Bienenbeseitigung

  • Moin Imkers,


    ich hatte gestern abend einen extrem gefährlichen Schwarm zu beseitigen. Laut Anrufer hing der "Bienenhaufen" auf etwa 50cm in einer Hecke und man hatte große Angst, wegen der kleinen Kinder der Familie. Seit 17:00 Uhr war in Leipzig kein Imker zu finden, der den Schwarm übernehmen also beseitigen wollte. Entweder waren die nicht erreichbar oder wohl gerade eigene Schwärme am fangen.


    Ich also da hin. 21:30 Uhr halbdunkel. Der aufgeregte Aufgeregte empfängt mich am Tore. Und so abgekämpft wie der aussieht, denke ich schon an eine zweite Schwarmkisten und an morgen-nochmal-hin-müssen und an die Sackwaage ect. Schließlich hängen fette Vorschwärme tief und 50cm ist tief.


    Dann zeigt er mir die Hecke. Und ich sehe tatsächlich nichts als ... die Hecke. "Wo ist den nu der Schwarm?" Der Ängstliche zeigt aus etwa 250m Entfernung mit eingezogenem Finger in die Hecke: "Na hier! Da unten an dem Zweig" Nun hat so eine Hecke, besonders im Halbdunkel, ausgesprochen viele Zweige also versuche ich den Schwarm zu hören und zu riechen. Hören geht nicht, die Ausfallstraße ist zu nah. Aber riechen kann ich ihn. Er riecht auch ängstlich. Er riecht klein. Er riecht sehr klein. Eigentlich richt er sogar winzig. Also hebe ich vorsichtig paar Zweige an, immer mit dem Gedanken nur ja den Widerstand nicht zu verpassen, den ein Schwarm am Zweige verursacht. Doch da widersteht nichts. Und da ruft der Anrufer: "Na da! Die vielen Bienen!" Ich bin sichtlich überrascht und emotional tief bewegt. Sowas hatte ich noch nicht gesehen. Stellt Euch einen 240l Müllsack vor. So einen riesengroßen. So einen der eine ganze Mülltonne füllt und den man nie in eine Fangkiste kriegen könnte. Und dann stellt Euch vor, wie so ein riesiger blauer Müllsack zusammengeknüllt aussieht. Etwa auf die Größe einer Mango oder besser eines Mangokerns. :-( Hilfloses Häufchen Elend in der Hecke. Hilfloses Häufchen Elend (in sicherem Abstand) davor und trauriger Henry dazwischen.


    Also hab ich die annähernd 268 Bienen etwas eingesprüht und sie haben sich erschöpft in die Kiste fallen lassen. Beim leichtesten Ruck.


    Langsam kamen dann auch die Lebensgeister in den von meinem Mute begeisterten Entgeisterten zurück. Er hat dann sogar akzeptieren können, daß "Da morgen vielleicht noch paar einzelne Bienen umhersuchen"


    Doch wo schlag ich den Schwarm jetzt ein: In ein EWK? Oder in einen 3-Waben-Starterkasten? Wird wohl das EKW werden ...

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • ...das klingt nach 10. Nachschwarm........ :-( ..oder der ehemals "dicke" Schwarm ist weiter gezogen und die 268 Bienen hatten den Anschluß verpaßt..... :-( 
    ...hast du eine Königin schon gesehen? (..gehe davon aus, dass der Schwarm inzwischen in einem EWK sitzt....:wink: )

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Nö Gerold,


    das Schwärmchen sitzt noch in der Mitte vom Deckel der Schwarmfangkiste. Ob eine Königin dabei ist, weiß ich nicht. Ich werd' die heute Abend auf 2 MW und einenn Anfang schmeißen und sehen was passiert. Wenn sie keine Königin haben, dann werden sie sich verp.... und da gibt es dann ja auch paar Bienenvölker in der Nähe zum Einbetteln.


    Wenn sie bleiben kriegen sie dann eine Ablegerdreckswabe statt einer MW und man wird sehen was draus wird, aus dem Häufchen Elend.


    Manchmal, und nicht zu sellten, werden solche Winzlinge ganz plötzlich zu Giganten. Wahrscheinlich, weil da alles gemischmäßig stimmt. So wurde aus meinem letzten EWK 2006, dessen Wäbchen ich mit einer Leiste in ein zweizargiges Mini-Plus umgesetzt habe ein Mitte April 2007 den Boden durchbeulendes Kleinvolk mit Schwarmzellen, das ich zum Kunstschwarm gekehrt nun auf einer DNM-Zarge eingeschlagen habe. Und die Mini-Plus ist auch schon wieder voll.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Na Klasse,


    hab' ich doch (wieder mitt'n Steffen) bemerkt, daß der Schwarm, dessen Alter ich nicht kannte gerade zu hungern anfing (Für die Anfängers: Auf dem Boden der Schwarmkiste sammeln sich recht zügig Bienen allen Alters, die flügelzuckend und zitternd umherlaufen, weil sie fast total out-of-fuel sind. Das ist kein Totenfall, das sind Hungerbienen) und den eingeschlagen und eine Ablegerdreckswabe mit viel offenem Nektar dazugepackt. Das Schwärmchen ließ sich regelrecht vom Deckel in einen 3-Waben-Starterkasten fallen und tankte sichtbar auf.


    Zwei Stunden später hat sich dieser Schwarm dann dankbar erwiesen und das benachbarte MiniPlus mit Edelzelle übernommen. :evil: Na vielleicht war er ja ohne Königin. Dann könnte man's gerade nochema verzeihn. :roll:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder