Artikel in der Zeitung

  • Moin , Moin aus Hamburg
    dieser Artikel stand heute auf fast einer Seite im Hamburger Abendblatt.
    Hinweis auf diesen Artikel mit Bild sogar auf der Titelseite. Einerseits ist ja ein solches Interesse ja ganz schön , andererseits frage ich mich , warum müssen es eigentlich immer die nagativen Nachrichten sein ?
     
    Hier geht es zum Artikel:
    http://www.abendblatt.de/daten/2007/03/19/708781.html
     
    Viele Grüße aus dem kalten Norden (bedeckt bei 2 C°)
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Was ist daran neu?
    Alles das und mehr war schon in den Foren zu lesen.
    Schade, dass wieder Halbwahrheiten enthalten sind
    und andere Fakten nicht angesprochen werden!
    Es ist ein weiteres Beispiel dafür, dass zu viele Fachleute
    davon nichts wissen wollen, was immer mehr Imker anprangern.


    Immer weiter so; das Problem löst sich von ganz allein,
    und alle bekommen das, was sie verdienen.


    Manne

  • Was ist daran neu?
    Alles das und mehr war schon in den Foren zu lesen.
    Manne


     
    Moin , Manne ,
    Mensch , Montag Morgen und du bist schon wieder auf Krawall gebürstet.:wink: 
     
    Der Artikel ist garantiert neu , obwohl der Inhalt wie von Dir beschrieben ja den meisten bekannt sein sollte. Mir ging es lediglich darum , eine mir vorliegende Informationsquelle auch den anderen Forumsmitgliedern zur Verfügung zu stellen. Wenn das in Deinen Augen auch schon wieder falsch ist, kann man das Forum auch einstellen, denn letztlich ist über die meisten Sachen schon irgendwann,Irgendwo schon in irgendeiner Form mal geschrieben worden. Je informierter der Einzelne ist , um so mehr kommt es nun mal zu Informationsüberschneidungen und Doppelungen.
     
    Rege Dich doch nicht gleich immer so auf. Niemand will Dir was Böses. Wenn Du Deine Wahrheiten ein wenig sachlicher Vortragen und nicht immer gleich um Dich beißen würdest , würde mir eine Diskussion wesentlich leicher fallen.
     
    Letztendlich geht es in einem Forum ja wohl darum , das sich möglichst viele Menschen kritisch und vielschichtig informiert , mit einen Thema auseinandersetzen.
     
    Liebe Grüße
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Guten Montagmorgen,
    ich sehe den Artikel, der auch in der Kölner Region veröffentlicht wurde überaus positiv: Der normale Mitbürger erfuhr vieles über ein komplexes Thema!
    Ich wurde einige Male darauf angesprochen und konnte Zusatzinfos geben. z.B. Imker auf die "rote Liste"
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht
    Peter

    Vernunft verwirrt Dogmatiker! (Prof. Dr. H. Lesch)
    ----------------------------------
    Start 2004 mit Eifel-Carnika; 5 Völker in Lagerbeuten nach Bremer und Golz; fast Öko-Betriebsweise.

  • Pardon, Daniel, ich hatte vergessen meine Zähne einzuziehen!
    Ich grüße Dich auch ganz lieb
    Manne


     
     
    Danke !
     
    So macht die Sache doch wieder Spaß :wink: 
     
    Grüße an alle , auch harmoniesüchtigen (vor allem am Montag Morgen:wink: )
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo Freund,


    so traurig der Inhalt des Artikels, so hatte er zumindest in meinem Umfeld auch etwas Positives bewirkt: etliche besorgte Zeitgenossen erkundigten sich gleich bei mir nach dem Wohlbefinden meiner Bienen!

  • etliche besorgte Zeitgenossen erkundigten sich gleich bei mir nach dem Wohlbefinden meiner Bienen!


     
    ... genau das gleiche auch bei mir. Besorgte Nachbarn ,Kunden , Bekannte.
    Heute hat sogar der NDR angerufen. Die wollen Informationen für eine Reportage über Bienen und deren Stellung in Zusammenhang mit unserer Ernährung haben.
    Er erstaunt mich schon , wie viele Menschen sich am Ende doch für dieses Thema interessieren. Ganz so gleichgültig ist die Menschheit ja dann wohl doch nicht.
     
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)