Schwarmbeute, Fütterung und Honigernte

  • Hallo zusammen:
    Ich bin noch ziemlich neu in der Imkerei und habe gleichmal mindestens 3 Fragen.
    Meine beiden Völker habe ich im April bekommen. Am Freitag (11.04.07) ist von einer der Beuten ein Schwarm abgegangen. War ein recht großer. Ich habe ihn in eine Beute gesetzt und vorher 8 Mittelwände und eine volle Futterwabe (als Abschluß) in den BR reingehängt. So könne sie gleich bauen und haben auch Futter. Ich habe übrigens Hinterbehandlungsbeuten. Die Aktivität vorm Flugloch ist völlig normal. Heißt also, daß die alte Königin drin ist und mit der Eiablage begonnen hat, oder? Was muß ich jetzt in den Honigraum reinhängen? Und wann? Muß ich die Bienen auch mit 1:1-Zuckerwasser füttern, oder ist das bei einem großen Schwarm nicht nötig? Wenn ja, würde ich damit morgen anfangen (16.04.07). Wie lange muß ich dann füttern? 4 Tage?
    Beim Muttervolk liegen jetzt tote Drohnen vorm Flugloch. Ich denke, daß somit die junge Weisel die anderen Weisel abgestochen und die Herrschaft im Stock übernommen hat und begattet ist bzw. auch schon mit der Eiablage begonnen hat, richtig? Ein Schwarm dürfte da wohl dieses Jahr nicht mehr kommen, oder?
    Vor dem Flugloch meiner anderen Beute saßen jetzt am Abend der letzten 2 Tage etwa 20-25 Bienen auf dem Flugbrett aber blieben ganz ruhig, kein Sterzeln in irgendeine Richtung. Nur manchmal lief eine über die andere Biene. Auch bei Regen und im Dunkeln blieben sie noch dort. Manchmal saßen auch etwa 10 Bienen an der Oberkante des Flugloches wie eine Traube aussehend. Tagsüber ist am Flugloch eine ganz normale Aktivität zu beobachten. Dann sitzen dort keine Bienen, sondern es ist ein ganz normales Rein und Raus. Auch die Fächeltätigkeit ist ganz normal. Ich hier im Forum gelesen, daß Bienen einen solchen Bart auch bilden, wenn es gerade nach einem warmen Tag wie den letzten beiden, sehr warm im Stock ist. Trifft das auf meinen Fall auch zu? Noemalerweise ziehen sich Bienen doch bei Regen und Dunkelheit in die Beute zurück, oder?
    Noch eine Frage zur Honigernte. Ich habe vor etwa einer Woche beide Beuten geschleudert. Angesichts der jetzigen Witterung. Wann sollte ich da wieder schleudern? Wie sehe ich, ob auch die inneren waben im HR gefüllt sind? Was mache ich, wenn auf einer Honigwabe im unteren Bereich ein paar Brutzellen sind? Honigzellen entdeckeln, Brutzellen zu lassen und Wabe schleudern? Wie lange rührt Ihr den Honig eigentlich?
    Gibt es eigentlich bei Hinterbehandlungsbeuten eine Möglichkeit, einen Schwarm zu verhindern, indem man einfach eine neue geöffnete Beute dranstellt? Wenn ich es so machen würde, daß ich einen Teil der Bienen ohne Königin in die neue Beute setze, würden sie sich da eine neue Königin nachziehen? Wenn sie dann aber mehrere Königinnen nachziehen (z.B. 2 oder 3), würde es dann wieder einen neuen Schwarm geben, oder würde die stärkste Königin die anderen Weiseln abstechen? Was ist wahrscheinlicher und was ist am praktikabelsten, wenn ich zur Vermehrung einen Schwarm vermeiden will?
    Freue mich schon auf Eure hoffentlich schnellen Antworten.
    Ciaoi!

  • Hallo zusammen:
    Ich bin noch ziemlich neu in der Imkerei und habe gleichmal mindestens 3 Fragen.
    Meine beiden Völker habe ich im April bekommen. Am Freitag (11.04.07)

    Bist im falschen Monat. gell?

    Zitat

    ist von einer der Beuten ein Schwarm abgegangen. War ein recht großer. Ich habe ihn in eine Beute gesetzt und vorher 8 Mittelwände und eine volle Futterwabe (als Abschluß) in den BR reingehängt. So könne sie gleich bauen und haben auch Futter. Ich habe übrigens Hinterbehandlungsbeuten. Die Aktivität vorm Flugloch ist völlig normal. Heißt also, daß die alte Königin drin ist und mit der Eiablage begonnen hat, oder?

    Schau' halt nach!

    Zitat

    Was muß ich jetzt in den Honigraum reinhängen? Und wann? Muß ich die Bienen auch mit 1:1-Zuckerwasser füttern,

    Nein

    Zitat

    oder ist das bei einem großen Schwarm nicht nötig? Wenn ja, würde ich damit morgen anfangen (16.04.07). Wie lange muß ich dann füttern? 4 Tage?

    In dieser Jahreszeit gar nicht

    Zitat

    Beim Muttervolk liegen jetzt tote Drohnen vorm Flugloch. Ich denke, daß somit die junge Weisel die anderen Weisel abgestochen und die Herrschaft im Stock übernommen hat und begattet ist bzw. auch schon mit der Eiablage begonnen hat, richtig?

    Schau' halt nach!

    Zitat

    Ein Schwarm dürfte da wohl dieses Jahr nicht mehr kommen, oder?

    Wahrschenlich nicht, aber nix gwiss' woass ma net!

    Zitat


    Vor dem Flugloch meiner anderen Beute saßen jetzt am Abend der letzten 2 Tage etwa 20-25 Bienen auf dem Flugbrett aber blieben ganz ruhig, kein Sterzeln in irgendeine Richtung. Nur manchmal lief eine über die andere Biene. Auch bei Regen und im Dunkeln blieben sie noch dort.

    Sag' mal wie lange beobachtest du so am Tag deine Bienen? :roll:

    Zitat

    Manchmal saßen auch etwa 10 Bienen an der Oberkante des Flugloches wie eine Traube aussehend. Tagsüber ist am Flugloch eine ganz normale Aktivität zu beobachten. Dann sitzen dort keine Bienen, sondern es ist ein ganz normales Rein und Raus. Auch die Fächeltätigkeit ist ganz normal. Ich hier im Forum gelesen, daß Bienen einen solchen Bart auch bilden, wenn es gerade nach einem warmen Tag wie den letzten beiden, sehr warm im Stock ist. Trifft das auf meinen Fall auch zu?

    Weiss ich nicht, vielleicht

    Zitat

    Normalerweise ziehen sich Bienen doch bei Regen und Dunkelheit in die Beute zurück, oder?

    Ja die gehen zeitig ins Bett um morgens wieder fit zu sein

    Zitat

    Noch eine Frage zur Honigernte. Ich habe vor etwa einer Woche beide Beuten geschleudert.

    Schön!

    Zitat

    Angesichts der jetzigen Witterung. Wann sollte ich da wieder schleudern? Wie sehe ich, ob auch die inneren waben im HR gefüllt sind?

    Schau' halt rein. Wenn sie wieder voll sind

    Zitat

    Was mache ich, wenn auf einer Honigwabe im unteren Bereich ein paar Brutzellen sind? Honigzellen entdeckeln, Brutzellen zu lassen und Wabe schleudern?

    Gedeckelte Maden haben nichts gegen einen Runde Karussellfahren

    Zitat

    Wie lange rührt Ihr den Honig eigentlich?

    Meistens gar nicht, und wenn fünf Minuten am Tag

    Zitat


    Gibt es eigentlich bei Hinterbehandlungsbeuten eine Möglichkeit, einen Schwarm zu verhindern, indem man einfach eine neue geöffnete Beute dranstellt?

    Nein

    Zitat

    Wenn ich es so machen würde, daß ich einen Teil der Bienen ohne Königin in die neue Beute setze, würden sie sich da eine neue Königin nachziehen? Wenn sie dann aber mehrere Königinnen nachziehen (z.B. 2 oder 3), würde es dann wieder einen neuen Schwarm geben, oder würde die stärkste Königin die anderen Weiseln abstechen?

    Das nennt man Ablegerbildung. Schau mal in deinem Imkerlehrbuch nach. Welches hast du denn?

    Zitat

    Was ist wahrscheinlicher und was ist am praktikabelsten, wenn ich zur Vermehrung einen Schwarm vermeiden will?
    Freue mich schon auf Eure hoffentlich schnellen Antworten.
    Ciaoi!

    Schau auch gleich mal unter "Schwarmvorwegnahme" das geht auch gut!


    Mann, 16 Fragezeichen in einem Post! Gratuiliere, das dürfte Forumsrekord sein!!

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Mann Reiner,
    Deine Geduld möcht ich haben.
    Wollt dem Prince schon schreiben, daß er ein kleiner Schelm ist und soviele Fragen in drei verstecken kann.


    Aber Prince, der Reiner hats gesagt:
    Ab und zu würde es nicht schaden, mal in Deine Kisten zu schauen.
    Dann werden Deine Fragen weniger.


    Gruß Simmerl

  • Ich habe eine 4-Waben-Schleuder mit Handbetrieb. Reicht mir völlig aus.
    Eine Frage noch: Wenn ich einen Schwarm eingesetzt habe und ihm im BR 8 Mittelwände und als Abschluß eine ausgebaute volle Honigwabe reingehängt habe, was muß ich da jetzt in den HR einhängen? Mittelwände? Wenn ja, wieviele? Auch eine volle Honigwabe?
    Ach und noch was:
    Ich nehme eine neue saubere Beute, gebe wieder 8 Mittelwände und eine volle Wabe in den BR und fege dort Bienen von 2 oder 3 Brutwaben eines großen Volkes rein. Muß ich dann diesem Ableger eine Brutwabe mitgeben, also eine mit jüngster Brut? Daraus ziehen die sich ja dann ihre eigene Königin, oder?
    Wenn ich dann außerdem die Weiselzellen des betreffenden Muttervolkes dieses Ablegers ausbreche: Ist dann dort der Schwarmtrieb für das betreffende Jahr weg oder wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß doch noch einer kommt?
    Ciaoi!

  • :-D also das waren jetzt 7 Fragezeichen in einer Frage, da ist die Quote noch besser.


    ?
    Jörg

    Konfuzius sprach:
    Worte sollen den Menschen etwas sagen - das ist alles.

  • Ich habe eine 4-Waben-Schleuder mit Handbetrieb. Reicht mir völlig aus.

    OK!

    Zitat

    Eine Frage noch: Wenn ich einen Schwarm eingesetzt habe und ihm im BR 8 Mittelwände und als Abschluß eine ausgebaute volle Honigwabe reingehängt habe, was muß ich da jetzt in den HR einhängen?

    Nein, warum auch? Der muss doch jetz erstma seine Stube ausbauen und nicht gleich die Vorratskammer einrichten!

    Zitat

    Mittelwände? Wenn ja, wieviele? Auch eine volle Honigwabe?

    Nächstes Jahr dann mit Mittelwänden erweitern. Honigwabe kannst machen WENNS EINE UNBEBRÜTETE HAST!

    Zitat

    Ach und noch was:

    Warum wundert mich das jetzt nicht??

    Zitat

    Ich nehme eine neue saubere Beute, gebe wieder 8 Mittelwände und eine volle Wabe in den BR und fege dort Bienen von 2 oder 3 Brutwaben eines großen Volkes rein. Muß ich dann diesem Ableger eine Brutwabe mitgeben, also eine mit jüngster Brut? Daraus ziehen die sich ja dann ihre eigene Königin, oder?

    Ja woher sollten die sich denn sonst eine Königin ziehen?

    Zitat

    Wenn ich dann außerdem die Weiselzellen des betreffenden Muttervolkes dieses Ablegers ausbreche: Ist dann dort der Schwarmtrieb für das betreffende Jahr weg oder wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß doch noch einer kommt?
    Ciaoi!

    Häng' doch gleich eine Wabe mit Weiselzellen um, dann sparst du dem Volk eine gewisse Zeit Weisellosigkeit. Der Schwarmtrieb ist wech, oder auch nich! Musst du halt 'reinschauen!


    Welches Buch sagtest du hast schon gelesen, ich mein' über Imkerei?

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo:
    Ich habe ein Buch für ein Jahr leihweise von meinem Imkerpaten bekommen, der übrigens auch Vorsitzender des örtlichen Imkervereins ist:
    "Imkerliche Fachkunde" von 1968 (aus der DDR)
    Ist zwar nicht das neueste, aber das Grundwissen ist ja das gleiche wie heute.
    Stimmt es eigentlich, daß das abgeschwärmte Muttervolk im betreffenden Jahr keinen Ertrag mehr bringt, daß ich also jetzt nochmal schleudere und dann die Waben nicht mehr voll werden, ich also nicht mehr schleudern brauche (erst wieder im nächsten Jahr?
    Ciaoi!

  • Hallo,
    ich würde auch sagen, ein *etwas* neueres sollte es schon sein, in den letzten 40 Jahren hat sich doch *etwas* geändert, sogar am Wissen über Bienen.
    Auch wenn ich ihn nicht mag, ich empfehle immer wieder Liebigs Einfach Imkern, und natürlich als Nonplusultra, um die Bienen besser zu verstehen, Tautz, Phänomen Honigbiene. (In dem blauen Feld ganz oben kannst du mal reingucken).
    Das beides würde dir schon gut weiterhelfen, denke ich.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • .
    Stimmt es eigentlich, daß das abgeschwärmte Muttervolk im betreffenden Jahr keinen Ertrag mehr bringt, daß ich also jetzt nochmal schleudere und dann die Waben nicht mehr voll werden, ich also nicht mehr schleudern brauche (erst wieder im nächsten Jahr?
    Ciaoi!


    Moin Prince,
    besorg dir das Buch "300 Ratschläge für den Freizeitimker" in der frischesten verfügbaren Ausgabe. Oft steht das auch in Bibliotheken. Dieses Buch gibt dir den wesentlichen Überblick in die Arbeit mit Hinterbehandlungsbeuten. Diesen Buch bekam ich als 10jähriger durch einen Zufall in die Hand. Ich fing mit imkern an, als ich das Buch ausgelesen hatte.


    Abgeschwärmte Völker bringen auch noch Ertrag, jedoch bei weitem nicht das, was ein ganzes Volk bringt. Honigschleudern ist im Übrigen nichts Schlimmes, was man machen muss! Wenn Du keine Lust auf Scheludern hast, kannst du den Honig einfach in den Beuten lassen, dann brauchst du auch nicht einfüttern. Sparst Dir halt 2 Arbeiten.


    gruesse


    seb

  • Hallo,
    ich kann noch folgendes Buch für die Praxis empfehlen:
    Werner Gekeler: Honigbienenhaltung, Ulmer-Verlag 2006
    Liest sich gut und bietet viele Tipps.
    Sonst aber auch ruhig hier im Forum weiterfragen, man lernt nie aus.
    Gruß, Wiesenimker


    z.Z. 5 Völker + 2 neue Schwärme Carnica