Blütenhonig bearbeiten.

  • Hallo, die Schleuderung fiel diesmal sehr gut aus (fast alle Völker ca.50 Pfund Honig).:lol: Ich habe jedes Jahr das Problem mit dem festwerden des Blütenhonigs, obwohl ich rühre und rühre. Hat jemand den absoluten Übertip in Sachen Bearbeitung von Blütenhonig? Kann ja sein oder?
     
    Gruß
    Richard

    Wenn Dich eine Biene sticht, dann gehe fort und fluche nicht.
    Denk daran sie ist zuerst gewesen, hier auf der Erd als Lebewesen.

  • Hallo Bienenrichard,
    definiere doch bitte einmal genauer, welches Ergebnis Du beim rühren erwartest bzw. wie das Ergebnis nach dem rühren bei Dir aussieht.


    Gerührt wird der Blütenhonig, bei mir, so lange bis er perlmutfarbige Schlieren beim rühren zieht und keine klaren durchsichtigen Anteile mehr hat. Dann wird er abgefüllt und kristallisiert feinsteif im Glas aus. Feinsteif heißt eine Konsistenz ähnlich Schweineschmalz. Dem flüssigen Honig setze ich vor dem ersten Rühren ein Pfund feinsteifen Honig zu und rühre so lange bis es gleichmäßig in ca. 25 kg flüssigem Honig verteilt ist. Danach rühre ich jeden Tag ca. 10 Minuten. Nach 3-4 Tagen ist die oben beschrieben Konsistenz erreicht und es wird abgefüllt.
    Gruß an alle ImkerInnen

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo Bienenrichard,
    mein Honig ist heuer auch sehr langsam kristallisiert. Es dauerte 2 statt ca. 1 Woche, du kannst es etwas beschleunigen, wenn du den Honig kühl stellst.
    Ende der zweiten Woche ging es plötzlich rasend schnell, ich konnte die Bläschen nach dem Abfüllen nicht mehr aufstechen.
    Gruß Rabea