Honig schleudern-das ist fein; Schleuder putzen - ein Pein? Muß das so sein?


  • Hab ich was vergessen?

    Hihi. Ich nehme eine Klobürste für die Schleuderreinigung. Die hat einen praktisch langen Stiel und rundherum Borsten, so dass ich überall damit hinkomme, ohne in die Schleuder tauchen zu müssen.


    Klartext für alle: Es handelt sich um ein eigens dafür angeschafftes Exemplar, das vorab durch die Spülmaschine musste. So eine Klobürste unterscheidet sich nur in der Form von einer Spülbürste. Die Bürste ist beschriftet und lagert den Rest des Jahres im Schleuderkorb, so dass es nicht zu Verwechslungen kommen kann.

  • Ich nehme eine Klobürste für die Schleuderreinigung. (...) Die Bürste ist beschriftet und lagert den Rest des Jahres im Schleuderkorb, so dass es nicht zu Verwechslungen kommen kann.

    Du bist aber kleinlich!? Hast wohl zuviel Geld, oder was!?

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Hihi, so eine Klobürsten-Schleuderbürste habe ich auch. Gibt nichts besseres!

    Und zudem inzwischen eine Schleuder, die so groß und schwer ist, dass ich nicht in Versuchung komme, da irgendwas durch die Gegend zu schleppen. Da wird der Korb mit einem Flaschenzug herausgezogen und in einer extra für diesen Zweck eingebauten Duschwanne geputzt...mit Wasser und Bürste.


    M.

    P.S. Herrjeh, ein Thread von 2007...bin ich echt schon so lange auf dieser URL unterwegs???

  • Nach dem Schleudern kommt kalt Wasser in die Schleuder und steht über Nacht, dann hat sich der ganze Honig am Boden ordentlich gelöst, dann nochmal kalt und Warm ausspülen, größere Verschmutzungen werdwn mit der Bürste/Spachtel entfernt, Deckel drauf und vorm nächsten Schleudern einmal kalt Ausspülen.

  • Bei mir gibt es eine eiserne Devise: niemals warmes/heisses Wasser in Anwesenheit von Wachs/Propolis!


    Propolis in der Schleuder habe ich wenig bis gar nicht, weil ich die Rähmchen vor dem Schleudern abkratze. Mag man als Geigelei ansehen, aber erstens sammle ich Propolis, zweitens ist das Hantieren an den Völkern einfacher, wenn kein Propolis an Rähmchen/Zargen ist, und drittens finde ich das ist wesentlich einfacher, als es hinterher aus der Schleuder rauszupopeln.


    Es wird also zuerst mit kaltem(!) klarem Wasser und grosser Bürste gereinigt. Dazu nehme ich eine Handbrause, die ich mittels Brauseschlauch und Adapter an der Küchenarmatur anschliesse. Dabei lösen sich die Wachs-/Propoliskrümelchen nahezu von selbst und alles kann in einen unter den Auslauf gestellten Eimer ablaufen. Man muss lediglich die Brause so führen, dass die Teilchen auch in Richtung Auslauf gespült werden.


    Der Korb wird IN der Schleuder gereinigt. Korb und Korpus werden mit der Brause gründlich abgeduscht. Wenn keine Wachs/Propolis-Rückstände mehr da sind, wird noch einmal gründlich mit heissem Wasser durchgebraust.


    Dann wird der Korb entnommen und gründlich auf Rückstände kontrolliert. In der Regel ist er dann schon sauber. Gelegentlich muss ich den von der Unterseite noch etwas nacharbeiten.


    Den Korb in die Badewanne zu stellen würde mir nicht einfallen: der ist schwer und seine harten/kantigen Oberflächen würden das Acryl der Badewanne bzw das Emaille der Duschwanne beschädigen.


    Den Korpus spüle ich dann nochmal durch, weil man jetzt (ohne den Korb) überall drankommt.


    Wenn alles sauber ist, wird der Korb wieder eingesetzt und das Ganze darf an der Luft unter Staubschutz trocknen.


    Zum Reinigen verwende ich ausschliesslich klares Wasser. Zuerst kalt. Wenn kein Wachs/Propolis mehr anwesend ist warm.


    Da ich kein Fett in die Schleuder bringe, sehe ich auch keinen Bedarf, Spülmittel einzusetzen. Desinfektionsmittel schon gar nicht. Honig ist wasserlöslich. Wachs/Propolis kann man mit kaltem Wasser wunderbar wegspülen, sofern man nicht vorher mit warmem Wasser dafür gesorgt hat, dass es anhaftet.

  • Für die Desinfektionsfetischisten, denen Kikibees Anleitung nicht genügt:


    Vergesst nicht, dass der Honig vor der Schleuderung in Waben gelagert wurde. Mit dem ganzen Umweltdreck, den die Bienen durch ihre Freiluftbetätigung eintragen.


    Es gibt hygienisch sauber. Das sollte genügen, andernfalls müssten die ausgeschleuderten Waben vor der Neubefüllung auch desinfiziert werden.

  • Nach dem Schleudern kommt kalt Wasser in die Schleuder und steht über Nacht, dann hat sich der ganze Honig am Boden ordentlich gelöst,

    Bei so Hobbyschleudern mag das gehen, aber zweckmäßiger sitzt der Antrieb unter dem Kessel. Da wäre vollmachen schwierig :)

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Nach dem Schleudern kommt kalt Wasser in die Schleuder und steht über Nacht, dann hat sich der ganze Honig am Boden ordentlich gelöst,

    Bei so Hobbyschleudern mag das gehen, aber zweckmäßiger sitzt der Antrieb unter dem Kessel. Da wäre vollmachen schwierig :)

    Auch bei Hobbyschleudern ist das schwierig. Unten ist ja das Lager. Und das ist nicht wasserdicht. Nicht einmal Honigdicht.

  • Nach dem Schleudern kommt kalt Wasser in die Schleuder und steht über Nacht, dann hat sich der ganze Honig am Boden ordentlich gelöst,

    Bei so Hobbyschleudern mag das gehen, aber zweckmäßiger sitzt der Antrieb unter dem Kessel. Da wäre vollmachen schwierig :)

    Auch bei Hobbyschleudern ist das schwierig. Unten ist ja das Lager. Und das ist nicht wasserdicht. Nicht einmal Honigdicht.

    Es soll auch Hobbyschleudern geben, wo man das Lager verschließen kann.

    Kosten aber drölf € mehr:)



    Bei mir auch mit kaltem Wasser ausbürsten. Wenn die Wachs/Propoliskrümel raus sind das ganze nochmal mit lauwarmen Wasser.

    Schleuderkörbe werden bei mir auch abgekärchert.

  • Es soll auch Hobbyschleudern geben, wo man das Lager verschließen kann.

    Kosten aber drölf € mehr

    So ein Verschluss war bei meiner Schleuder nicht dabei.


    Wo kann man sowas nachkaufen?


    BTW: Tante Gockel findet den Hersteller Mineli nicht mehr? Weiss jemand genaueres?