wie bekomme ich die raus

  • hallo ich habe mal ne frage wie bekomme ich bienen aus dem klinger weil bei meiner tante sind bienen hinter dem klinger. ich wollte sie aufangen und sie in eine bienenbeute geben und damit habe ich dan auch mein erstes volk

  • Da sind wir mal wieder bei dem alten Thema Rechtschreibung. Mit ein paar Kommatas, ein bisschen Groß- und Kleinschreibung an der richtigen Stelle und der Verwendung der hochdeutschen Begrifflichkeit hätte man die Frage verstehen können. So habe ich allerdings Probleme, den Inhalt der Frage zu kapieren, obwohl ich ja berufsbedingt abgehärtet bin.
    Also liebe Leute, und vor allem die Jungen: ein Chat hat vielleicht eine eigene Sprache die Eingeweihte verstehen, aber für den allegemeinen Umgang bitte die Hochsprache, zumindest im Ansatz, bemühen, dann gibt es auch eine Antwort.
     
    Gruß
    Werner

  • Hallo Uwe,
     
    ich weiß sehr wohl was Klinker sind, war ich doch auch mal eine Zeitlang in Norddeutschland, wo diese Teile weiter verbreitet sind als bei uns im Süden.
     
    Was mich an dem Beitrag, und an manch anderem Beitrag, störte, ist, dass ich ihn mehrmals lesen musste um in zu verstehen. Mit etwas mehr Mühe in die Schreibweise wäre auch dieser Beitrag lesbarer gewesen.
     
    Gruß
    Werner

  • Moin , Moin aus Hamburg,
    da haben wir mal wieder ein altbekanntes und wohl nicht lösbares Problem.
    Mit zunehmenden Alter habe ich auch Probleme über gewisse Dinge hinwegzusehen. Da muß man manchmal einfach tiiiiiiief durchatmen. Um es vorweg zu sagen : Diese teilweise brutal schlechte Rechtschreibung , das ignorieren von Groß- und Kleinschreibung und das zwanghafte Einfügen von Fremdworten (dann noch oft mit falschen Bedeutungen) geht mir genau so wie manch einem anderen Kritiker auf die Nerven. Diese "ist mir doch egal " , "warum soll ich mich Anstrengen",
    Einstellung ist für mich in keiner Weise akzeptabel, zumal sie sich in unserer Gesellschaft immer mehr verbreitet.
     
    Andererseits teffen in diesem Forum nun mal die unterschiedlichsten Menschen mit eben auch unterschiedlichen Bildungen/Ausbildungen/Einstellungen/Alter/sozialem Hintergrund und auch regionalen sowie persönlichen Besonderheiten aufeinander.
     
    Ich glaube nicht, das hier irgend jemand z.B bewusst falsche Rechtschreibregeln anwendet,nur um die Anderen zu ärgern. Andererseits kommt die Reaktion der " Liebesbrief-Rechtschreibfehlerverbesserer" bei jemanden , der es nicht besser kann , auch nicht besonders nett an.
    Davon das er jetzt dauern einen mit erhobenen Finger auf die "Mütze" bekommt , wird die Rechtschreibung vermutlich auch nicht besser.
    Manch einer kann es eben nicht besser . Die Reaktion wird über kurz oder lang einfach die sein , das die Leute nicht mehr schreiben. Diese Forum lebt aber davon, das die Leute schreiben.
     
    Es ist nicht das Forum zur Verbesserung der deutschen Sprache.
     
    Dennoch bin aber der Meinung , das man es auch nicht einfach übergehen sollte.
     
    Vielleicht ist es ja eine Lösung , den "Kollegen" zu zitieren und eben die ganz schlimmen Sachen dabei zu verbessern. So kann er , wenn er mag ,daraus seine Schlüsse ziehen.
    Der einen oder anderen kleine Seitenhieb ist ja auch OK , nur sollten wir es eben nicht übertreiben und jemanden an den Pranger stellen , ihn beschimpfen oder gar beleidigen.
     
    Viele Grüße aus Hamburg
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo,
     
     
    na dem habt ihrs aber gegeben :(
     
    Außer einem Link hat leider keiner zur Sache beigetragen. Warum ignoriert Ihr hier nicht einfach Anfragen die derart unverständlich sind? Es ist durchaus richtig, daß mache Leute eben gar nicht in der Lage sind, eine Frage so stellen, daß man darauf antworten kann.
     
    Die obigen Hinweise (außer dem Link) tragen allenfalls zum "Rauschen" im Forum bei. Das dient dem Forum noch weniger, als unverständliche Anfragen. Diese sollten am besten einfach ignoriert werden.
     
    Zur Sache: Im Mauerwerk eingenistete Bienen sind wohl kaum mit vernünftigen Mitteln zu bergen, so dass sie in einen Kasten eingeschlagen werden können. Ein Foto, oder die exaktere Beschreibung des Nestes wäre schon nötig. um hier etwas zu empfehlen.
     
    M.f.G. Emil

  • ...sind Bienen hinter dem Klinker.Ich wollte sie einfangen und sie in eine Bienenbeute geben ,damit habe ich dann auch mein erstes Volk


     
    Moin , Moin aus Hamburg,
     
    mit so etwas habe ich leider auch keine Erfahrung. Mein "Gefühl" sagt mir , das es da wohl nur 1 Möglichkeit gibt.
    Boschhammer :cool: .
    Das Ergebnis wird wohl eher nicht so toll sein.
    Die Reaktionen auf eine solche Aktion (Bienen sowohl auch seitens der Tante) wohl von beiden Seiten eher ungehalten ausfallen.
     
    Selbst wenn Du es schaffen solltest, an die Königin zu kommen , wird sich der Rest des Volkes eine neue nachziehen , da kaum das komplette Volk freiwillig mit umsiedeln wird.Mit anderen Worten: Solange Wabenbau mit Eiern und Bienen in der Wand verbleibt , genau so lange wird Deine Tante sich unfreiwillig Bienen halten müssen.
     
    Die Sache wird sich vermutlich von alleine bis zum nächsten Frühjahr erledigen. Du wirst aber mit ziemlicher Sicherheit einen Schwarm bekommen.
    Also immer schön aufpassen und eventuell eine Einzugmöglichkeit bieten.
     
    Schöne Grüße aus dem Norden
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Ich möchte mich ebenfalls Drohne Daniel anschließen und behaupten: Hegauer hat recht. Allerdings ist es nicht meine Absicht zu belehren. Ich habe meine Beitrag nochmals durchgelesen, es war eher eine verzweifelte Bitte. Die Idee mit dem korrigierten Zitat ist noch eher an den Pranger gestellt, also überdenkenswert.
    Schluss damit!
     
    Zu dem Problem mit den Bienen kann ich leider außer dem Boschhammer auch keine bessere Empfehlung anbieten. Es gab mal einen Vorschlag sie mit einer Art Trichter am Ausflugloch in eine Beute umzuleiten und sie mit entsprechend Rauch rauszutreiben. Da sich die Bienen aber vermutlich auf eine große Fläche verteilen, wage ich dieser Methode auch nicht besonders viel Erfolg vorherzusagen.
     
    Warten auf den Schwarm ist sicher eine gute Möglichkeit.
     
    Gruß
    Werner

  • Hallo ich möchte mich erstmal dafür entschuldiegen das ich nicht immer Groß geschrieben habe wenn
    es nötig ist ja.
     
    Aber jetzt mal was zu den BIENEN ich habe gehört das man auch noch Armeisensaüre benutzen kann was haltet ihr davon