Game over....

  • Hallo,
    die Schwarmsaison ist anscheinend wirklich vorbei: die Mädels killen Drohnen und schmeißen die Drohnenpuppen in Mengen raus.
    Letztes Jahr ging das erst im Juni los....
    Arme Antons! :-(

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hier sind letzte Woche erst die ersten Schwärme losgezogen. Interessant, wie unterschiedlich das ist.


    Und die Antons erfreuen sich noch bester Gesundheit :Biene:

  • Guten Morgen aus dem Weserbergland,
    also diese Diagnose halte ich für verfrüht. Ich glaube, dass der Wetterumschwung den Schwarmdruck verringert. Sobald es wieder wärmer wird, werden wir noch Schwärme bekommen. In der Regel haben die Völker ja nach der ersten Schleuderung auch wieder Platz.
    Gruß Hannes

  • Hm. Hier geht's erst (langsam) los. Die ersten Drohnen im freien Flug und in freier Wildbahn waren bei mir vor acht Tagen zu sehen. So unterschiedlich kann es sein. Obwohl der letzte Winter kein Winter war, haben sie sich viel Zeit mit der Aufzucht von Drohnen gelassen. Zum Teil wurde selbst Mitte April noch fast nur Arbeiterinnenbrut in den Drohnenrahmen errichtet.

  • Hier ist die Schwarmtendenz auch noch eher aufsteigend - Ich habe heute bei 4 / 20 Völkern bestiftete Weisselnäpfchen gefunden.


    Passend zum Thread-Titel :
    Außerdem habe ich auch den Tod der Königin festgestellt, von der ich nachziehen wollte (warum muss ich gerade DIE erwischen....dabei habe ich doch seit Wochen höchstens Kippkontrolle gemacht .... könnte natürlcih auch eines natürlichen Tod gestorben sein, aber im Zweifel gegen den Imker ;) )
    Nun ja - ich habe dann halt zwei Ableger mit den Nachschaffungszellen gemacht...wird hoffentlich klappen ... dann habe ich im besten Fall wenigstens 3 Töchter.

  • Hallo liebe Imkers,


    Also, ich muss der Sabine recht geben.
    Ich habe heute vor meinem Stand mehrere Drohnen gefunden.


    Ich werd das mal weiter beobachten müssen.:eek: 
    Ich finds persönlich auch ein bißchen zeitig.


    Na ja.


    reno


    Anhang:
    Im Gegensatz dazu habe ich heute noch einen Schwarm gesichtet. leider konnte ich den nicht verfolgen.

    "Auch aus Steinen, die dir in den Weg gelegt werden, kannst du etwas Schönes bauen." Erich Kästner, 23.02.1899 - 29.07.1974, dt. Schriftsteller

  • Hab mich schon gefragt warum vor meinem Stand soviel halblebige Drohnen
    rumliegen.Hab schon an Vergiftung gedacht oder so.Aber wenn s im Norden auch so ausschaut beruhigt mich das :-)
    Noch nie erlebt so früh.Schade ich mag die Brummer :-))
    Gruss
    Jürgen
    Hegau / Bodensee

  • Hi, Jürgen,
    wenn ich meine CB-Völker richtig verstanden habe, war das Schwarmabbruchdatum am 18.4.:eek: ( drei Wochen zurück ab weißem Wachs), einen ganzen Monat früher als letztes Jahr, und 3 Wochen früher als 2006.
    Die haben umgeweiselt, neue Mama legt, also ab mit den Jungs...Für dieses Jahr kein Bedarf mehr.
    In den ersten Ablegern ist davon nix zu merken.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin, moin, Peter,
    ich hab gestern eine halbe Stunde vor den Beuten gesessen, und wenn die Mädels Antons abstechen, hat das meines Wissens nix mit Varroa zu tun.
    In der Zeit sind auf den Flugbrettern etwa 30 pro Volk abgemurkst worden, die dann noch ein paar Minuten rumkrabbelten und dann tot waren.
    Drohnen mit Flügelschäden hab ich insgesamt um die Beuten herum nur 5 gefunden, das macht mich noch nicht nervös.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • :oops: Bis jetzt leider nicht, wir haben da noch so recht keine Möglichkeit gefunden.
    Ainars wollte da was ausprobieren, aber da hab ich noch nichts wieder von gehört.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Nix "game over" !


    Bei der heutigen Durchsicht bin ich fast vor Schreck umgefallen. In der Schlechtwetterperiode habe ich nur gekippt- bei keinem Volk Schwarmstimmung erkannt. Bin von einer kurzen Kontrolle ausgegangen. :roll:


    Situation:
    - Akazie in Vollblüte
    - gerade mal ein Tag Trachtflug
    - kaum Futter vorhanden (2-3 Pfund je Volk)


    --> bestiftete Zellen ohne Ende in 85% der Völker


    Bei einem Volk, was gar zahlreiche verdeckelte Schwarmzellen (eine als Zapfen ca. 5-7 cm lang am Unterträger bis auf den Gitterboden) hatte, gab es noch Stifte, bei einem weiteren war bereits eine Schwarmzelle geschlüpft und trotzdem noch bestiftete Zellen. Offensichtlich ist die "Alte" noch im Nest. Bin gespannt ob die Zwischenbodenableger bzw. Kö-Ableger noch was bringen.


    Im Falle der geschlüpften Jungkönigin habe ich einen Zwischenbodenableger gemacht.Hindert der dieses Volk auch noch am Ausziehen?


    gruesse


    seb