• Hallo liebe Imkerfreundinnen und -imker,


    gestern wurde ich von einem türkischen Mitbürger nach Wabenhonig gefragt. Ich habe ihm gesagt, dass ich das zwar noch nicht gemacht habe, aber gerne mal für ihn ausprobiere.
    Mein Gedanke ist, Rähmchen ohne Mittelwand in den Honigraum zu hängen. Empfehlt ihr gedrahtete oder ungedrahtete Rähmchen?
    Leider habe ich keine Ahnung, welchen Preis ich verlangen soll. Einen ähnlichen, wie ich ihn auch bei Honig im Glas erzielen möchte? Habt ihr Beispiele?

  • Nimm halbhohe Rähmchen ohne Draht, KEINE Mittelwand!
    Bis ganze Rähmchen voll und verdeckelt sind, dauert viel zu lange.
    Keinen Rapshonig!
    Preis an Großhandel 12€/kg, bei Abgabe an Endkunden 20-28€/kg.
    Abgabe des kompletten Rähmchens, fang NICHT an, da was auszuschneiden und zu portionieren, da kommt nur Mist und großes Geschmiere bei raus!
    Am schönsten natürlich, wenn man so ganze Zargen loswird....:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo,
    hier kam doch mal, dass Honig nach dem Einfrieren fest ist, dann wär das doch ne einfache Möglichkeit den Honig in den Waben kristallisieren zu lassen, dann läuft auch nix mehr raus.
    ka, ob das funktioniert, war nur so ne idee.
    MfG jeffrey

  • Letztes Jahr als ich eingefüttert habe, haben die Bienen den Zugang zur Futterzarge (ca. 10 cm Durchmesser, rund) ausgebaut und befüllt.


    Wenn man jetzt in einer Massentracht, bevor man den zweiten Honigraum gibt, auf den ersten Honigraum eine Holzplatte legt, wo man verkehrt rum Gläser reinschraubt. Würden dann die Bienen nicht in den Gläsern Waben anlegen und füllen ?
    Danach einfach die Gläser abschrauben, mit Honig komplett auffüllen und verkaufen.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Hallo,
    das funktioniert schon, gibt´s im www auch ein pdf dazu, ka wo genau. Allerdings bekommt man die Waben schlecht raus, außerdem benötigt man dazu dann einen hellen flüssigen honig, weil sonst der schöne effekt weg ist.
    mfg jeffrey

  • Hallo Sabine,


    danke für die Tipps. Warum sollen die Rähmchen nicht gedrahtet sein? Stören die dann beim Verzehr?
    Liegt der von dir angegebene Preis über deinem "normalen" Honigpreis, darunter oder ist er gleich?

  • Halbhohe Rähmchen brauchen keinen Draht, die Waben werden auch so ringsum gut angebaut. Drähte machst du ja nur rein, um MWs festzumachen, und in Wabenhonig hast du ja keine MWs....das wäre auch absolut ätzend beim Essen, solche Wachsbrocken im Mund...*schüttel*
    Preis ist Standard; für Waldhonig in Naturbau könnte ich die Hälfte mehr kriegen, aber wir haben keine Läuse...:cry:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Bienenfreunde!
    Frage an Sabi(e)ne: Warum keinen Rapshonig als Wabenhonig?
    Gruß
    Kalle

    Ich bin im Forum um zu lernen und zu fragen, nicht um alles zu Wissen!

  • :lol: Nimm ein paar Brocken Kandis in den Mund, und du hast annähernd das gleiche Gefühl...
    Raps wird einfach zu hart & fest, um als Wabenhonig noch zu schmecken.
    Was anderes ist es in einer wirklich guten Mischung mit anderen Nektaren, wenn er weicher und cremiger kristallisiert.
    Aber Raps pur ungerührt festgeworden - nein, danke.
    Keine wirkliche Kundschaft für sowas vorhanden.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Nimm halbhohe Rähmchen ohne Draht, KEINE Mittelwand!
    Bis ganze Rähmchen voll und verdeckelt sind, dauert viel zu lange.
    Am schönsten natürlich, wenn man so ganze Zargen loswird....:wink:



    Die Flachzargen werden rein garnicht angenommen von den Bienen! Liegt vielleicht am fehlenden Anfangsstreifen??

  • úm das zu bewerten fehlen uns nun die daten,
    wetter, trachtbedingungen etc,
    wenns mit draufsetzen nicht klappt, vielleciht mal zwischen dne obersten honigraum und den darunter setzen,
    und wenn sie den anderen honigraum schon halb verdeckelt haben, kümmern sie sich eben erst mal um den

  • Jau:


    Wetter war sonnig und Tracht (Blüte und ein wenig Raps) sehr gut!


    Die Zarge befand sich unter dem einzigen HR (erst 1/5 verdeckelt) und über dem einzigen BR (auf dem Absperrgitter).

  • Tja, mein erster Versuch, Wabenhonig zu produzieren, verläuft ein bisschen schleppend. In die Honigräume habe ich einzelne Leerrähmchen eingehängt. Diese wurden auch zügig ausgebaut - aber kaum mit Honig vollgetragen. Gibt es einen Trick? Oder muss ich die ganze Zarge mit Leerrähmchen bestücken?

  • Tja, mein erster Versuch, Wabenhonig zu produzieren, verläuft ein bisschen schleppend. In die Honigräume habe ich einzelne Leerrähmchen eingehängt. Diese wurden auch zügig ausgebaut - aber kaum mit Honig vollgetragen. Gibt es einen Trick? Oder muss ich die ganze Zarge mit Leerrähmchen bestücken?


    Es gibt keinen Trick. Es muß honigen, damit es funktioniert.


    Nein, bitte nicht die gesamte Zarge mit Leerrähmchen bestücken. Das würde nur Sinn machen, wenn es sehr stark honigen würde.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"