leere Beute

  • Hallo zusammen


    ich habe eben bei dem tollen Wetter mal meine Bienen besucht , und mußte mit erschrecken feststellen , das ein Volk wohl ausgezogen ist.
    Das letzte Mal als ich nach diesen Völkern schaute , waren die schönen Tage im Februar.Da war noch Flugbetrieb zu beobachten.
    Es handelte sich um einen starken Schwarm vom letzten Jahr , hatte AS bekommen und ca. 20 kg Apifonda eingelagert .
    und jetzt -
    untere Zarge LEER
    obere Zarge voll mit Futterwaben ( kann man ja noch für Ableger benutzen - oder ????)
    und max 10 tote Bienen in den 2 Zargen - sonst nix.


    Hat jemand eine Idee was das sein kann ??


    Danke für Tipps und Erfahrungswerte


  • Hat jemand eine Idee was das sein kann ??
    Danke für Tipps und Erfahrungswerte


     
    Das war bestimmt ein Schwarm der Carnica Amerika. Die machen so etwas öfter.:wink: Sieh mal nach unter " Bienensterben". Typische Symtome.
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hi Jockel,


    ich traue es mich fast nicht zu sagen, aber die Diagnose dürfte eindeutig sein.
    Und dazu brauchen wir auch keine Amis.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo ihr Lieben,
    der Jockel kann aus euren Antworten, so ein erfahrener Imker, die Lösung zwischen den Pixeln lesen. Jockel, da hat die Varroa zugeschlagen. Die Bienen sind geflüchtet. Prüfe nach, ob sie nicht in einem anderen Volke sind. Kontrolliere den natürlichen Milbenfall der anderen Völker. Ist er erhöht > 0,5 berichte.


    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • AAhhh , entlich mal ne klare Antwort,die ich auch kapiere.
    Sollte es Varroa sein , bekomme ich das noch in den Griff oder sind meine anderen Völker auch bedroht.
    Das ist jetzt mein 2. Bienensommer , ich will doch alles richtig machen


    Danke für Tipps

  • Hallo Jockel,
    ich habe es dir schon geschrieben, wenn die anderen Völker einen Totenfall größer als 1 pro Tag haben musst du die Sache im Auge behalten.
    Ich kenne deine Trachsituation nicht und kann deshalb keine genaue Auskunft geben. Endet bei dir die Tracht Ende Juni, dann müsst man sofort behandeln Im Sept. wäre es dann zu spät. Vergesse nie die Winterbehandlung mit Oxalsäure.


    Gruß
    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo Remstalimker,


    Zitat

    Hallo Michael aus Mettlach und Bumblebee verarscht doch keinen Anfänger.


    War nicht unsere Absicht, allerdings wollte ich Jockel nur durch die Blume zu erkennen geben, daß über dieses Thema hier im Forum schon so manches Kb an Daten zu finden ist.
    Außerdem wollte ich nicht schon wieder eine Riesendiskussion aus bestimmten "Ecken" des Forums lostreten.:cool:

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Es handelte sich um einen starken Schwarm vom letzten Jahr


    Dann, wenn es um Varroatolerenz geht, sind die Fachleute sofort damit beschäftigt zu sagen, dass das Überleben eines unbehandelten Schwarmes kein Problem sei. Nun gut, hier bekam er noch AS, vermutlich ein Varroenfutter..., die Fachleute unter den Behandlern werden sich in der Materie auskennen!


    Gruß
    Manne