    (der auch nur mutmaßt, sich aber recht sicher ist ;) )

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Hallo Michael,
    das Wachs an dem Ast ist auch wie mit dem Heischluftfön bearbeitet. Das hab ich wirklich das erste mal beim Einfüttern mit HF gesehen. Gibt es da einen Grund dafür, oder geschieht diese massenhafte Wachsproduktion und das flächige Verteilen des selben immer bei massigem Futtereintrag?


    Gruß
    Ralph

  • Hallo Ralph!
    Ich bin zwar nicht Michael, aber ich sehe keinen direkten Zusammenhang zwischen dem Füttern von HF und dem Bauen von diesen Wabenansätzen wie im Bild vom Hegauer.
    Ich habe bis vorletztes Jahr mit Zuckerwasser eingefüttert und hatte da schon stets diese Wachsspuren auf den Oberträgern und allem was in der Nähe der Futtereimer war.
    Ich denke bei den Bienen im Schwarm wie bei denen im Vollvolk erwacht bei vollem Honigmagen bzw. Tracht bzw. Fütterung der Bautrieb ganz massiv und wird dann da ausgelebt wo es sich halt anbietet, z.B. auf den oberträger nder Beute.


    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Nein, das hat eher was damit zu tun, daß die Wachsmacher nun mal die Jungbienen sind, und deren Platz oben im HR ist.
    Und die müssen und wollen bauen, egal wie der aktuelle Zustand im Volk grad ist.
    Ich hab etliche bepickelte Futtereimer...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin Imkers,


    das ist Wachs und es dient bei ausgebüchsten Schwärmen nur dazu, dem Imker die lange Nase und des weiteren zu zeigen, wie groß der Schwarm war, den er nu nich hat.:-(


    Die Jungbienen werden samt anhaftenden Wachsplatten direkt aus dem Volke mitgerissen und die schwitzen nun weiter Wachs und wo sollen die das auch hinpacken? Außerdem kann sich so eine Biene an Wachs besser festkrallen. Regelrecht festwachsen. Sie schlägt dann ihre Klauen und Zähne da voll rein und dann hängt sie da und an ihr ihre Schwester und an der ihre Schwester und an der ihre Schwester und an der ihre Schwester und an der ihre Schwester und an der ihre Schwester und an der ihre Schwester und an der ihre Schwester und an der ihre Schwester und an der ihre Schwester und an der der (genetische) Bruder ihrer Mutter und an dem wieder ne Tochter seiner (richtigen) Mutter und so und weiter. Und ganz unten irgendwo hängt der Imker rum und fragt sich.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Mein in eine Zarge gepferchtes Zuchtvolk klebt das Wachs zur Zeit sogar an die Beutenwand. Es ist warm, es ist eng und nachts sind manche draußen vor der Tür; da wir das Wachs abgelegt, wo Biene gerade sitzt.

  • Hallo Gazdin,
    dann pass auf, das sie Dir den Zuchtrahmen nicht Verbauen!
    Tipp: Leeres Rähmchen, Rähmchen mit Anfangsstreifen oder Mittelwand daneben einhängen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo alle zusammen,


    in meinen Schwarmfangkisten sieht innen es genauso aus wie am Ast, wo Jungbienen sind wird gebaut, also was ganz normales.
    Seltsame Schwarmbeobachtung:
    Hatte am Sonntag einen ungewollten Nachschwarm. Als ich vor die Beuten-
    front trat, um zusehen wo der Schwarm herkam sah ich ein paar Bienen
    am Boden und eine Biene hatte sich im Flügel der Königin verbissen und hielt sie fest. Habe die Königin getötet, der ziemlich kleine Schwarm war 15 min
    später wieder auf dem weg in die Beute.( kein Imkerlatein):Biene:


    Gruß Drobi

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)