wie weit der Jahreszeit voraus ???

  • Hallo, Eisvogel,
    wie erklärst du dann, daß keine Bienis im Raps sind?
    Da ist es genauso trocken, aber es stinkt bis in die Innenstadt nach Raps, aber es sind nirgendwo Bienen drauf, ich hab genug Äcker abgefahren in den letzten Tagen.
    Bei mir hängen sie ab morgens um 10 für eine oder zwei Stunden im Löwenzahn, aber da keine Pusteblumen kommen, wird auch nix bestäubt...
    Alles sehr merkwürdig dieses Jahr...:roll:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo,
    offensichtlich hat ein alter Fliederbaum einfach tiefere Wurzeln (Pfahlwurzel) und kommt noch locker ans Wasser und ist dadurch in der Lage Nektar zu liefern, während der Raps, auch hier bei mir allein durch die Masse noch etwas riecht - Rabs riecht für uns Menschen ja bereits bevor er blüht und noch lange danach.
    Einen ander Erklärung habe ich nicht.
    Gruß an alle ImkerInnen

    Als ich mich zum imkern entschlossen hatte, fand ich mich ratlos vor diversen modernen Beuten-Systemen.

    Abbé Emil Warre 1948, 12. Auflage Bienenhaltung für alle, Übersetzt von Mandy Fritsche, 2010

  • Hallo, Eisvogel,
    aber der Flieder riecht jedes Jahr nasenbetäubend, egal, ob Dürre oder nicht, und trotzdem waren an meinen noch überhaupt nie Bienis dran, nicht mal Wildbienen, höchstens Fliegen oder Käfer. Ich kann mir das absolut nicht erklären.
    Hab ich erwähnt, daß mein Ginster auch aufblüht?:cool:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Flieder
    Hallo Zusammen,
    es gibt eine Fliedersorte, die auch von Bienen beflogen wird.
    Kaiserflieder, glaub ich.
    Blüht allerdings erst später.
    Muss noch mal ältere Jahrgänge "meiner" Gartenzeitung durchstöbern.
    Dort stand mal ein Artikel, entweder über Imkerei oder Trachtpflanzen.
    Autor ist Gärtner und Imker.
    Geduld.
    Habe wenig Zeit und bin gezwungener Maßen über die Woche woanders.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • ...


    das hier die dame sabiene schreibt und schreibt aber teilweise wenig
    ahnung hat habe ich schon mehrfach festgestellt und ist aergerlich.
    ...


    Hallo SIM4
    wir haben es zur Kenntnis genommen, ein weitere Wiederholung ist nicht notwendig.
    Ich bitte Dich das Schreiben solcher Zeilen im Forum zu unterlassen. Du kannst solche Dinge gerne per Mail oder Pm an den jeweiligen Mann bzw. Frau bringen.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Hallo,
    noch mal kurz zum Flieder und der Bienenweideliteratur (soweit sie in meinem Regal steht).
    Bei Maurizio & Schaper wird der Flieder nur in einem Nebensatz erwähnt, mit der Bemerkung "gelegentliche Beobachtungen und Einzelbeobachtung". Der Sommerflieder(Buddleja) wird überhaupt nicht erwähnt.
    Im neuen Bienenweidebuch von Pritsch werden beide beschrieben mit Pollen- und Nektarwerten von 2 (2=mittel, Wertungen zwischen 1 und 4).


    Ich glaube der von Lothar angesprochen Kaiserflieder ist die Buddleja. Blüht auch bei mir sehr schön im 3. Quartal des Jahres und ist eine beliebter Nektarspender, nicht nur bei meinen Bienen sondern auch Schmetterlinge, Hummeln und allen Nektarsammlern.
    Gruß an alle ImkerInnen

    Als ich mich zum imkern entschlossen hatte, fand ich mich ratlos vor diversen modernen Beuten-Systemen.

    Abbé Emil Warre 1948, 12. Auflage Bienenhaltung für alle, Übersetzt von Mandy Fritsche, 2010

  • Ich dachte auch, dass die Bienen mit Flieder nichts anfangen können. Um so verblüffter war ich im letzten Jahr, als sie wie die Wilden in unserer Hecke unterwegs waren!
    Fragt mich aber nicht, was für eine Sorte das ist. Die Hecke ist ururalt, mindestens 50-60 Jahre (ist auf Bildern von 1940 bereits als hohe Hecke zu sehen), blüht mittel bis dunkellila.
    Dieses Jahr ist sie noch nicht am Blühen, aber kurz davor. Also rund drei Wochen vor der eigentlichen Zeit.

  • Hallo Eisvogel,
    nein, den meine ich bestimmt nicht!
    Die beiden Sorten kann ich auseinanderhalten.
    Ich meine schon, das es eine viel später blühende Sorte von Syrengea gibt, die erst im Sommer blüht.
    Wie gesagt, ich muss erst einige Jahrgänge einer Gartenzeitung durchsehen.
    (nicht die, wo drin steht wie ich mir einen Japanischen Garten im Allgäu anlege :wink: ).
    Was in letzter Zeit häufig vorkommt: die Heckenkirsche wird als Flieder angesprochen!

    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • hallo leute!


    es ist mir eigentlich ziemlich wurscht, ob nun nektar, pollen oder was auch immer am flieder so interessant ist. es sind bienen drin. zwar nicht viele, aber ein paar hardcore-flieder-enthusiasten scheint es zu geben.


    wo die gelben pollenhosen herkommen, kann ich wie schon erwähnt nicht feststellen...



    leider sind die bilder fast durch die bank unscharf, da nach wie vor der blöde ostwind hier pfeift


    [Blockierte Grafik: http://galerie.immenwiese.de/d/1167-1/biene+an+flieder.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://galerie.immenwiese.de/d/1169-1/biene+an+flieder2.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://galerie.immenwiese.de/d/1171-1/biene+an+flieder3.jpg]
    [Blockierte Grafik: http://galerie.immenwiese.de/d/1173-1/biene+im+fliederanflug.jpg]

  • Mein Spitzahorn ist schon lange verblüht. Aber mal gut, das ich Bienen habe, sonst wär ich hier der Depp im Garten.
    Zur Zeit fliegen sie in Mengen auf meine Ahörner, die ich immer für stinknormale Feldahörner gehalten habe.
    Gerade bei Baumbestimmung geguckt. Nix Feldahorn. Bergahorn. Jawollja.
    Ich weiß, er wird viel zu groß für den Garten. Wasskannichendafür. Hab ihn ja nicht gepflanzt.
    Der ganze Garten steht voll damit (:eek:) Alle haben hängende Blüten. Etwa 15 Stück.
    Wie schmeckt denn Ahornhonig? Oder Honig mit viel Ahorn drin?

    LG
    Elke


    Bienen seit April 06, Carnica in Heroldbeute auf DNM , Gartenbienen