Alle Biene weg binnen 3 Minuten - Was lief schief?

  • Hallo,
     
    ich habe vor 3 Tagen eine Schwarm vom Baum geschüttelt, dieser hat sich dann am Boden verteilt und sich in einem Holzstoß eingenistet.
    Gestern hab ich dann den Holzstoß abgeräumt u die Bienen in meine Beute getan in der nur 3 Mittelwände u einige leere Rähmchen waren und bei mir aufgestellt.
    Ein Imker meinte ich solle heute auf 10 Rähmchen auffüllen( Mittelwände u ein paar leere).
    Wollt ich vorhin auch machen. Hab den Deckel abgenommen u binne weniger Minuten sind alle ausgeflogen.
    Ich vermute sie werden wohl nicht wieder kommen!?
    Was hab ich nun falsch gemacht? Hätt ich ein paar Tage warten sollen oder bis zum Abend wenns kühler ist?
     
    mit traurigem Gruß
    Willi

  • Hi willi,


    dem hats nicht gefallen bei Dir.


    Kellerhaft hast Du ihm nicht verordnet?


    Die neue Beute stand direkt in der Sonne?


    Beim nächsten Mal Kellerhaft 1-2 Nächte, dann gib ihm eine Bannwabe mit offener Brut ins neue Haus und er wird Dir bleiben.


    Gruß Simmerl

  • Hallo Werner,


    verzeih die Frage eines Anfängers: Was ist der Unterschied zwischen besagtem " umlogieren " und einem " Ableger ohne Königin ". Der muß sich doch auch um ein neues " Muttchen " kümmern, oder?


    MfG


    heinz

  • Hallo, Heinz,
    ein Schwarm hat keine Brut dabei, aus dem sie sich eine neue Mama ziehen könnten, wenn die weg ist, hat der Schwarm keine Chance.
    Ein Ableger sollte immer auch eine Wabe mit jüngster Brut dabei haben, und/oder Weiselzellen.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne,


    ....hätt´ich in diesem Forum eine Krone zu vergeben, sie würde Dir gebühren:p_flower01:Ein Buch über die Imkerei mit Schwerpunkt " Für den Anfänger " von Dir würd´sicherlich ein Bestseller:u_idea_bulb02:


    LG


    Heinz

  • ...Ausnahmen bestätigen die Regel?


    Bei meinem ersten Schwarm habe ich dann, weil der für mich als Anfänger sowas von unverhofft kam, alles anders gemacht, als die Theorie, bzw Erfahrung anderer sagt:


    - keine Kellerhaft
    - direkt in eine mit MW ausgestattete Beute rein
    - diese stand obendrein den ganzen Tag in der prallen Sonne
    - keine Brutwabe zum "fesseln


    hat trotzdem hingehauen und mein Völkchen entwickelt sich prima...und zu allem Überfluß hat mich die Königin bei einem Kontrollguck auf einem Oberträger sitzend persönlich begrüßt :-)
    Naja, vielleicht wollte sie ja auch nur gucken, wie der Mensch mit der wenigen Erfahrung aussieht ;-)


    Trotz des Erfolges würde ich beim nächsten Mal so verfahren, wie es die Erfahrenen sagen...man muß sein Glück ja nicht herrausfordern ;-)

    Gruß aus Hildesheim - Holger - Buckfast in Segeberger Beute - 1 1/2 DNM - Bienen seit 2006

  • Hi, Holger,
    das brauchst du aber nicht!
    Ich hab noch nie einen echten Schwarm im Keller gehabt (ich hab nämlich keinen), einer ist letztes Jahr in einen Magazinstapel mit nur MWs reingegangen, einer vorletztes Jahr in einen abnippelnden Ableger mit 4 Futterwaben, und ob in der Sonne oder nicht, ist auch völlig egal, und Brutwabe hab ich nur dazu getan, wenn ich sie damit aus dem Baum geangelt habe, aber alle der letzten Jahre sind auch so geblieben.
    Wichtig ist einfach, sie erst mal ein paar Tage in Ruhe zu lassen, und nicht gleich drin rumzuwühlen.
    Je weniger man sich kümmert, desto besser kommen sie klar, was natürlich nicht heißt, daß man bei schlechtem Wetter nicht doch füttern sollte, aber je weniger Störungen, desto harmonischer der Volksaufbau.:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • ..na denn bin ich mal gespannt, was die Zukunft bezüglich Schwärme noch bringt...ging jedenfalls schon mal ganz schön spannend los ;-)

    Gruß aus Hildesheim - Holger - Buckfast in Segeberger Beute - 1 1/2 DNM - Bienen seit 2006

  • :lol: Ach, Holger,
    das ist doch gerade das Faszinierende an den Bienen, jedes Jahr ist anders und es wird niemals langweilig! Und überraschen tun sie uns doch irgendwie immer wieder...:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen