Raps - Stellplätze kostenfrei?!

  • ... die Bauern freuen sich doch, wenn Sie durch rege Bienenbestäubung einen höheren Ertrag von Ihren Feldern holen können!


    Wie sieht das bei Euch in der Praxis aus - zahlen die Bauern Euch etwas, damit Ihr mit Euren Bienen auf ihre Felder kommt, oder könnt Ihr die Bienen wenigstens für lau aufstellen?


    Wer muss was für die Stellplätze was zahlen und wieviel?


    Danke.


    Andi

  • Hi opto,


    es ist alter Imkerbrauch, am Ende des Jahres für den Stellplatz pro Volk ein Glas Honig an den Bauern abzugeben.
    Ein gutes Verhältnis ist immer wichtig, daher nicht lumpen lassen.
    Bezahlen wird dich kein Bauer.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • ... das mit dem Glas Honig ist ja kein Problem - eher selbstverständlich!


    Habe aber eben GEHÖRT (nichts Genaues weiß man nicht ...), dass einige Bauern fürs Bestäuben Geld bezahlen - andere aber Geld verlangen fürs Aufstellen der Beuten.


    Keine Ahnung wie dass nun aber wirkliich in derPraxis ist.


    Ich könnte mir auch vorstellen, dass es da regionale Unterschiede gibt!


    Im Osten gab es ja damals direkt den Bruf des Bestäubungs- Imkers.


    Der ist mit dem Wanderwagen von Feld zu Feld gezogen und wurde dafür bezahlt ...


    Andi


    Ps.: Ich will ja gar kein Geld für das Aufstellen kassieren - ich möchte nur gern einen guten Stellplatz und nix dafür bezahlen müssen!

  • Ich wandere jetzt das fünfte Jahr in den Raps, bei 3 verschiedenen Bauern und habe nie was bezahlt. Sehe ich auch nicht ein !
    Die Bauern bekommen schon genug von meinen Bienen, da muss ich ihn nicht noch was bezahlen. Außerdem gehts den Bauern besser als mir ;)
    Ich habe ihnen auch noch nie ein Glas Honig gegeben, eher sollte ich was bekommen ... aber naja, so ist das Leben nun mal.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Im Osten gab es ja damals direkt den Bruf des Bestäubungs- Imkers.
    Der ist mit dem Wanderwagen von Feld zu Feld gezogen und wurde dafür bezahlt ...
    Ps.: Ich will ja gar kein Geld für das Aufstellen kassieren - ich möchte nur gern einen guten Stellplatz und nix dafür bezahlen müssen!


    Hallo !


    Ich komme aus dem "Osten" und bekomme von meinem Obstbauern
    Bestäubungsprämie. Der fährt mir auch meine in die Plantage und zurück.
    Von den Rapsbauern habe ich das noch nicht gehört. Habe aber auch
    noch kein Raps angewandert und den Bauern gefragt.
    Frage doch mal 3-4 und bringe deine Argumente. Vielleicht lässt sich
    einer überzeugen. (meist jüngere)
    Für einen Standplatz beim Bauern würde ich aber nie etwas bezahlen.
    Mit dem Glas Honig mache ich das nur bei privaten Grundstücken.


    Gruß Dirk

  • Auch ich komme aus dem Osten, allerdings aus Österreich.


    Die Frage lautet: Stellplätze kostenlos. Dazu folgendes: bei mir ist 1/4 kg Honig pro Volk uns Stellplatz selbstverständlich. Aber dafür (er)kaufe ich mir etwas, nämlich die Zusage, dass sich der Bauer oder Verwalter des Gutshofes ständig den Bienenstand unter Kontrolle hält. Dies kann sowohl Frevel, Wetterunbilden, oder aber auch die Kontrolle des Waagstockes sein. Bei der geringsten Kleinigkeit bekomme ich also eine verlässliche Meldung.


    Ich denke dieses 9 kg Honig pro Wandereinheit sind somit bestens investiert.

  • [quote=hopto;116427 Wer muss was für die Stellplätze was zahlen und wieviel?Danke.
    Andi[/quote]
     
    Moin , Moin aus Hamburg
     
    Der Bauer zahlt.:daumen: 
     
    In der Obstblüte ca. 50 € je Volk. Außerdem richtet er die Stellplätze ein ,fährt notfalls die Bienen und passt vor allem auf, das Ihnen nichts passiert.
     
    Im Raps bekommt man meistens nichts , es gibt aber auch hier Bauern , die einem 15,- € je Volk zahlen.
     
    Ist die Sache gut gelaufen bekommen aber alle immer
    etwas Honig (nach eigenem Ermessen).
     
    Meistens kann man den Bauern dann den Honig auch noch für den Wiederverkauf im Hofladen verkaufen.
     
    Das ganze ist aber immer eine "Bauchsache" . Was nützt die eine gute Bestäubungsprämie , wenn Dir ein Schaden an den Völkern entsteht oder der Bauer auf irgend eine Weise ein "Idiot" ist.
     
    Wer nett ist und wo meine Bienen gut stehen, da lasse ich mich auch nicht lumpen ......... nur für einen Standplatz zahlen würde ich nie:wink: 
     
    Schönen Abend noch
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Komische Einstellungen haben hier manche.
    Der Bauer ist doch auf die Bienen im Raps angewiesen wenn er richtig überlegt.
    Er macht uns die Bienen platt und wir sollen Ihm noch Honig geben, am Liebsten hat er Waldhonig:evil:, will wohl sein eigenes Zeug nicht essen, warum wohl:u_idea_bulb02: 
     
    Wenn wir einigermaßen zusammenhalten würden und die gleiche Argumente hätten, würden die uns die Quälerei an den Bienen bezahlen.
     
    Der
    Drohn
     
    der nix zahlt sondern vom Bauern Fleisch bekommt.:p_flower01: