Schwärme ziehen aus - Schwärme ziehen ein.

  • Moin Imkers.


    yersterday (um des Beitrags Anfang gleich mal neudeutsch aufzupeppen) war ich mit meinen Jungimkerinnen zu Gange. Etwa 15:00 Uhr. Da rief der Nachbar was von vielen Bienen in der Luft. Ich also den Plan geändert und die Spritze geholt und die Schwarmfangpappe. Als ich wieder an die Hecke komme lößt sich die Traube vor meinen Augen in stürmischer Windeseile auf und fliegt davon. Keine Chance auf Verfolgung. Weg isser, der Schwarm.


    Traurig aber beeindruckt die Mädels. Traurig und ob der Größe des Durchbrenners beeindruckt ich.


    Gegen 18:00 Uhr mach ich meinen Wagen wanderfertig. Es ging nun doch in den Raps. Und wie ich so die überwinterten Stützen abkurbel, da ruckt es immer etwas, wenn das Wagengewicht die Stütze kommen läßt. Also brausen die Bienen kurz auf. Dann dreh ich wieder paar Umdrehungen, dann ruckt es wieder und es braust wieder usw. Doch plötzlich braust es ohne Unterlaß. :Biene: Ich bin schon sauer, weil ich den nächsten Schwarmabgang befürchte, aber an den Kisten ist Ruh'. Wie 18:00 Uhr eben. Aber es summt und brummt die Luft. Und mehr und immer mehr und die Sonne verdunkelt sich (und gäbe es Tempel hier, dann wären dort die Vorhänge zerrissen und die Erde bebte ...:confused: ) Ich stand samt Bienenwagen mitten in der mittlersten Mitte eines fliegenden Schwarmes. Eines sehr großen fliegenden Schwarmes.


    Keine 10m weg begann der sich an eine Kirsche zu setzen. Aber er bildete keine Traube. Er klebte sich auf den ganzen Baum. Vom Stamm bis in die Krone. Und an einem Astloch sah es so aus als machten sie rein. Taten sie auch.


    Da kommt doch eine Frau aus der Gartenanlage und ruft mir zu, ob ich denn mal meine Bienen eingefangen kriege? Die würden seit kurz nach 3 über den Gärten kreisen und sich mal hier und mal dort ansammeln und es wären gleich so viele auf einmal. Ich also happy (wie der ostdeutsche Neudeutsche auf Neudeutsch so sagt) Es muß also mein ausgebüchster Schwarm sein. :daumen: Und der wohnt jetzt in 2,5m Höhe in einem lebenden Kirschbaum genau an der Weggabelung zu meiner schwer zu findenden "Honigverkaufseinrichtung der gehobenen Kultur". Meine Bienen machen also in Zukunft Werbung für mich und mein Schwarm ist nicht weg. Er wohnt nur wo anders. Aber immer noch bei mir. :lol: (oder ist er gar zurückgekommen?


    Beim Abwandern um 21:30 Uhr war er komplett eingezogen.
    Viel Erfolg im neuen Heim!:daumen:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hi


    Du hast es wohl mit Schwärmen im Kirschbaum?

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Ja,


    denn ich hab viele Bienen und viele Kirschbäume. :daumen:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry


    Mir ging es ähnlich. Meine Frau rief mich nachmittags, ich könne einen Bienenschwarm abholen. Bis wir dort vor Ort waren war der allerdings bereits weitergeflogen.
    Zudem war der Sammelplatz direkt vor dem Haus eines anderen Imkers. Also bringe ich den Beutenkrams wieder an meinen Bienenplatz und ab Heim zum Fliesen kleben. 10 Minuten später ruft mich mein Kumpel an, meine Bienen würden schwärmen ( Ärger, Fliesenkleber wird hart) .
    Doch es waren nicht meine. Der Schwarm war inzwischen 1,5 Km zu meinem Platz geflogen und hatte sich, wie es sich gehört in einen Stapel Magazine eingenistet.
    Die gesparte Arbeit haben wir gleich mit einem Bier gefeiert (Fliesenkleber war mir inzwischen egal) und dem Schwarm beim Einzug beobachtet.
    Imkern kann so schön sein!


    Grüße Musikus

  • Es schwärmt der Imker stets vom Schwärmen,
    weil Schwärme ihm das Herz erwärmen!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Es schwärmt der Imker stets vom Schwärmen,
    weil Schwärme ihm das Herz erwärmen!


    Schönes Gedicht - wußte nicht, daß Du so ein "Tüchter" bist, Henry!


    *das-Gedicht-in-mein-Tagebuch-schreib*


    Viel Glück dem Kirschbaumschwarm!


    Bernhard

  • Habbich heute gleich nochmal kontrolliert. Gegen 20:00 Uhr paar Wachbienen auf den grauen Aststummel, der Rest offensichtlich inside. Ich bin sehr gespannt wie sie am WE fliegen.


    Ich werd denen wahrscheinlich noch das Flugloch etwas anpassen, damit es nicht reinregnet und ein Schild dran machen und dann werd ich was zum Zeigen haben. Das ganze Jahr.:-D

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Martin
    Schwärme bekomme ich jedes Jahr. Ich lasse immer hier und da eine Beute stehen. Das gute dieses Mal war das Bier.
    Letztes Jahr ist bei mir ein Schwarm eingezogen, von dem ich sogar unbedingt einige Töchter ziehen muß.


    Henry ...hoffentlich haben die genug Platz in der Kirsche. Viel Glück!


    Grüße musikus

  • Moin,

    Henry ...hoffentlich haben die genug Platz in der Kirsche.


    Hä, Hä, ha-tten die nihich! :-D Und jetzt sind sie wieder bei mir und das kam so:


    Ich hab am WE mit einem Balkenmäher (wahrscheinlich zum Balkenmähen für Gras jedenfalls ungeeignet) auf dem Kirschberg rumgemäht und da muß ich auch immer mal unter tiefen Ästen durchkriechen. Laut ist es natürlich beim Balkenmähen (wahrscheinlich wesentlich lauter als beim Brettermähen und als beim Leistenmähen sowieso) Ich - akkustitzsch komplett umweltentkoppelt - krieche also so unter einem Eichenbäumchen durch, da tupft mir was auf die Schulter, während mich der Grobholzmäher eigensinnig störrisch und mit sinnloser tumber Kraft vorwärts zerrt. Ich deh' mich um und da hängt auf meiner linken Schulter der Unterzipfel eine Schwarmes von stattlicher Größe. Also schon der Unterzipfel war stattlich und der Schwarm natürlich - sooooooooooo große Augen.:-D Wunderbar einzufangen. Hängbreite genau 5cm rechts und links breiter als die DNM-Standard-Schwarmfangkiste lang ist. Also Kiste von unten drübergestülpt bis an den Ast ran und mitt'n Knie kurz angelupft. Plums, ließ er sich fast vollständig (bis auf die rechten und linken Überhänger) in sein Übergangsgefängnis fallen. Stunde später waren auch die letzten eingedüst und selbst aus der Kirsche kamen noch welche nach. Heimweh?


    So nu isser also widdr dor heeme!

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder