Schwarmlockfallen-Experiment Herbst/Winter 2007/08

  • Guten Abend miteinander!


    Für den Herbst/Winter 2007/2008 - möchte ich ein kleines Experiment organisieren. Und zwar beschäftigt mich (immer noch...), wo die Bienen hinkommen, die mittem im Winter ausziehen und eine honigvolle Beute hinterlassen.


    1.) Ziehen diese Bienen woanders ein?
    2.) Oder fallen sie als Schwarm gehäuft zu Boden?
    3.) Oder einzeln unauffällig verteilt?
    4.) Oder die Bienen ziehen in einen anderen Volk mit ein?


    Irgendwie muß sich doch erforschen lassen, was da genau geschieht. Für die erste Situation stelle ich mir Schwarmlockfallen im Winterhalbjahr vor. Für die zwei weiteren Fälle, was könnte man da machen? Für die letzte Version, wäre RFID eine Möglichkeit.


    Interessant wäre auch zu wissen, ob die Bienen einzeln oder als Schwarm abfliegen. Eine einfache Videobeobachtung würde Aufschluß ergeben.


    Ich plädiere stark für eigene Forschungen in dieser Richtung, da wir ansonsten nie herausfinden werden, was die wirkliche Ursache für den Auszug im Winterhalbjahr ist. Auf die Institute dürfen wir wohl nicht hoffen.


    Vorschläge für Sammelbeobachtungen oder vernetztes Beobachten, sowie Ideen für Experimente sind gerne Willkommen.


    Bernhard

  • Und zwar beschäftigt mich (immer noch...), wo die Bienen hinkommen, die mittem im Winter ausziehen und eine honigvolle Beute hinterlassen.


    Man merkts! "Morituri te salutant" - kann mich nur wiederholen.


    In der kalten Jahreszeit sind die Immen nicht in der Lage weitere Strecken zurücK zu legen. Gehe nicht von diesem Winter aus. Reinvasion in Nachbarvölker? Zu einem geringen Teil vielleicht! Wie würdest du das nachweisen? Markieren???


    Häufig bleibt die Königin im Kasten alleine mit ein paar Bienen zurück. Was soll der Rest in einer Schwarmlockfalle?

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Guten Morgen, Reiner!


    Ist das denn die Regel, daß die Königin zurückbleibt? Falls ja, wäre die "Invasion" in andere Völker schlüssig. Stille Vereinigung wäre da wohl die bessere Bezeichnung.


    Wie sich so etwas dokumentieren ließe, ist eine gute technische Frage. Eventuell Videoaufzeichnungen der Fluglöcher? Markierungen wäre eine Möglichkeit. Ich frage mich allerdings, wie repräsentativ einzelne Bienen in anderen Völkern wären.


    Ich könnte mir ein System aus Bewegungsmelder und Zähler vorstellen. Bei für die Winterzeit ungewöhnlich hohem Flugverkehr würde eine SMS ausgelöst und die Webcam eingeschaltet. Eventuell hat man dann die Möglichkeit, zu diesem Ereignis hinzu zu kommen.


    Sollten sich die Völker in den Tod stürzen, frage ich mich, wieso keinerlei Funde gemacht werden. So weit können die Bienen nicht kommen, oder?


    Bernhard