leben Imker gefährlich????

  • Bekommt man als Imker eigentlich so ein Notfallpaket
    muss der Arzt da was rausschreiben oder kriegt man das in jeder Apotheke
    ist es überhaupt sinnvoll sich so ein Set im Bienenhaus zu deponieren?


    Das Notfallset ist etwas umständlich. Der Anapen dagegen ist eine automatische Einwegspritze, die man sich im Notfall einfach durch die Hose in den Oberschenkel sticht. Muß vomArzt verschrieben werden und kostet etwa 75 €

  • :oops:  Gerold : das geschieht aus - ähhh - Gründen der Neutralität, weil ich daran glaube, daß das Schöpfungsprinzip ganz eindeutig weiblich ist...(:p)
    Mit der Abkürzung braucht sich niemand auf den Schlips getreten zu fühlen, aber wie man (frau) es macht, ist es falsch....:-(


    ..sorry, Sabine, aber gestern wurde ich durch "Abkürzungs-Jünger" maßlos geärgert. Vor allem glaubt jeder, fachspezifischen Abkürzungen müßte jeder kennen und wenn man nachfragt, bekommt man manchmal die Antwort: "Was weißt du denn überhaupt"...... :-( und manchmal geht einiges total schief, weil Abkürzungen falsch gedeutet werden.......
    Sorry!


    Ansonsten: Allergien sind noch relativ selten und wenn ein Bienenstich weh tut und dick wird und irgendwann nur noch juckt, dann ist das eine normale Reaktion des Körpers auf das Bienengift.
    Ich glaube eher, dass Bienenstiche gut für das Immunsystem sind, weil es was zu tun bekommt und damit eventuell Autoimmunreaktionen unterdrückt werden können.

  • aber wie man (frau) es macht, ist es falsch....:-(



    Logisch :daumen: Wenn Frau alles Richtig machen würde , dann wäre sie ja keine Frau mehr , sondern ein Mann:u_idea_bulb02:

    :wink: :p_flower01: Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hi, Florian,
    nein, das kriegst du nur, wenn du nachgewiesener Allergiker bist.
    Nur gegen Schwellungen allein hilft es nämlich nicht, sondern kann dann sogar eher Schaden anrichten.
    Wir reden hier von lebensbedrohenden Reaktionen, nicht von dickem Auge oder ähnlichem.
    Außerdem hat das Zeugs ein kurzes MHD, sprich, ich brauch jedes Jahr mindestens ein neues.
    Einen Kreislaufkollaps oder wenigstens eine fette Ganzkörper-Urtikaria mußt du dafür schon vorweisen können....:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • ...und das Zeugs nicht im Kühlschrank lagern (zu kalt) und nicht im Bienenhaus (zu heiß)...:roll:

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • ... diese Art von Arzneimitteln sollte man unbedingt im Kühlschrank lagern!!!


    Nur der zweite Teil deiner Aussage war richtig: Nicht im Bienenhaus lagern - zu heiß!


    Das sagt Euch der Pharmareferent - Andi


  • genügt denn da beim Onkel Doktor die Info das man Imker is und mit den Reaktionen...wie hast du es gekrigt, i


    Hi,


    wie schon Sabi(e)ne geschrieben hat, ist der Anapen der absolute Dampfhammer und echt nur für den Notfall. Den darfst Du nur einsetzen, wenn Du kurz vorm verrecken bist. Aber dafür hast Du ihn ja auch. Deshalb hat der Arzt üblicherweise gewisse Hemmungen, Dir das Teil zu verschreiben. Mußt Du halt ein bischen überzeugend auftreten und ihm klar machen, dass Du genau darüber informiert bist, was Du da haben möchtest. Die neuesten Chargen sind 16 Monate haltbar. Allerdings wird das Zeug (Adrenalin) nicht giftig sondern läßt nur an Wirkung nach (hab mich beim Hersteller erkundigt). Also wenn es auch schon etwas älter ist: Lieber einen Anapen mit etwas reduzierter Wirkung, als gar keinen. Und wenn Du mal einen verschrieben bekommen hast, wirds das nächste Mal einfacher gehen.


    Hier kannst Du dich informieren: http://www.anapen.com/

  • Nur der zweite Teil deiner Aussage war richtig: Nicht im Bienenhaus lagern - zu heiß.


    Da irrt der Andi...:cool: Hab`s vor mir liegen:


    Wirkstoff (u.a.) Epinephrinhydroclorid.
    Nicht über 25°C und nicht im Kühlschrank lagern!


    Hersteller Allergopharma.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • So, jetzt hab ich auch das Problem. Heute wurde ich unterm Ohr gestochen ( 5. Stich im heurigen Jahr). Nach ca. 15 Minute bekam ich Hitzewallungen und Schweißausbrüche. Dann kamen noch Magenkrämpfe dazu. Atemprobleme hatte ich glücklicherweise nicht.
    Nach einer Stunde war ich fast am ganzen Körper rot und gejuckt hat es mich, wie wenn ich in die Brennessel gefallen wäre.
    Gibt es einen Unterschied wo man gestochen wird z.B Hals nähe Arterie....
    Und anscheinend kann sich eine Allergie auch erst nach mehreren Stichen entwickeln.
    Kann sich Atemnot auch noch entwickeln oder bleibt es immer bei den Magenkrämpfen (war mein größtes Problem).
    Vielleicht könnt Ihr mir eure Erfahrungen schildern.


    Gruß Horst


  • Nach einer Stunde war ich fast am ganzen Körper rot und gejuckt hat es mich, wie wenn ich in die Brennessel gefallen wäre.


    Hi Horst,


    ich möchte keine Panik machen. Ist auch eigentlich kein Grund dazu. Das typische Zeichen für eine Allergie ist eine Ganzkörperreaktion. Die hast Du!!! Meinem Sohn gings genau so. Ich würde mich an Deiner Stelle schnellstens von einem kompetenten Arzt auf Allergie testen lassen. Unter schnellstens meine ich: Bevor Du wieder an die Bienen gehst! Ließ unsere Erfahrungen nach unter: "Erfahrung Bienengiftallergie". Sollte bei Dir eine Bienengiftallergie diagnostiziert werden, so kannst Du bei einer schnell angesetzten Behandlung von einem fähigen Arzt voraussichtlich in vier Wochen wieder imkern. Ich drück Dir die Daumen. Warte nicht bis zum nächsten Stich. Eine Allergie kann schnell sehr kritisch werden.