anfang ohne ahnung

  • hallo miteinander... bin hier ganz neu und habe bisher mit der imkerei bisher noch nix zu tun gehabt. wir (meine frau und ich) haben uns vor ein par jahren ein in jeder beziehung ruinöses bauernhaus mit nem bisschen land gekauft. mit dem garten und all den viechern habe ich nichts zu tun, ausser alles aufzuessen :daumen:.
    nun meint meine frau, daß sie doch schon lange bienen in ihrem garten haben möchte, da dann alles besser wächst (hinterher) und es sowiso zu wenig im garten brummt und summt (honig ist ja auch nicht schlecht).
    da sie noch in diesem monat geburtstag hat, und da heute an der anzeigentafel im supermarkt bienenvölker angeboten wurden(80€pro Volk), dacht ich, das wäre ein einstieg. aber das ist ja nicht alles, und was ich hier im forum gefunden habe betrifft eben nicht den allerblutigsten anfänger (lesen ist doch schwer:roll:)
    was muß ich beachten, und wie gehts weiter?


    ..und schon mal vielen dank für die menge antworten :o)

  • was muß ich beachten, und wie gehts weiter?


    Moin,


    als Erstes kaufst Du Dir ein Bienenbuch. Ohne geht es nicht. "Einfach imkern" vom Liebig, "Imkern Schritt für Schritt" vom Bienefeld sowas in der Richtung.


    Dann besuchst Du den Imker, der die Völker abgibt. Mußt Du sowieso.


    Und dann geht das weiter.


    Ein Bienenvolk einfach kaufen und loslegen, das klappt nicht. Für rund 1000 Euro Ausrüstung mußt Du anlegen und mindestens 3 Völker solltest Du haben. Such Dir also einen Imker mit Zeit für Dich und lerne von dem.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • oops... 1000teuro... dann werde ich (bzw meine frau) wohl erst einmal aufs volk verzichten und nach und nach alles anschaffen was nicht verdirbt und eingeht.
    zuerst literatur, dann ist sie erst mal "trockenschwimmexperte" wenns ans eingemachte geht.
    habe deine homepage angeschaut, schade das leipzig zu weit weg ist... schon wegen imkerkurse, aber vielleicht gibts hier ja auch die möglichkeit...

  • Hi
    machs doch wie ich:
    Ich mache zur Zeit einen Imkerkurs, den der hiesige Imkerverein durchführt und der hier zum Beispiel von Dr. Liebig gehalten wird.
    Der Kurs kostet ohne Volk 30.- Euro.


    Als Anfänger wird man erstmal Mitglied im Imkerverein und bekommt da einen Imkerpaten zugewiesen, der sich dann mehr oder weniger intesiev um dich kümmert. Von meinem Paten habe ich dann ein Jungvolk bekommen in seiner Beute die ich das erste Jahr geliehen bekommen hätte.


    Eine Zanderbeute aus Holz mit Rähmchen und Deckel kostet hier ca 100 Euro.


    Den Honig kann ich bei meinem Paten schleudern, so lange ich nur 1-2 Völker habe. Die Schleuder kann ich mir dann auch noch nächstes oder so kaufen.
     
    Es geht also auch einfacher und billiger.
    Unumgänglich ist allerdings auf alle Fälle: lesen lesen lesen und fragen.


    Hoffe geholfen zu haben

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • hallo, danke für die tips. aber: erstens kommt es andes und zweitens als man denkt :o).... im regal stehen schon imkerbücher (von meiner besseren hälfte) außerdem ist der imker, von dem wir das volk bekommen (haben) wohl unser pate... er hilft uns mit seinem material bis wir eigenes haben und betreut uns und unser volk bis auf weiteres. jetzt weiß ich auch warum mehr als ein volk: eins zum "totgucken" (was wohl bei anfängern öfters passiert) aber unser imker meinte, mit etwas umsicht kann es auch mit klein-klein gehen. jedenfalls haben wir jetzt ein vok, das in den nächsten tagen zu uns umzieht, und wir werden damit nicht alleingelassen. ich hoffe, das wird ein guter anfang...

  • Du sprichst ein wahres Wort gelassen aus!


    Nee ich schreibs.....!
    Auserdem: Ich habs echt 3 mal geschrieben wenn das nicht als Betonung und hervorhebung zähglt weiß cih auch nicht.
    Ich hab heut nachmittag übrigens wieder Kurs und freu mich schon....;-)

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • . ich hoffe, das wird ein guter anfang...


    :daumen: genau so , wird es ein guter Anfang.
    Mach so weiter, lass die Bienen sich Ihr Material verdienen. Der Rest kommt von alleine.Sicherlich kann man problemlos auch meherer 1000 € für das Hobby ausgeben, aber wie heißt es bei uns so schön : Ümmer en bi en:cool: 
     
    Viel Erfolg wünscht
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • So einen Humbug von "1000,-€" einem newbee zu erzählen, das ist Quatsch, glaub das nicht. Gib als Anfänger keinen müden Euro für die Imkerei aus, jeder Euro ist Geld das Du nicht mehr siehst!!!
     
    Es geht auch ohne Geld!!!
     
    Du brauchst keine Schleuder am Anfang, mach Naturwabenbau und press den Honig einfach aus.
    Nimm eine Kiste vom Sperrmüll etc:wink: :wink: und lass Dir von der Polizei oder Feuerwehr einen Schwarm vermitteln, stelle eine Rechnung über das "entsorgen" der Biester, nimm das Geld und kauf einen Smoker............
     
    Der
    Drohn

  • Naja so muß es ja jetzt auch nicht unbedingt sein.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • jetzt weiß ich auch wie tausend und mehr € zustandekommen... waren eben einkaufen (wegen ungeduld) boden,
    3 zargen (eine vierte war nicht da), deckel, rahmen, ösen, draht, wachsplatten und ein kleidsames hütchen mit schleier :) .
    da waren schon über 200€ weg. also bei drei völker ist man auf diese weise doch schon ne ganze menge geld los... ich weiß, man kann bestimmt auch günstiger einkaufen oder selber bauen, aber wir wollen so schnell wie möglich eigenes material haben. für die nächsten beuten werde ich wohl viel selbst bauen, sofern zeit da ist, ebay gibt es ja auch noch, und die laufenden kosten sind ja nicht so hoch.

  • Hallo Drohn,
    warum hältst Du Dich nicht wenigstens bei den Anfängern ein wenig zurück?
    Gerade wer bei dieser Nachrichtenlage in der Imkerei noch gewillt ist mit den Bienen anzufangen sollte unser ernsthaft Unterstützung erhalten.
    Gruß an alle ImkerInnen

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk