Verschulen der reifen Zellen!

  • Hallo alle miteinander,
    hab ein Frage zum verschulen!
    Habe mich heuer das erste mal mit der Königinnenzucht befasst!
    Genaugenommen habe ich am 2.Mai mit dem umlarven begonnen!
    Am 6.Mai wurden die Zellen verdeckelt und ich hab die Zellenschützer angebracht!
    Alles kein Problem!
    Nach 11 Tagen also am Sonntag den 13.Mai werden die Zellen dann verschult!
    Ich habe vor,die Weiselzellen in selbstgebauten Miniplus Kästen unterzubringen!
    Nun zu meiner Frage:
    Wäre es auch möglich eine reife Weiselzelle in ein bestehendes aber sehr schwaches Volk zu verschulen?
    Natürlich vorher die Kö.abdrücken!
    Ist doch am Ende nichts anderes als wenn ich in Mini Plus verschule,oder???
    Wäre dankbar für ein paar Ratschläge von euch!
    Grüße von Schorsch!

  • Hallo Scorsch,


    natürlich ginge das. Möglichst 9 Tage vorher die "Alte" abdrücken und WZ brechen.
    Aber mir gehen da so andere Gedanken durch den Kopf:

    Zitat


    Wäre es auch möglich eine reife Weiselzelle in ein bestehendes aber sehr schwaches Volk zu verschulen?


    Wir schreiben die 1. Dekade im Mai; die Völker platzen aus allen Nähten
    Ein "bestehendes, sehr schwaches Volk", was ist das?
    Mickerling, Ableger, krankes Volk?
    Ist es nicht sinnvoller, evtl. auch aus seuchenhygienischer Sicht, ein solches Volk um diese Jahreszeit aufzulösen???
    Aus den Bienen einen kleinen Kunstschwarm gemacht, und damit ein Mini plus besetzt.
    Altwaben wegwerfen oder einschmelzen.
    Die Miniplusbienen werden abgehen wie die Feuerwehr, die kannst Du in ein paar Wochen auf neues Wabenwerk in eine grundgereinigte Beute tun, dann hast Du ein überwinterungsfähiges Volk mit Jungkönigin auf neuem Bau. :u_idea_bulb02: 
    Ein minderwertiges Volk "aufpäppeln" zu wollen, ist m.E. eine zu menschliche Sicht der Dinge.
    Von einem evtl. epidemiologischen Aspekt einmal ganz abgesehen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Michael,
    danke für deinen Tipp!
    Diese mikrige Volk bekam letztes Jahr im Herbst eine neue Königin!
    Es kam auch ganz gut (normal)aus dem Winter!
    Versteh nun auch nicht warum es so mikrig geblieben ist,liegt ja wohl an der Königin!
    Wo liegt denn nun der Vorteil einen Kunstschwarm zu bilden!
    Diese mikrige Volk besitzt doch noch Brut in allen Stadien!
    Es wäre doch mit einer neuen Königin und Brut schon viel weiter als ein neu gebildeter Kunstschwarm?
    Hoffe das ich dich nicht nerve mit meiner Fragerei!
    Danke dir im voraus!
    Grüße von Schorsch!

  • Hallo Schorsch,


    es wäre. Du sagst es.
    Wo wäre es denn, wenn es sich im Kampf ums Dasein hätte in freier Wildbahn behaupten müssen?
    Genau.
    Die Königin ist ein Faktor, der Wohl und Wehe eines Volkes ausmacht. Aber beileibe nicht alleine.
    Bist Du z.B. ganz sicher, daß mit Wabenbau und Beute alles okay ist?
    Vielleicht hast Du Kalkbrut o.ä. im Volk und merkst es nicht, weil sie alles immer blitzblank putzen?
    Mach doch mal ein kleines Gedankenspiel:
    Was verliertst Du? --> ein kleines, evtl. krankes Volk sowie eine Königin, die Du sowieso töten willst
    Was gewinnst Du durch das Umweiseln? --> evtl. ein besseres Volk, aber sicher ist das nicht. Und dieses Volk sitzt auf altem Bau
    Was gewinnst Du durch Auflösen? --> Ein Jungvolk, das sich neuen, gesunden Wabenbau selbst schafft. Eine Jungkönigin, die im Kunstschwarm sofort und sicher angenommen wird. Das gute Gefühl, einen evtl. Krankheitsherd los zu sein.
    Aber entscheiden mußt Du selbst, dies sollen nur Anregungen sein.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Michael,
    da hast du natürlich Recht,ich weiß wirklich nicht an was es genau liegt,ob krank oder was auch immer!
    Durch die Auflösung des Volkes und einen Neubeginn ist das Risiko der Krankheit gebannt!
    Soll ich dann die übrige Brut in den anderen Kästen aufteilen?
    Das wäre im Fall einer Krankheit natürlich nicht zu raten!
    Was soll ich damit machen?
    Grüße von Schorsch!