Zwischenbodenableger

  • moin zusammen,


    was haltet ihr davon - hab ein volk in Schwarmstimmung und möchte ma folgende Art von Zwischenableger versuchen ...


    1. königin aus 1.Brutzarge nach oben mit 1 oder 2 Brutwaben


    2. Zwischen die unteren Brutwaben und die Königin Fliegengitter


    3. in unterer Brutzarge Zellen brechen - 5 Tage warten und danach Fliegen gitter raus bzw. Königin wieder nach unten


    was denkt ihr ???


    ciao


    Schöne Grüße


    Björn

    >> Jungimker, Tor zum Thür. Wald, etwas Raps, sonst alles mögliche, Belegstelle Gehlberg, Carnica, Zander modifiziert, Brutraum ZaDant, Magazin kompatibel, Selbstbau, Futterzargen, AS-Liebigdispenser und Nassenheider, Oxalsäure und Milchsäure, keine DIB-Gläser <<


    "ex oriente lux"

  • Moin, moin,
    du hast das Prinzip des Zwischenbodenablegers nicht begriffen.
    Die Mädels unten sollen doch denken, Mama ist futsch.
    Wenn die aber oben über Fliegengitter (luft- und duftdurchlässig!!!) sitzt, riechen sie sie ja noch.
    Außerdem brauchst du in jedem Fall in der oberen Etage ein Flugloch, und eine Menge Bienis, weil ja viele oben raus- und unten wieder reinfliegen.
    Und Fliegengitter ist schon deshalb nicht gut, weil es die Mädels immer zur Mama zieht, sprich, du hättest eine Menge Bienen, die am Fliegengitter von unten hängen, und nichts tun, sondern nur versuchen, hochzukommen.
    Entweder tu Mama ganz raus und mach einen Königinnenableger mit ihr, oder einen richtigen Zwischenbodenableger mit massivem Boden, aber nicht das, was du vorhast.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • ja moin sa BIENE,


    nee hab ich schon begriffen, wollte aber eben mal wissen ob das auch gehen würde ...


    ciao Björn

    >> Jungimker, Tor zum Thür. Wald, etwas Raps, sonst alles mögliche, Belegstelle Gehlberg, Carnica, Zander modifiziert, Brutraum ZaDant, Magazin kompatibel, Selbstbau, Futterzargen, AS-Liebigdispenser und Nassenheider, Oxalsäure und Milchsäure, keine DIB-Gläser <<


    "ex oriente lux"

  • Moin Björn,


    red' Dich nich raus :roll: Das hast Du nich nötig. Wenn einer so fragt, dann zeigt er ja gerade, daß er die grundlegenden Grundlagen nicht gründlich ergründet hat. Also zeige Schlagwirkung und trag es wie ein Mann. Sonst wird es nur peinlich.


    Ein Fliegengitter heißt ja auch Vereinigungsgitter, weil es eben nicht trennt, sondern eher vereinigt. Duch das Gitter wird sogar rege Nektar ausgetauscht.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • 1. königin aus 1.Brutzarge nach oben mit 1 oder 2 Brutwaben


    2. Zwischen die unteren Brutwaben und die Königin Fliegengitter


    3. in unterer Brutzarge Zellen brechen - 5 Tage warten und danach Fliegen gitter raus bzw. Königin wieder nach unten


    Alle drei Punkte sind absolut für den Hugo und ein kompletter Unsinn.


    Björn, es gibt in diesem Forum bereits ganz tolle Eintragungen bezüglich Zwischenablergerbildung. Bitte die Suchfunktion benutzen.


    LG Josef

  • sorry,


    Schüler Björn 6 setzen !

    >> Jungimker, Tor zum Thür. Wald, etwas Raps, sonst alles mögliche, Belegstelle Gehlberg, Carnica, Zander modifiziert, Brutraum ZaDant, Magazin kompatibel, Selbstbau, Futterzargen, AS-Liebigdispenser und Nassenheider, Oxalsäure und Milchsäure, keine DIB-Gläser <<


    "ex oriente lux"

  • Schritt für Schritt durch die Schwarmzeit :


    1. Honigraum abheben,
    2. Kippkontrolle ist :
    a) negativ (keine gepflegte Zellen) --> Honigraum wieder drauf, nächstes Volk (wieder zurück zu Punkt 1).
    b) gepflegte Zellen gefunden (auch Eier) ---> weiter zu Punkt 3
    3. Wabe aus dem Honigraum ziehen, in der Mitte Platz schaffen.
    4. Wabe mit jüngsten Larven oder Eiern aber OHNE Königin (Bienen abschütteln / fegen) aus einem Brutraum ziehen, evtl. vorhandene Zellen brechen, und anstelle der Honigwabe in den Honigraum hängen.
    5. Beide Bruträume abheben (es steht dann nur noch der Boden der Beute)
    6. Honigraum auf den Boden stellen
    7. Zwischenboden auf die Honigzarge, Flugloch nach Vorne, ansonsten gibt's beim Rückvereinigung zuviel Chaos, und ein ausreichender Flugbienenverlust ist trotzdem gegeben.
    8. Bruträume auf Zwischenboden
    9. Deckel zu, nächstes Volk.


    Rückvereinigung nach 9 Tagen :
    1.Brutzargen und Zwischenboden abheben,
    2.Zellen auf der Brutwabe brechen (zur Sicherheit auch die Nachbarwaben checken)
    3. alte Ordnung wieder herstellen, Zeitungspapier zwischen Honigraum und Bruträumen (nicht unbedingt nötig, aber sicher ist sicher)


    Zu beachten ist :
    Damit der Zwischenableger funktioniert muß unbedingt gutes Flugwetter sein, und die Aktion muß spätestens am frühen Nachmittag durchgeführt werden (bis 14 Uhr)
    Normalerweise fressen die Bienen die angelegten Schwarmzellen nach dem Flugbienenverlust selbst aus, und der Schwarmtrieb erlischt.

  • Aus meiner fast nicht vorhandenen Erfahrung kann ich, zumindest auf meine Völker bezogen, behaupten, dass eine Kippkontrolle einen zwar beruhigen kann...die Aussagekraft bezüglich Schwarmtrieb geht allerdings streng gegen Null..


    Aber man fängt ja erst an und Fehler sind dafür da, dass man sie macht ;-)

    Gruß aus Hildesheim - Holger - Buckfast in Segeberger Beute - 1 1/2 DNM - Bienen seit 2006

  • Hallo Sabine,


    ich kann nicht uneingeschränkt zustimmen, dass bei Honig im Brutnest zwangsläufig ein Schwarmtrieb im Aufkommen ist.
    Wenn die Bienen wenig Platz haben, um Nectar, der geballt reinkommt zwischenzulagern, da im Honigraum die Baubienen nicht hinterherkommen, landet einiges zunächst im BR. Wichtig ist m.E. dass dann die Nektarflut unterbrochen wird, sei es durch Schlechtwetter oder Trachtende. Einfacher ist es natürlich, wenn im HR Leerwaben vorhanden sind und die Mädels gleich dort ablegen können.
    Mir ist zumindest bei einigen Völkern schon aufgefallen, dass Nektar IM Brutnest ist, die anderen "Schwarmzeichen" jedoch nicht vorhanden sind (Baustopp, Baurahmen, Zellen); auch 14 Tage nach dem Nektar im Brutnest.


    Gruesse


    seb

  • :-D Na gut, dann formuliere ich das um:
    Wenn bei *mir* , mit sehr früher und sehr reichlicher HR-Gabe, auch nur ein Hauch von Nektar mitten im Brutnest auftaucht, und das womöglich mitten zwischen grade geschlüpfter Zellen, dann brennt es.....
    So besser?:Biene:


    edit: der Schwarmtrieb kommt da nicht erst auf, bloß siehst du da zuerst was davon...*ggg*

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen