Propolis - wann sammeln sie tatsächlich?

  • Moin, moin,
    überall steht ja, daß die Bienen im Frühjahr(!) das Harz von den Pflanzenknospen sammeln, und dieses Harz dann letztlich zu Propolis verarbeiten.
    Nur ist mir schon länger aufgefallen, daß meine Bienen (wie wohl alle) eher im Herbst kitten, und Ritzen zumachen, Rähmchen ankleben, etc.
    Wo bekommen sie im Herbst(!) diese Mengen Propolis her?
    Ich konnte bislang nicht beobachten, daß Propolis irgendwo zwischengelagert würde.
    Welche Pflanzenknospen produzieren denn zu dieser Jahreszeit überhaupt was? bzw. die meisten Pflanzenknospen sind eher als Ahnung vorhanden, aber noch nicht wirklich da....
    Irgendwie ist da ein ziemlicher Widerspruch.
    Kann mir jemand Aufklärung gewähren?:wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Eine weitere Frage möchte hinzufügen: Ist das später im Jahr gesammelte Propolis von der gleichen immunisierenden Qualität wie das Frühjahrsharz?


    Hat dieses Harz eine andere Zusammensetzung als Knospenharz aus dem Frühjahr?

  • Hallo


    Propolis besteht aus Baumharzen und diese finden sie nicht nur an den
    Knospen sondern auch an offenen Wunden des Baumes, ist ein Baum verletzt
    dann "blutet" er Harz. Und genau da holen sie es, wer es nicht glaubt
    schneidet mal an seinem Kirschbaum Äste ab oder ritzt die Rinden ein.
    Dann kann er zusehen wie es abtransportiert wird.


    Gruß Uwe

  • Die alten Kräuterhexen unter Euch, machen ja auch noch Wundsalben aus Baumharz.


    Mich erinnert das Propolisieren im Herbst an den Nestbau vor dem Schlafengehen. So wie die Katzen vorm Hinlegen mit den Pfoten kratzen oder sich die Wildtiere ihre Schlafstätten bauen, wie auch der Mensch dies tat aus Ästen oder Gras.


    Mir ist aber mein Bett lieber.


    Gruß Simmerl

  • Hi Sabine et al.


    Deine Frage hat mich jetzt etwas erschreckt.
    Ich sehe meine Bienen so ab Juni/Juli Kittharz höseln, selten oder nie im Frühjahr.
    Und bevorzugt an warmen Tagen mit Sonnenschein, und selten in der Volltracht.
    Schnell mal ins "Lexikon der Bienenkunde" gekuckt:
    "Kittharz wird im europ. Bereich....besonders im Spätsommer und Herbst gesammelt.
    (August, September, Oktober)...Frische Verkittungen kann man auch schon Ende Juni beobachten....Hauptsammelzeiten zw. 10.00 und 16,00 Uhr (Zitat Ende)
    Der "Schweizer Bienenvater" weiß:
    "Das Kittharz oder Propolis....ab Mitte Sommer von harzigen Sekreten von Knospen an Pappeln, Kastanien, Erlen...einsammeln." (Zitat Ende)
    Also, weder ich noch meine Literaturstellen können deine Frage so verifizieren.
    Aus welchem Buch stammte deine Information?

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo sabi(e)ne


    wann sammeln sie tatsächlich?


    Ist es nicht so das sie Propolis sammlen wenn sie es benötigen ???
    Propolis auf Vorrat macht das Sinn??


    Für mich stellt sich da ehr die Frage wie sie es schaffen mit dem klebrigen Baumharz so fertig zu werden. Hab mal gelesen es sollen ja nur so 30 bis 60 Bienen eines Volkes sich als Kittharzsammlerin betätigen. Weiß da jemand nee Infoquelle b.z.w. Lesemöglichkeit zum schlau machen drüber??
    bei irgendeiner Antwort besten Dank im Voraus
    imkerliche Grüße

  • Michael : muß ich nachgucken, wo das stand, die Frage hab ich schon länger ausgebrütet ;-)
    Aber das mit vom Bienenvater kann nur auf die Schweiz passen, Mitte Sommer hat hier keiner der genannten Bäume noch irgendwelche Knospen.
    An den Roßkastanienknospen hab ich sie am Montag gesehen, ich wüßte auch nicht, was sie außer Propolis da wollen solten.....die sind gerade erst "am Aufgehen dran".



    Herby : wie du mit deinen Fingern auch: kneten, rollen, kneten.....wenn die Oberfläche antrocknet, geht das relativ gut.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hi Sabine,


    stimme Dir zu.
    Allerdings "Knospen" haben viele Bäume tatsächlich im Sommer schon fürs nächste Jahr angelegt.
    Btw.: (Herby) Die Bienen vermengen die Propolis mit Saft aus ihren Kopfdrüsen.
    Dadurch wird sie sehr viel geschmeidiger und kann besser geglättet werden.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • mehrjährige Pflanzen legen Ihre Knospen für das nächste Jahr schon im Frühsommer und Sommer an. Sie schützen ihren Nachwuchs damit gegen Pilze etc.. das ist Knospenharzen das die Bienen dann sammeln.
     
    Der Name Propolis kommt vom latainischen Namen für die Pappeln!!!
    Denn das Knospenharz der Pappel ist genau so wirksam wie unser Propolis, also Imker sich nichts einbilden auf das Propolis:wink: 
     
    http://www.baumkunde.de/
     
    der Link mag manchen helfen.
     
    soweit
    der
    Drohn

  • Stimmt leider nicht, Drohn,


    Code
    1. Der Name Propolis kommt vom latainischen Namen für die Pappeln!!!
    2. Denn das Knospenharz der Pappel ist genau so wirksam wie unser Propolis, also Imker sich nichts einbilden auf das Propolis


    Die Griechen nannten die Propolis schon Propolis, tausend Jahre bevor Linné um 1750 die Pappeln populus nannte.


    Aber man kann ja nicht alles wissen, gell?

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Danke Thomas.
    das hilft mir weiter.


    pro = für
    pro popules = für das Volk


    propopules schnell gesprochen oder beid den nicht Schriftkundigen wird zu propolis...auch die Griechen hatten Legasteniker :):)


    und er hat doch Recht


    der
    Drohn


    P.S.:schon die Ägypter kannten Pappelbalsam! Das nutzten die für Ihre Mumien!!!