Grad im Videotext gelesen

  • In Nörten-Hardenberg ist gestern ein 43jähriger Imker beim Abladen von Bienenvölkern mit dem Gabelstapler in einer abschüssigen Wiese umgekippt und schwer verletzt worden.
    Die Rettungskräfte wurden bei der Bergung des Verunglückten heftig von den Bienen attackiert und vielfach gestochen.


    Dem armen Imker meine besten Genesungswünsche, und langsam hab ich den Eindruck, als wäre es ganz nett, so als IV seiner lokalen Feuerwehr mal zwei, drei Garnituren Schutzanzüge samt Schleier, Hut & Handschuhen zu spendieren, oder?
    Sowas passiert zwar selten, aber wenn, stehen die armen Jungs echt im Regen....:-(

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Komisch nur, dass viele Gemeinden ihren Feuerwehren solche Schutzanzüge spendieren.
    Gibts sogar im Feuerwehrfachhandel zu kaufen.
    Wenn allerdings der Chef des Ortsvereins Oberkleindingsbums seinen Mitgliedern lieber eine Krawattennadel spendiert oder beim nächsten Festkommers jedem Ehrengast ein Modellauto schenken muss ....

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Wenn das so weiter geht mit dem Imkersterben, dann wird wohl tatsächlich der Schleier- und Schutzanzugsumsatz nur noch mitti Feuerwehr gemacht. Ist so ein gasdichter Schutzanzug vonä Feuerwehr nicht bienendicht? Oder Cindy Bien zu schlau?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo zusammen ,
    wir haben bei uns in der Feuerwehr keinen " Bienenschutzanzug" .
    Der Feuerwehrarbeitsanzug ist relativ stichfest und einen Schleier hat fast jede Feuerwehr ( die 10 Euro hat noch jede Stadt/Gemeinde , jedenfalls bei uns in Südhessen) , ausserdem ist doch die Feuerwehr der " Wespenentsorger der Nation" , und ohne Schutz macht das auch kein Feuerwehrmann , Schleier und Feuerwehranzug reicht immer , ich mache es zumindest so


    Gruß Jockel

  • Gleiches Spielchen wie Reiner bei PttB ,
    diesmal mit Henry:
    -mitti ???
    -vonä ???
    -Cindy ???
    Keiner ist frei von Fehlern, aber warum sollte Henry mit so einer Aufzählung,
    wie sie "Power to the Bauer" erlebt hat, verschont bleiben ?
    Immer daran denken: 80 Millionen sprechen hierzulande kein Sächsisch!
    Viel schlimmer finde ich, das welche im Abiturstreß keine Groß- und Kleinschreibung beherrschen, oder ignorieren.
    Nichts für Ungut (selber an dieser Schreibweise zweifel[siehe oben])
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Sach' ma Lothar,


    brauchst Du zum Nüsse knacken Werkzeug oder kannst Du das direkt mitt'n Po? :confused:


    Mitti Deutsche Rechtschreibung hat Sächsisch jedenfalls nüschde ze duhn. Und "mitti" ist auch nich ma säggs-sch, da wär das nämlich "midder" oder "midd'n". "Cindy" allerdings ist sehr ostdeutsch. So Cindy Mädels hier nämlich oft genannt worden. Seinerzeit. Und jetzt Cindy deshalb manchmal verlegen.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry,
    Spreche ist nicht Schreibe!
    (steht so in einem Rhetorikbuch)
    Wenn ich hier auf Lippisch Platt schreiben würde,
    könnte das jemand in der Nachbargemeinde unter Umständen schon nicht mehr verstehen.
    Also lass uns doch weiterhin in einer Art Hochdeutsch austauschen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Lothar,


    es hat einen anderen Grund. Es gab eine Zeit, da wurde Sachsen als die fünfte Besatzungsmacht empfunden, natürlich mit Ausnahmen, bei den Sachsen.


    Gruß
    Manne

  • Lothar, worümme dänn nich plattduitsk schrüiben? Mänje Poster kann man hür jou nich mol in Hauchduitsk richtig vastohn ... ;-)

    "Wichtig ist, was man tut, und nicht was man sagt." Eragon

  • :daumen: Jau Anderl, jenn man tau!
    Auch wenn westfälisch Platt ja schon ausländisch ist!
    Leider kann ich nicht ohne Wörterbuch.
    Auch nicht frei sprechen.(nach zwölf Westfälischen kleinen Gelagen klappts dann doch).
    Lesen und auch Vorlesen haut einigermaßen hin.
    Leider galt Plattdeutsch in meiner Kindheit als "Rückständig" und wurde kaum gesprochen, da hätte ich es sicherlich mit "der Muttermilch aufgesogen".
    Verstehen kann ich es schon.
    Sehr zum Leitwesen(?) zweier älterer Kollegen, die meinten, was wir jungen nicht mitkriegen zu brauchen , beküren wir auf Platt.
    Ach ja, bevor es verwechselt wird: Platt ist nicht Dialekt.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Meine Güte, laßt doch den Henry seine Wortkomik weiter betreiben; es gibt Leute, die fahren auf den Humor ab; ich gestehe, daß ich dazu gehöre. Verstanden habe ich bisher alles - ich, als Rheinländer im westfälischen Exil!