Bauen oder nicht bauen?

  • Vielleicht!:confused:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Gedanke!
    Muß der Bien unbedingt bauen?
     
    Denkt
    der Drohn


    Lieber Markus,


    wo läßt Du denken oder überhaupt?


    Was willst Du wissen mit Deiner Frage?


    Wenn der BIEN hier was will - dann muß der Schwarm bauen, unbedingt!


    Viele Grüße


    Michael Weiler

    „Der Mensch hat das Vermögen, sich den Naturgesetzen nicht zu fügen. Ob es Recht oder Unrecht ist, von diesem Vermögen Gebrauch zu machen: das ist der wichtigste, aber auch der unaufgeklärteste Punkt unserer Moral.“
    Maurice Maeterlinck „Das Leben der Bienen“, Jena 1906, 4. Auflage, S. 21

  • Dass bei der erneuten Inkarnation sich ein Körpergerüst geschaffen werden muss oder darf ist ja unabdingbar.
    Nur muss der Bien auch bauen wenn dieses Gerüst schon steht?
    Wir alle sprechen immer so schnell von Bauerneuerung, aber ist das überhaupt wesensgemäß beim ausgewachsenen Bien? Wann ist der überhaupt ausgewachsen?
     
    Der
    Drohn

  • Moin, moin,

    Zitat

    Wann ist der überhaupt ausgewachsen?


    Nach sämtlichen biologischen Definitionen ist ein Lebewesen ausgewachsen, wenn es in der Lage ist, sich fortzupflanzen.
    Also ist der Bien nach einem Jahr ausgewachsen, wenn der erste Schwarm fällt...
    Wie lange diese reproduktive Phase dauert, ist verschieden, und es gibt nicht sehr viele Lebewesen, die danach noch richtig lange leben.


    Aber mal eine andere Frage, wir sind sehr auf den Bien konzentriert, wohingegen der Herr Tautz sich ganz eindeutig auf den Schwarm fokussiert, weil der die Fortführung mit der alten Königin ist.
    Da bekommt die Jungkönigin(!) das Geschenk eines funktionierenden Volkes mit Honig und Wabenbau, wohingegen der Schwarm die Mühe auf sich nimmt, eine neue Behausung zu suchen und quasi bei Null anzufangen.
    Verstehst du den Unterschied im Blick?:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen


  • Und wie steht es dann mit dem kostbaren Nachschwarm, ist der ein Unfall??


    kratzt sich
    der
    Drohn

  • Moin, Drohn,
    ich habe bislang weder in der alten noch in der neuen Heimat Nachschwärme erlebt, und könnte aus meiner Erfahrung nicht behaupten, daß das ein regelmäßig vorkommendes Ereignis ist. Mag sein, daß das Waldtrachtgegenden anders ist...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne,
    du selige, deinen Buckis hat man das abgewöhnt. Dem Drohn sollte man noch einiges. Die alte Landrasse, so vor dreißig Jahren, die konnte das. Große Schwärme und dann immer kleinere Nachschwärme waren die Regel.


    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Jofl,
    du fragtest an anderer Stelle nach dem Begriff Schwarmteufel. Es ist ein Begriff in Süddeutschland für eine Volk, welches mehrere Schwärme abgibt. Halt ein echter Teufel so ein Volk. Vor Jahren versandeten die Heideimker im Herbst abgetrommelte Völker und die Imker in Süddeutschland griffen zu und dann hatten sie ihre Schwarmteufel in der Frühtracht. Das kann sich heute keine(r) vorstellen. Mein ersten Volk war in zwei Colakisten mit je 6 Waben ungefähr DN, sool ein altes "Bayjuwarenmaß" gewesen sein. Das ist damals total abgeschwärmt. Diese Frechheit würde sich ein Volk dieser Größe heute nicht mehr erlauben. Übrigens, ich musste bei dir auch schon nach einem Begriff suchen, welcher nur um Wien herum benützt wird.


    Gruß
    Remstalimker


    In der Dickwabensache hat sich von oben noch nichts getan. Ich habe jedoch einen Versuch laufen und werde dir berichten.

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Bauen oder nicht bauen war hier die Frage:-P
     
    Sabine : ich glaube nicht daß die Nachschwärme auf den Süden begrenzt sind:wink: 
     
    Mir ist ein Nachschwarm wirklich lieber!!!!
     
    Wo findet man Literatur oder Arbeiten über das Bauen? Oder plappert Autor nur nach???
     
    Der
    Drohn

  • Moang zusammen,


    bauen oder nicht bauen, ist das die Frage?


    Man könnts auch mal süffisant so definieren:


    Müssen tut er nicht, können tut er schon.


    Ist ein Frage des Willens und des Angebotes.


    Nachschwärme sind doch gar nicht so schlecht.
    Bei mir regnets oft einige, die sich schön vereinigen und gar nicht mal so klein sind.


    Gruß Simmerl

  • Sabine
    Und wie die Nachschwärme kommen... Unsere hochgeschätzte Carnica-Landrasse läßt gleich mehrere raus. Entweder ist das die biologische Normalität oder das Werk der Imker, die generell nicht in der Lage sind, zu züchten. Ich wüßte es gern.


    Stefan