3 Fragen zum Anfangen

  • Hallo zusammen
    ich hab jetzt etliche freds gelesen und doch nicht gefunden was ich will


    Ich hab seit einer Woche ein kleines Volk (Ableger vom letzten Jahr) in meinem Garten stehen. Allerdings in der Beute meines Paten einzargig auf DNM. Ich hab vor auf Zander zu imkern. (Hab sone kompatible Zarge.) Ich möchte ganz gerne erweitern und dabei die Bienchen in meine Beute umziehen lassen. Soweit die Situation


    Kann man da irgendwas falsch machen?
    Muß man neue Zargen auch desinfizieren? Nicht oder?
    Bein MW einlöten muß man da die Wände auch am Oberträger in die Rille einlöten? oder reicht es wenn die Dräte mit der Mittlewand verschmolzen sind und die Mittelwand in dieser Rille steht und auf dem Unterträger ausitzt?
    Kann beim Umsetzten was passieren? Ich denke da, daß das Volk wieder auszieht weils nicht nach Heimat riecht oder was weiß ich.


    Für alle die jetzt sagen wollen: Mensch frag doch deinen Paten wofür hat man denn den?
    Mach ich schon auch noch. Allerdings hat er diese Woche nicht wirklich Zeit und meint ach das hat alles noch Zeit. Erweitern kann man auch noch nächste Woche... Dazu hab ich aber noch nicht wirklich genügend Gedult. ich sitz da ein wenig auf glühenden Kohlen.


    Ich würde mich wirklich freuen, wenn Ihr mir da mal einwenig helfen könntet.
    Danke schon mal

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Hallöli,
    also zum Umziehen sag ich jetzt nix, aber ein Ableger vom letzten Jahr ist in diesem ein Vollvolk und sollte jetzt schon auf zwei Zargen sitzen...plus langsam mal Honigräume.
    Nach normalem Kalender hätte dein Pate recht, aber nicht in diesem verrückten Jahr....


    MWs sollten an den Seiten und nach unten etwas Luft haben, weil sie sich in der Stockwärme noch ausdehnen; sitzen sie genau passend auf Stoß im Rähmchen, werden sie sich wellen.


    Neue Zargen muß man nicht desinfizieren, wo sollten da Bienenkrankheiten herkommen?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Zum Umziehen:


    Ich selbst habe auch Magazine, die zehn Zanderrähmchen im Kaltbau (senkrecht zur offenen Seite) oder zwölf DN-Rähmchen im Warmbau (parallel zur offenen Seite) fassen.


    Ich habe auch mal ein DN-Volk umgesattelt.


    Du gibst einfach (am besten gleich) ein Magazin mit Zanderwaben oben drauf.


    Daß die Waben quer zu den unteren sind, stört die Bienen nicht.


    Wenn alles gut voll ist, gibst Du noch ein Magazin oben auf (Honigraum oder Honig-Brut, wie Dir beliebt)


    Nach der letzten Schleuderung beläßt Du das Volk aber auf den drei Magazinen um Überwintern. Fütterst aber auf, wie ein zweizargiges Volk.


    Im nächsten Frühjahr kannst Du dann das untere Magazin mit den alten DN-Waben entfernen. Die sind dann höchstwahrscheinlich leer.

  • Hi zusammen
    danke für die Antworten.


    Das Problem ist, daß das bisherige ein 10dn Waben fassende Beute ist. Da passen meine Zargen nicht wirklich drauf. deshalb der Umzug.


    Sabine :
    Was meinst du mit da sag ich nichts dazu?
    Gut zu wissen mit dem Rand. fragen lohnt sich.
    Das mit dem Erweitern ist ja gerade mein Problem. Ich sitz auf kohlen udn der gute Pate sagt das hat noch Zeit. ganz ruhig et läuft et läuft. Gut das Volk hatte Ostern nur 4 Brutwaben da es von einem kalten windigen Standort kommt. Aber jetzt sollte es doch dann losgehen.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!

  • Hallo Drollhos,


    was du auch machen kannst wäre umschneiden.
    du nimmst eine Wabe DNM und schneidest die aus dem Rahmen heraus die ausgeschnittene Wabe wird dann in ein ungedrahtete Rähmchen ZA gestellt und mit Draht gesichert (außenrum binden)die Bienen bauen das ganze am ZA Rähmchen wieder fest.
    Die DNM Zarge weg das neue Magazin auf den Alten Platz stellen, die Bienen in das neue Magazin einfegen und die Waben umbauen, denn dabei verlieren die Bienen nicht ihr Futter, Pollen und Brut.
    Mordsarbeit aber ich hatte auch mal das Problem mit DNM und ZA.

  • Hallo Ruben,
    das hast Du nicht etwa wirklich schon einmal gemacht?
    Diesen wirklich oft (auch hier) gegebenen Rat kannste vergessen.
    Ich hatte schon einmal das "Vergnügen" bei einem Volk Waben passend schneiden zu dürfen.
    So eine Schmiererei und Mörderei (Bienenbrut) mache ich nie wieder!
    Bei unbesetzten Waben kann das noch angehen.
    Bei DN zu Zander geht es ja noch ohne Umschneiden (in etwa gleiche Wabenhöhe).
    Aber das Heraustrennen aus den Rähmchen allein ist schon echt schmierig.
    Überall läuft frischer Honig aus (oder Futter), die Hände sind verschmiert, nichts flutscht mehr, die Bienen werden nervös usw..
    Dann lieber Umsiedeln oder Zarge im neuen Maß aufsetzen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo


    mach es nicht so kompliziert
    auf DNzarge eben Zanderzarge drauf und alle offenen Flächen (dürfte nur eine sein) mit Sperrholz oder ähnlichem zuschrauben. Sieht halt nicht akkurat aus.


    Gruß Uwe

  • Braucht man auch nicht.
    Bei kompatiblen Zargen den evtl. Leerraum mit Mittelwänden oder Leerwaben ausfüllen.
    Ist kein Verlust, man kann diese Waben u. U. noch einmal als Honigraum verwenden.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Ganz ruhig bleiben!


    Meinem Imkerpaten müßen die Ohren geklingelt haben...
    Heute mittag stand er in der Tür und hat die Aktion für heute nachmittag angekündigt. Mitlerweile ist es schon durchgezogen. Wir haben es so gemacht, wie ich schon gesagt hatte. Die 10 bisherigen DN plus 2 DN neue in die Kompatible Zarge umgehängt und dann die nächste Zarge als Erweiterung oben drauf.
    Das Ganze ging ohne Probleme von statten. Wir haben nicht mal einen Schleier anziehen müssen. Es hat geschwirrt aber sie haben sich wieder beruhigt. Mitlerweile ist wieder so ziemlich alles ganz Ruhig.


    Nach meiner Meinung war es höchste Zeit denn die 4 Brutwaben waren komplett verdeckelt und 2 weiter waren freisch bestiftet. Wo sollte denn dann der Nektar, hin der jetzt reinkommt.


    Seis wies mag jetzt ist ja alles in Ordnung.

    Gruß Otto Übrigens:Wenn man etwas will, findet man Wege! Wenn man etwas nicht will, findet man Gründe!