Königin weg.......!

  • Guten Abend!


    Ich bin neu in eurem Forum, verfolge die Beiträge allerdings schon über ein paar Monate! Mit den "Puppies" (Bienen) beschätige ich mich nun schon das dritte Jahr und konnte meinen Wissensdurst mit Literatur immer weitgehend stillen!


    Da ich keinen Imkervater habe, brauche ich jetzt mal eure Hilfe!


    Ich habe voller Freude meine sechs Völker ausgewintert (Futterkontrolle, usw.). Nachdem ich letzte Woche nun genauer die Völker nachgeschaut habe, mußte ich mit entsetzen feststellen, dass ein Volk die alte Königin verloren hat. Aus einer Schwarmzelle (nicht auf der Wabe, sondern am Holzrahmen gebaut) schlüpfte gerade eine kleine "Prinzessin"! Da das Wetter hier sehr schön war, glaubte ich an einen Hochzeitsflug. Meine Wünsche zerplatzten heute Morgen. Die junge "Prinzessin" lag umringt vom gefolge vorm Flugloch.


    Jetzt meine Frage:


    Was mache ich in der Jahreszeit mit einem gut besetzten zweizargigen Volk????


    Für eure Ideen, vielen Dank!

  • Hi, Schwarzer,
    herzlich willkommen hier!
    Am besten gibst du ihnen ein Stück offener jüngster Brut oder ein paar umgelarvte Weiselbecher, daß sie sich noch eine Königin ziehen können.
    Einem anderen Volk würde ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht unbedingt eine ganze Brutwabe klauen, aber das hängt auch von deinen Schwarmverhinderungsmaßnahmen ab.
    Für die Frühtracht macht die Brutpause jetzt nichts, aber es wäre schade, das Volk einfach so vergammeln zu lassen.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • ...das ging aber schnell! Da ich nicht mit der Tür ins Haus fallen wollte, will ich von meinem zweiten Problem erzählen. Habe noch ein Volk "verloren". Hier ist die Königin da abersie hat wohl einen Defekt und produziert nur noch Drohnen. Also habe ich die Königin entfernt und eine Wabe mit Stiften rein gehängt und daraus ist nichts geworden! Dacht mir es liegt also an der Jahreszeit......


    Meinst du, ich schneide was aus ner frisch bestifteten Wabe von einem anderen Volk aus und geb es denen????

  • :eek: Hi,
    da würde ich dann doch zu gezielteren Maßnahmen greifen und beiden Völkern umgelarvte Weiselbecher geben statt ganze Waben zu verschwenden.
    Gib jedem drei oder vier Becher mit allerjüngsten Larven (keine Stifte!), und guck am nächsten Tag vorsichtig, ob sie angenommen wurden.
    Wenn sie bei dem drohnenbrütigen verweigern, würde ich es auflösen, das wird dann nichts mehr.
    Wenn sie bei dem anderen verweigern, könnte es sein, daß sie da noch eine unbegattete drin haben?
    Auch bei Umweiselungen oder Nachschaffungen gibt es manchmal zwei, und eine verliert dann....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • ...und wenn ich keine Weiselbecher habe? Welche aus Wachs basteln? Und sind junge Larven nicht zu alt? Dacht immer, dass nur aus Stiften noch Königinnen nachgezogen werden können! Denke übrigens dass keine zweite drin ist. Hatte genau geschaut und war eben noch mal hinten im Garten. Völlige Unruhe im Volk. Höre lautes Brausen nur von dem Volk! :-(

  • :eek: Wenn du keine Weiselbecher hast, mußt du improvisieren.
    Du nimmst einen kurzen Streifen mit jüngsten Larven (Stifte würden sie nur ausfressen) und machst Stücke daraus, die genau eine Zelle auf einer Seite heil lassen, und bastelst dir sowas wie Art. 4730 von hier zurecht: hier
    Normalerweise stanzt man solche Einzelzellen aus, um sie da rein zu klemmen, aber es geht auch gebastelt.
    Dann nimmst du eine Randwabe raus, um Platz zu schaffen und steckst mindestens 3 davon mitten ins Brutnest, Zellenöffnung nach unten, und genug Platz lassen
    Mit etwas Glück ziehen sie die zu echten Weiselzellen aus und in zwei Wochen sind beide Probleme gelöst.


    Eine zweite Möglichkeit wäre es, jeweils ein Stück Wabe mit jüngsten Larven zu nehmen (muß nicht groß sein), rings um jeweils eine Zelle die anderen 6 mit einem Streichholz auszuquirlen, eine leere Extrazarge aufzusetzen und dieses Wabenstück auf Hölzchen als Abstandshalter 3-4cm von den Oberträgern aufzulegen.
    Ich hab das erst ein einziges Mal so gemacht, Ausbeute war nicht berauschend, aber dir würde ja jeweils eine reichen.....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Oder Du gehst zu OBI.


    Wie wäre es denn Sabine, er ginge zu einem Züchter und besorgte sich eine Königin?
    Überwinterte Reserveköniginnen gibt es noch genug, und auch noch Leinvölker oder Ableger.
    Ist Dir wahrscheinlich nicht kompliziert genug und daher einem Anfänger nicht zu empfehlen.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • :-D Hi, Michael,
    klar kann er auch welche kaufen, aber die aktuellen Preise würde ich nicht bezahlen wollen/können.....
    Hat nix mit kompliziert zu tun, sondern mit "hilf dir selbst"....:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Schwarzer, Hallo Michael!
    Mit dem Züchter ist wohl die beste Idee. Da er aus Rudolstadt kommt, hat er´s nicht weit nach Sundremda. Ich kenne die Imkerei nicht persönlich, die bieten aber Zuchtköniginnen an. Wenn Interesse an den Kontaktdaten, dann bitte PN an mich.
    Grüße aus dem etwa 16 km nörlicherem Fleckchen im Saaletal 8-)
    Ralph

  • Is ja auch okay, Sabine,


    Btw:
    Ich habe heute die letzten beiden überwinterten Königinnen abgegeben.
    Für 25 €/ Stück.
    Bin ich zu billig?

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Michael : JAAAAAA!:eek:
    Hier in der Gegend würde er KEINE unter 50€ bekommen.
    Ableger hat noch keiner zum Verkauf, und überwinterte Einzarger ab 85 aufwärts, Zweier AB 140....


    edit: ich nehm dir nächstes Frühjahr für deinen Preis alles ab, was übrig ist....*flöööööööt* und was machst du mit deinen ausrangierten alten Königinnen, außer abdrücken?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • :-D Schön wär's!
    6€/500g, 12 das Kilo Wabenhonig für Wiederverkäufer....8-)
    Bloß hab ich immer zuwenig Honig....vor allem keinen dunklen in Naturbau....:-?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen