Varroabehandlung mit Thymol

  • Hallo Kollegen,


    Ich habe mich heute angemeldet, Ich bin Jungimkerin und mein Bienenstand befindet sich auf ca 1000 m Seehöhe.
    Da Ich keine Kontaktadresse für einen Thymolvertrieb habe, verbrauchte ich die Bienenwohl Reste von meinem Vorgänger.


    Meine Fragen sind:
    Ist die Wirkung von Bienenwohl so gut wie mit Thymol und genügt eine einmalige Behandlung im Frühjahr?


    Ich möchte im Herbst auf alle Fälle Thymol verwenden, da ich vom Vorgänger auch die dazugehörigen Thymolrähmchen übernommen habe.
    Könnt Ihr mir eine Vertriebsadresse für Thymol nennen.


    Vielen Dank im Voraus für eure Hilfe


    chrish
    und es brennt eine Frage auf meiner Zungen

  • Hallo Chris,


    du bekommst bei der Imkereigenossenschaft Salzburg ein fertiges Präparat namens "Thymovar". Das hat gegenüber der Anwendung als Rähmchen viele Vorteile, oder anders gesagt, das Frakno-Rähmchen hat bis auf seine Wirksamkeit nur Nachteile (insbes. Thymiangeschmack im Honig, dafür ist das Rähmchen die beste Garantie).


    Bienenwohl bekommst du auch bei obiger Adresse. Arbeite dich bitte zum Wohle deiner Bienen nochmal genau in die Anwendungshinweise ein! Kannst sie auch unter www.bienenwohl.com nachlesen.

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Die Tymolrähmchen wirst du - so wie es aussieht - ohnehin entsorgen müssen. Wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe, wurde uns bereits vor einem Monat am Landesimkertag (Burgenland / A) mitgeteilt, dass diese ab Herbst nicht mehr erlaubt sein werden (und noch andere Dinge, wie Natronlauge zum Auskochen der Rähmchen).
    Offizielle Mitteilungen gibt es noch keine, werden aber wohl noch kommen, wenn sich bis dahin nicht wieder was ändert.


    lg, Stefan