Anfängerfrage - Mäuseschutz

  • Hallo zusammen, was sagt Ihr, glaubt Ihr ich könnte meinen Mäuseschutz schon entfernen und das Flugloch damit weiter machen? Oder soll ich noch warten? Habt Ihr gestern und heute die Süddeutsche gelesen...das Bienensterben ind den USA...beklemmend...


    Trotzdem schönen Dank und Grüße
    Markus

  • Hallo,


    ich hatte den Mäusekeil letzte Woche schon entfernt. Prompt fand ich ein paar Tage später Mäusekot und Bienenbeine und Flügel unter dem Varroagitter. Ich denke, da hatten die nachts Besuch, denn es wird doch immer noch recht frisch und da werden werden die wohl noch in der Traube sitzen...


    Also: Keile wieder reingemacht.


    Gruss
    Veet

  • Guten Tag,


    ich habe auch bei dem schönen Wetter die Mäusegitter entfernt.
    Meine starkes Volk im Garten war wunderbar anzusehen. Bei meiner Kontrolle am letzten Donnerstag, oh schreck, unzählige Bienen tot, Pollenwaben durchgefressen ... Ich werde die Gitter zukünftig länger dran lassen.


    Grüße


    Dr. Harper

    Bioland Imkerei, Horst in Westfalen

  • Seit ein paar Tagen beobachte ich täglich neuen Mäusekot mitten im Einflugsloch.
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß eine Maus im Stock lebt, die Bienen haben Hochbetrieb. Sobald ich die dunklen harten Köttel sehe, entferne ich sie umgehend. Manchmal waren auch tagsüber, nach wenigen Stunden wieder solche Teile da. Kann es auch was anderes als Mäusedreck sein? Pollen vermutlich nicht, der ist nicht länglich, und auch weicher und heller. Ich habs lieber nicht probiert...


    Es handelt sich um eine Warré bei der die unterste Zarge (noch) leer ist. Kann da eine Maus wohnen ohne von den Bienen rausgeschmissen zu werden? Ich hab noch nicht angehoben zum rein schauen. Will erst mal die Fluglochbeobachtungen machen.


    Die oberste der drei Zargen hat ein Fenster. Da sieht alles perfekt aus. Komplett aus gebaut, Honig, Pollen wird eingetragen, ein echtes Naturschauspiel. Die einzige Sorge sind diese dunklen Häufchen im Eingang. Hat jemand eine Idee?


    Viele Grüße
    Konstantin

  • hallo Konstanin,


    Mal hochheben, Nase rein und mal reinschauen.


    Müsste man eigentlich riechen, oder es müsste zumindest Nistmaterial in der Beute sein.
    Ich kann mir schon vorstellen, daß sich in eine leere Zarge ein Spitzmäuschen einnistet, und trotz der Bienen es sich gemütlich machen kann. :)
    Die Bienen laufen ja fast immer den Selben Weg durch eine leere untere Zarge.


    Gruß
    Andreas

  • Hei, Konstantin,
    nachgucken - alles andere ist Spekulation.
    Ich hab schon mal im Wald ein Völkchen gehabt, was oben links in der Kiste saß, und das Mäusenest unten rechts - man begegnete sich nicht...:roll:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Andreas und Sabine,


    gestern abend hab ich rein geschaut und keine Maus entdeckt, jedoch viel Kot.
    Ich hab mal ein Foto gemacht:
    http://www.naturbauten.com/ima…igene_beuten/img_2719.jpg


    Tragen die Bienen den Kot nach draußen um den Boden zu reinigen oder rennt da täglich eine Maus im Kreis?


    Ich hab nach dem Foto alles sauber gefegt um nach ein paar Tagen noch mal nach zu sehen.


    Der Warré-Aufbau besteht aktuell aus drei Zargen:
    unterste Zarge leer.
    mittlere Zarge ein paar wenige Waben (ca. 20% ausgebaut)
    oberste Zarge ca. 95% ausgebaut siehe Foto:
    http://www.naturbauten.com/ima…igene_beuten/img_2721.jpg


    auf den Oberträgern der untersten Zarge sah ich kein Mäusekot. Mit einem Spiegel habe ich von unten in die mittlere Zarge gesehen und kein Mäusenest gesehen. Um das Brutnest nicht zu stören habe ich mittlere und obere Zarge nicht getrennt.


    Ich hab noch die Idee ob es sinnvoll sein kann eine Vorrichtung zu haben wie zB ein Tisch mit 30x30 cm Loch, oder zwei Abstellböcke, oder eine Leerzarge mit zwei großen Löchern in zwei Seiten, so daß man Warré Zargen mit Brutnest oben drauf stellen kann. Dann hätte man mit Spiegel und Taschenlampe und zwei freien Händen einen guten Blick und Handhabung zu den Bienen bei minimaler Störung.


    Kann jemand die Bilder deuten?


    Viele Grüße
    Konstantin

  • Hallo Konstantin.


    1. Bild:
    Auffällig ist, daß nur am Rand Mäusekot liegt, die Mitte nach dem Flugloch allerdings ziemlich sauber ist. Daraus schließe ich mal, daß hier die Bienen geputzt haben. (Wer tritt gerne in Sch.. :lol:)
    Bei mir sieht das anders aus, wenn sich eine Maus einnistet. Da sind ein Haufen voller Blätter und ähnliches drinnen.


    2. Sieht super aus :daumen:


    (ich will auch eine Warré mit Guckloch!!!.....ohne Maus)



    Grüße
    Andreas

  • Man bedenke dass Mäusekot Hantaviren enthalten kann.
    Die Viren sind weit verbreitet.
    Eine Infektion ist äusserst unangenehm und führt in manchen Fällen zum Tod!