• Was kostet eine Ape TM im Jahr Versicherung und Steuer.
    Bekommt man die mit 500 ccm und 12 KW Pritsche als landwirtschaftliches Fahrzeug zugelassen?
     
    Schönen Sonntag
     
    wünscht
    der
    Drohn

  • Hallo Drohn,
    leider ist mein Junge im Moment nicht erreichbar, der fährt mit so einem Gerät für Buffet:OK, einem Bio-Caterer in Jena (www.buffet-ok.de) Mittagessen aus.
    Die Versicherung ist wohl nicht so preiswert, wie gedacht...
    Als landwirtschaftliches Fahrzeug kann man meines Wissens die Geräte zulassen, schau mal unter www.piaggioape.de


    Einen schönen Sonntag
    wünscht
    der Ralph 8-)


    PS: Wieso das Thema unter besonder Betriebsweisen???

  • Hallo Ralph,
    wo soll ich denn das Thema sonst unter bringen. Der Gebrauch einer Ape ist doch eine besondere Betriebsweise, oder?


    Super dass Dein Sohn sich da auskennt.
    Im Ape - Forum habe ich schon geschaut, da kann man sich nicht einloggen, da liegt ein Fehler vor.
    Meinem, Schatz sein Bruder ist freier Versicherungsmakler, da würde die mit den 12 KW 280,-€ kosten. Das mit der Zulassung als landwirtschaftliches Fahrzeug wäre dann billiger, nur wie bekomme ich das hin?


    Bis denn...

  • So, die HUK versichert die als Trike für Nutzlasten, mit rund 83,- € inclusive Teilkasko. Das mach ich nun. Den Tip bekam ich nun aus dem Ape-Forum.
     
    Danke Ralph:wink:


    Hallo Drohn,
    ist das nur als Moped versichert? Oder als was läuft das dann? Immer noch mit der 500 ccm Motorisierung? Was zahlst du Steuern?
    Das wären ja wirklich sehr geringe Fixkosten...
    Gruß
    Ralph

  • Nicht als Moped, sondern als Trike. (Nur ein Nummernschild und zwar dort wo es hingehört ;)
    Die Steuer wird nich viel kosten. Das Ding ist ein Diesel und läuft beim Amt als LKW bis 1t Nutzlast. Wird so um die 75.-Euronen werden.


    Dann kann das Ding noch bis zu 27% Steigung nehmen, die Last sitzt immer nahe des Antriebes und es hat einen Wendekreis von 6 m. Differentialsperre!
    Es passen 12 Dadantkisten auf die Pritsche, einfach.


    Handicap: nur 80 km/h schnell, laut Papiere 71 km/h :) und nur einen Tank von 12 Liter.

  • Davon gehe ich auch aus, Deinen Bienen sind ja mit vollen Honigmägen auch langsamer.. Muß doch keine 80 Sachen fahren mit Volllast (plemplem).


    Wenn ich Dich wäre, mit so einem Namen würde ich mir eher einen Passat kaufen*lololol

  • interessantes Teil.
    Die braucht 3l Diesel auf 100km. ..


     
    In Nürnberg tankte ich für 11,- und paar zerrguetschte.
    Zu Hause nach knapp fünf Stunden Fahrt flackerte die Tankanzeige und ich musste tanken. Kosten 10,30 €:eek: 
     
    Von was ich wirklich überrascht war, war dass die Biene so starke Bleche und wirklich robust ist!! Die Fahrtechnik ist anderst wie beim PKW. Die Wendigkeit fantastisch. Sie hat vier Gänge nach vorne und einen Rückwärtsgangmodus, den ich noch nicht verstanden hab:cry: und eine Differenzialsperre, goiiil!!
     
    Nun steck ich noch ein oder zwei Teutonen in Werbefläche

  • Hallo Drohn
    Was bewegt einen eigentlich innerlich son Fahrzeug zu erstehen??? die Nachteile überwiegen doch gravierend
    Haste zu viele Möpse oder warum fährt man son Gerät???? Für das Geld gibts ja auch mittlerweile richtige Transporter zum benutzen
    ist doch eigentlich für die Imkerei nee Spielerei im Sandkastenformat
    imkerliche Grüße

  • Welche denn?
    Kenne kein Fahrzeug dem ich über 800 Kg zuladen kann und dann noch in der Stunde nur zwei Liter Diesel oder Rapsöl braucht.
    Mein Freund der Sepp hat einen VW Dieselpritsche, der braucht mehr und kostet mehr und fällt den Leuten nicht so auf und hat eine kompliziertere Technik.