Königin da und trotzdem nur Drohnenbrut!

  • Hallo zusammen!


    In einem kleinen Minivolk (mein letztjähriger Schaukasten) ist zwar eine Königin aber trotzdem scheinbar nur Drohnenbrut in Arbeiterinnenzellen.
    Was sollte ich tun? Abfegen oder in ein, zwei Wochen (oder sofort?) eine Brutwabe aus meinen anderen beiden Völkern zuhängen, dort ist reichlich Brut vorhanden, in einem Volk wird sogar feste auf zwei Zargen gebrütet und ich hatte gehofft, die unterste Zarge wegnehmen zu können. (zwecks Bauerneuerung)


    Viele Grüße
    Jana

  • ...als erste die Königin zwischen Daumen und Zeigefinger "entsorgen".


    Ich würde das Völkchen jetzt auflösen. Es scheinen doch nur "alte Winterbienen" zu sein, die in diesem Völkchen noch leben, so dass in den nächsten Tagen und Wochen die Stärke des Völkchens rapide abnehmen wird.
    Wenn eines Deiner Völker Schwarmstimmung zeigt, so kannst du die leere Beute wieder neu besiedeln...... aber jetzt eine Brutwabe in dieses "Buckelbrut-Volk" zu hängen, halte ich für vergebliche Liebesmüh'...

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo Gerold,


    danke für deine schnelle Antwort. Sicher hast Du recht. Aber irgendwie tuts mir leid auch wegen des Weidennektars, den sie fleißig schon angebracht haben, für Pollen interessieren sie sich halt nicht so sehr, sind auch noch Pollenbretter vorhanden. Die Eier kommen wahrscheinlich von der Königin, nur dass sie unbefruchtet sind.
    Na ja, aber vielleicht ist es ja das beste.


    Viele Grüße Jana.

  • ..die Bienen sind doch nicht verloren. Du kehrst sie vor das Flugloch eines anderen Volkes und sie werden in dieser Jahreszeit gerne willkommen geheißen. Und die Waben kannst Du doch für Deine anderen Völker verwenden. Schließlich ist das Volk nicht krank.



    Wenn Du jetzt aber eine Brutwabe in dieses Völkchen hängen würdest, so schlüpft irgendwann um den 10. April eine Königin, danach noch etwa 3-5 Tage bis sie ausfliegt zur Begattung. Gibt's da schon im Erzgebirge Drohen, die fliegen? Nö, oder? Und das Völkchen selber besteht nur noch aus einer Handvoll Bienen, nämlich die Schwestern der neuen Königin, alle anderen sind inzwischen aufgrund ihres Alters gestorben.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo Gerold,


    Zitat

    ..die Bienen sind doch nicht verloren. Du kehrst sie vor das Flugloch eines anderen Volkes und sie werden in dieser Jahreszeit gerne willkommen geheißen.


    Gibts dafür eine bevorzugte Tageszeit? Ich würde vielleicht nochmal den Smoker einsetzen, damit sie sich voll Honig saugen.


    Viele Grüße
    Jana

  • Gibts dafür eine bevorzugte Tageszeit? Ich würde vielleicht nochmal den Smoker einsetzen, damit sie sich voll Honig saugen.


    Bei mir ist die bevorzugte Tageszeit immer die, wenn ich Zeit habe.... :wink: ...Es sollte schon warm sein, also nicht unbedingt früh morgens bzw. spät nachmittags.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • armer Drohnenbrütiger, hi alle,
    abfegen in 10m Entfernung!!!! die Drohnenmütterchen fliegen schlecht und ohne Ausdauer.
    Tageszeit- beste Flugzeit, also Betrieb am Flugloch.
    Rumrumpeln oder Smoker- JAAAA und etwas Zeit lassen zum Tanken, die müssen sich einbetteln können, also was mitbringen.
    Die abgeklopften Waben einlagern für schlechte Zeiten oder Ableger ODER ausfressen lassen.


    Mach im Sommer reichlich Ableger, die du dann gut einwinterst, dann ist 1 Verlust zu verschmerzen. (Kann mal passieren- also kein schlechtes Gewissen)
    Knäcke

  • Hallo Gerold, hallo Knäecke!


    Danke für die Auskünfte und die tröstenden Worte.


    Das mit der Königin ist schon hart, aber ist ja doch ihr Schicksal, wenn sie keine befruchteten Eier mehr legen kann.
    Das Wetter zum Abfegen ist ja dann die ganzen nächsten Tage ideal dafür.


    VieleGrüße
    Jana

  • Hallo Knäcke!


    Da ist kein Drohnenmütterchen drin, sondern eine Königin, die eben keine Arbeiterinneneier mehr legen kann.


    Luffi's Rat an Jana:


    1. Königin "abdrücken"


    2. Restvolk einem anderen Mini-Plus-Völkchen aufsetzen, vorher aber ein durchlöchertes Zeitungspapier dazwischen. Besser noch Du wartest mit dem Aufsetzen noch 1 - 3 Stunden nach dem abdrücken der Kö, damit die übrigen Bienen merken, dass sie nicht mehr da ist. So wird die Königin in der Zarge darunter weniger gefährdet.


    Alle Nahrungsvorräte bleiben erhalten. Musst nur noch aufpassen, dass es in dem jetzt verstärkten Mini-Plus-Volk nicht zu frühen Schwarmtendenzen kommt.


    Für die, die es jetzt wieder besser wissen: Ich hatte heuer das gleiche Problem wie Jana auf diese Weise gelöst und hab jetzt ein richtig (fast zu) starkes Mini-Plus-Völkchen erhalten.

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Hallo zusammen,


    luffi


    Mini-Plus-Völkchen habe ich leider keines, sondern nur 2 andere sehr starke Völker.


    Drohn


    Ja, ich habe letztes Jahr am 11. Mai einen Schaukasten mit einer Brutwabe und einer Honigwabe gebildet. Die Königin ist am 25. Mai geschlüpft. Und wir hatten dann über 2 Wochen so schlechtesWetter, dass sie erst am 9. Juni zum Begattungsflug (bei spärlichen 20 °C) konnte, wahrscheinlich hatte sie da einfach zu wenig Drohnen getroffen. (Während dieser kalten Tage dachten bei uns noch alle Imker, dass es ein sehr schlechtes Honigjahr werden würde:)
    Aber danach hatte sich das Volk im Schaukasten gut entwickelt und am 30. Juli habe ich es dann in eine normale Beute gegeben, so dass es sich noch zu einem überwinterungsfähigen Volk entwickeln konnte. Es ist ja dann auch über den Winter gekommen.
    Nun weiß ich nicht, was daran gruselig sein soll!



    Viele Grüße,


    Jana

  • Der Zoo den Du für nix und wieder nix veranstaltest mit dem Bien, der ist gruselig!!
    Vielleicht hat sich auch die Königin nur von wenigen begatten lassen, da der Bien ja nicht wußte dass Du Ihn umhängst? Sowas kommt in der Natur normal nicht vor!


    Der
    Drohn

  • Der Zoo den Du für nix und wieder nix veranstaltest mit dem Bien, der ist gruselig!!
    Vielleicht hat sich auch die Königin nur von wenigen begatten lassen, da der Bien ja nicht wußte dass Du Ihn umhängst? Sowas kommt in der Natur normal nicht vor!



    ..in der Natur kommt vieles nicht vor, was es doch heute gibt........ zum Beispiel, dass Drohnen Tastaturen benutzen.... :wink: :p


    Letztes Jahr ist mir von einer gesamte Zuchtserie nicht eine Königin begattet worden, weil das Wetter so bescheiden war...... und die Königinnen hatten 4-Waben-Kästen, in denen sie sich samt Bienen wohlfühlen konnten..... also nix mit "gruseligem Zoo" sondern gruseliges Wetter...... und da waren es den Drohen zu gruselig zum Ausfliegen: Drohnen sind Schuld an der Buckelbrütigkeit von Königinnen! :p

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Doppel posting , versehentlich verschickt.

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)