Wildes Bienenvolk-was nun

  • Hallo,
     
    ich lese schon seit einiger Zeit hier im Forum und möchte mich an dieser Stelle mal für die ganzen Tipps bedanken die ich hier schon erhalte haben.
    Jetzt zu meinem Problem.
    Bei uns lebt ein wildes Bienenvolk in der Decke (alte Holzbalkendecke) zum Speicher. Leider verfliegen sich zu viele Bienen auf den Speicher und die Bienen müssen weg. Ich habe mal ein Bretter weg gemacht und ein riesiges Nest entdeckt. Die Waben sind zum Teil schon sehr dunkel. Ich habe aber auch massig Honigwaben entdeckt.
    Ich habe mir gedacht die Waben auszubrechen die Bienen in einen Kasten zu kehren, einige km weg fahren und frei lassen.
    Was mache ich mit den Waben und dem Honig, kann ich die Waben einschmelzen und den Honig austropfen lassen? Was mach ich wenn mit den leeren Honigwaben?
    Ich will keinen Fehler machen, den ich nachher bitter bereue.
     
    Viele Grüße
    Schwetz

    Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten. Ich mach bestimmt wieder welche.

  • Hallo,
    bitte-bitte frag beim nächsten Imkerverein an, ob dir jemand dieses Volk bergen kann.
    Du kannst Bienis nicht einfach irgendwo in freier Wildbahn aussetzen, das überleben sie nicht.
    Ein Imker wird vermutlich die Brutwaben ausschneiden und in Rähmchen setzen (mit Gummiband oder so), eine Kiste über das Volk stellen, und warten, bis sie sich alle da reingezogen haben, und dann alles mitnehmen.
    Was du vorhast, funktioniert nicht.
    Und Waben zur Honiggewinnung einschmelzen, ruiniert den Honig.
    Bitte such dir einen Fachmann/~frau dafür.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Schwetz.
     
    Du kannst versuchen mit einem Messer dass Du mit Hilfe einer Kerze wärmst, alle Waben erschütterungsfrei vorsichtig auszuschneiden und die Waben so gut es geht senkrecht in eine Leerzarge geben. Dann eine Zarge mit LW und MW aufsetzen. Die Bienen bzw. die Königin sollten dann nach oben in die Leerzarge gehen. Flüssig füttern nicht vergessen und ein paar Futterwaben einhängen, da Du Ihnen die Vorräte nimmst. Danach an einem anderen Ort aufstellen. Das alles am besten am späteren Abend wenn die Flugbienen daheim sind.
    So würde ich es machen... aber vielleicht hat jemand eine andere Idee? :u_idea_bulb02:
     
    LG Martin.

  • Hallo Sabine,
     
    ich muss mich wohl etwas genauer ausdrücken :lol: Ich habe zwar erst diese Jahr angefangen aber ein bischen Ahnung habe ih ja auch schon. Wenn auch noch nicht viel.
    Also ich wollte die Bienen nicht einfach aussetzen. Ich wollte die Bienen halt in eine Kiste tun wo ich auch so was wie ein Flugloch ausschneide und die Brutwaben reinstellen /klemmen.
    Die Honigwaben dachte ich zu enddeckeln und austropfen zu lassen. Dann wollte ich die Waben zusammen mit den leeren Waben einschmelzen. Kann ich die Honigfeuchten Waben auch einschmelzen? Die von meinen Völkern ausschlecken zu lassen wäre doch bestimmt zu gefährlich => Krankheiten / Räuberei.

    Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten. Ich mach bestimmt wieder welche.

  • Sorry, auch das wird nicht funktionieren.
    Die Brutwaben da einfach irgendwie hinzustellen, bringt es schon mal gar nicht, das gibt nur unnötig Tote und Gematsche.
    Und solange Brut da drin ist, gehen die auch nicht in eine andere Etage.
    UND, ihnen den ganzen Honig zu klauen, wird mit Sicherheit dazu führen, daß sie den Winter nicht überleben, dann ist es schon barmherziger, sie abzuschwefeln, statt ihnen diesen ganzen Streß anzutun, und sie nachher doch sterben zu lassen, wenn du sie nicht fütterst.
    Und sie einfach irgendwo in einer Kiste hinstellen, funzt genausowenig, was soll denn sowas?
    Bitte laß dir helfen, so geht das in die Hose.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ich will versuchen die Bienen zu retten. :-(
    Meine Frau und meine Mutter streiken, weil sie auf dem Speicher keine Wäsche mehr aufhängen können, mein Imkervater hat gesagt Paral rein sprühen und fertig. Alles andere ist zu gefährlich.
    Darum wollte ich hier mal fragen ob ich Hilfe bekomme. Sagt mir doch wie ich es anstellen soll. Oder doch Paral? Wäre doch zu schade, oder?

    Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten. Ich mach bestimmt wieder welche.

  • Ich hab dir doch unten beschrieben, wie es geht: Brutwaben in Rähmchen mit Gummibändern drumrum, also annähernd passend schneiden, die in eine leere Beute.
    Das selbe Spiel mit den Honigwaben, die in eine Zarge darüber, diese Kistenkombi mit Deckel über das Loch im Boden stellen und bis abends warten, daß sie alle wieder auf der Brut sitzen.
    Dann Boden mit verstopftem Flugschlitz untersetzen, alles gut verschnüren, und raustragen und an vorgesehenen Platz stellen. Flugloch wieder aufmachen.


    Dein Imkerpate hat schlicht keine Lust auf diese aufwendige Nummer, und mit Anzug & Schleier ist da auch nix gefährlich (Handschuhe!).
    Es ist halt nur viel Arbeit.
    Und Paral ist ja nun mal gar keine Lösung :evil: außer du willst dich gleich mitvergiften.


    Aber, was ich nicht verstehe, wieso verfliegen sich die Bienen in den Speicher?
    Wo haben sie ihr Flugloch nach draußen? Bzw. in den Bodenhohlraum?
    Kannst du da nicht wie Thomas einen Kabelkanal legen?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine,
     
    Danke für die Antwort. Ich werde das heute Abend mal so probieren.
    Der Speicher ist "offen" d.h. die Bienen können zwischen den Sparren in den Speicher finden aber scheinbar den Weg raus nicht mehr. Das Flugloch geht an einem Maueranker entlang kurz unterhalb der Sparren.

    Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten. Ich mach bestimmt wieder welche.

  • Hallo,
     
    ich wollte Euch mal wissen lassen, wie die Aktion ausgegangen ist. Die Bienen sind mehr oder weniger wohlbehalten an ihrem neuen Platz. Ich habe die Waben so weit es ging dort eingebaut. Die Honigwaben war eine ziemliche Sauerrei. Viele sind zerbrochen, wodurch auch Bienen "verklebt" sind. Ich habe darauf hin noch eine Futtertasche gebastelt mit Zuckerwasser gefüllt und mit in die Kiste gehängt. Gestern Abend hab ich die Kiste mal Kontrolliert, sah alles sehr gut aus. Bienen fliegen ein und aus und innen drin sieht alles aus wie in einem normalen Volk. Da sie dort wo sie jetzt stehen weitesgehenst ungestört sind werde ich sie jetzt nur noch sporadisch mal kontrollieren und Ihnen ihr "wildes" Leben lassen.
     
    Schwetz

    Wer Rechtschreibfehler findet, kann sie behalten. Ich mach bestimmt wieder welche.