Innenmasse der Normalmaß Holzbeute

  • Hallo Zusammen,


    ich bin Anfänger und möchte mir meine Beuten selber bauen. Kann mir jemand die
    Innenmasse für die Normalmaß Holzbeute nennen?
    Prima wäre auch einen Link auf eine Seite mit Bauplänen oder vermasste Skizzen für eine Normalmaß Holzbeute.


    Danke und Gruß aus der Eifel

    Mitleid bekommt man geschenkt, Neid muß man sich hart erarbeiten!

  • Hi, Josef,
    du hast nach 1,5 DNM gefragt, das ist (noch) nicht so ganz verbreitet.
    Meine haben 12 DNM Rähmchen und ein Innenmaß von etwa 38 x 27,5cm.
    Einen Standard, wie viele Rähmchen man nimmt, gibt es nicht, Segebeger fassen 11, Holtermänner & Frankenbeute 12, usw.
    Ich würde lieber in US leben, was Beutenmaße angeht, da hat es Langstroth in verschiedenen Höhen, und ein paar Dadant, und sonst nix, was das Ganze doch sehr viel billiger macht.
    Allein mein Ausflug zum Dadantmaß hat mich auch mit nur 4 Völkern richtig Geld gekostet, und ich selbst würde viel lieber 2/3 LS haben, aber alle anderen drumrum haben DNM, also würde ich weder kaufen noch verkaufen können.....:roll:
    Ich hatte selbst auch mal 2,0 DNM gebastelt, wegen einteiligen BR, aber das war noch übler als Dadant.
    Bienenkisten mit Flugloch unten = IMMER Frühjahrsausdehnung nach oben, aber nie nach unten. Die untersten 15cm waren auch nach zwei Jahren noch nicht ausgebaut, und die Riesenwaben verkanteten sich doch sehr gerne beim Rein und Raus...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabine!


    Wegen dem Kuriosum frage ich ja, denn es ist einfach unglaublich was es im deutschen Sprachraum für ein Beuten Wirrwarr gibt. Da hat jede Persönlichkeit, egal ob Zander, Freudenstein, Kutsch, Hinz oder Kunz sein eigenes Maß erfunden. Alleine bei Zander gibt es mit kurzen, langen, 25 oder 22mm alles mögliche an Variationen.


    Persönlich sammle ich diese Daten, möglicherweise öffne ich damit der nächsten Imkergeneration die Augen. Also wer für mich etwas auf Lager hat, bitte her damit.


    Bisher habe ich:


    Dadant
    Langstroth
    Zander
    Freudenstein
    Kuntsch
    Österr Breitwabe
    Wr. Veeinsmaß -auch das gibt es
    Einheitsmaß mit 370 x 223mm


    wer kennt bitte noch mehr?


    LG Josef

  • Hallo Josef,
     
    wer nach Exoten sucht wird auch welchen finden :)
     
    Wer nach "gängigen" Magazinen und Rähmchen sucht, wird aber auch fündig!
     
    Man muß ja dabei nicht unkritisch den gängigsten Typ wählen, meist ist es aber schon so, dass diese aus der Praxis entstanden sind. Das kannst Du schon aus den meisten Antworten zu diesem Themenkreis hier lesen.
     
    Zu den Auswahlkriterien gehören nunmal neben "Bienengerecht" und "Imkergerecht" auch solche Gesichtspunkte die unter Begriff "Marktgerecht" fallen. Da sind in erster Linie Preis (Kauf- und Verkaufswert) und Verfügbarkeit zu beachten. Und zwar auf Beuten UND Völker bezogen; wie komme ich am besten (finanziell und organisatorisch) an Beuten und Völker. Und auch der Wiederverkaufswert ist sicherlich nicht zu vernachlässigen.
     
    Eigene oder exotische Standards, selbst wenn sie noch so genial sein sollten, erschweren Handel damit. Für mich ist das jedenfalls ein entscheidender Faktor gewesen, der mich zu den Zanderrähmchen "mit langen Ohren und Hoffmann Seitenteilen" und zur "Einfachbeute" gebracht haben. Wobei "Einfach" ein irreführender Begriff ist. "Ideal" oder "Universal" würde dem besser gerecht. Aber die Schwaben sind halt so: Understatement liegt denen mehr als Angeberei. :cool: Als Badener (bitte keine Diskussion über die Schreibweise !) sage ich das durchaus respektvoll!
     
    Gruß, Emil

  • Hallo Zusammen,
    meine Normalmaßmagazinzargen haben folgende Innenmaße
    (für zehn Rähmchen):
    Länge / Breite : 38,5 x 38,5 cm.
    Höhe 23,0 cm.
    Auflagekanten für Quer- und oder Längsbau , deshalb quartratisch.
    Bei "nur" Längsbau könnte es etwas schmaler sein in der Breite.
    Bei den oben angegebenen Maßen ist der "Beespace" so gehandhabt, das es "schöne" metrische Zahlen ergibt.
     
    VIele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.