Cremehonig durch Einfrieren?

  • Das mit dem Einfrieren hört sich erstmal richtig gut an, aber wurden schon mal irgendwelche Untersuchungen angestellt ob das Einfrosten die Qualität des Honigs beeinflußt (z.B. Enzyme und Vitamine - denn meines Wissens nach verkraftet das nicht jedes Enzym oder Vitamin). Zu viel Wärme tut dem Honig ja auch nicht gut.
    Als Jungimkerin mit 3 Völkern, die gerade die erste Ernte eingefahren hat, bin ich ganz offen für neue Ideen. Zum Rühren habe ich mir einen Auf-und-Ab zugelegt, aber das ist ein ziemlich schweißtreibendes Geschäft welches ich zur Zeit betreibe.


    Gruß
    Sabine

  • Ich werde das Einfrieren auch einmal probieren !!!
    Stelle die Gläser mal 5-6 Tage in die TKT und bin happy wenn es klappt !!!


    Wie soll man den Honig auftauen (schnell im Wasserbad oder langsam in kühler Umgebung) ???


    MfG


    Axel

  • Hallo,

    kann mir nicht vorstellen dass das Glas dabei nicht kaputt geht.
    Oder täusche ich mich?
    :roll:


    ... Wasser hat die geringste Dichte bi 4°Celsius, bei tieferen Temperaturen dehnt es sich wieder aus und kann somit im festen Zustand Gläser sprengen.


    Dein (reifer) Honig beinhaltet doch aber nur noch sehr wenig Wasser, somit besteht keine Gefahr.


    Andi

  • Zitat

    Ich hatte im September 06, zur Probe, einieg Gläser Heidehonig in denGefrierschrank gestellt. ....Im Moment steht ein Glas, aufgetaut, für einige Monate probeweise "herum".
    Wenn der Honig über 2-3 Monate qualitativ so bleibt und das auch mit anderen Sorten so funktioniert, stelle ich den Ruhrstab in die Ecke!
    ....
    Beste Grüße
    Hartmut


    Hallo Hartmut!
    Was ist aus dem Glas geworden. Es steht ja nun schon seit 2 Monaten.
    Ich denke, wir sind alle neugierig au das Ergebnis!
    Fritz

    Fritz Eder
    (Hobby-Imker mit 4 Carnica-Völkern in DN im Garten - 335 m Seehöhe)

  • Hallo Hartmut!
    Was ist aus dem Glas geworden. Es steht ja nun schon seit 2 Monaten.
    Ich denke, wir sind alle neugierig au das Ergebnis!
    Fritz


    Das ist immer noch ein 1A Heide-Honig, ohne Kondenswasser und er zergeht auf der Zunge wie Butter.
    Ob da evtl. Enzyme etc. beim einfrieren zerstört werden, da bin ich mir allerdings auch nicht sicher. Vitamine na gut, gefrostetes Gemüse soll ja oft auch besser sein wie von weit her geliefertes "frisches" Gemüse.
    Ich probiere das jetzt noch einmal mit meinem Frühtrachthonig (mehr Raps) und bin gespannt.


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Hallo zusammen,
    warum sollten Enzyme durch das Einfrieren geschädigt werden?
    Chemische Vorgänge laufen bei niedrigen Temperaturen langsamer ab. Schäden beim Einfrieren kommen nach meiner Kenntnis hauptsächlich vom Wasserentzug ("Gefrierbrand") oder der mechanischen Zerstörung von Zellen durch Eiskristalle. Das sollte beides beim Honig nicht auftreten.


    Gruß
    Klaus

  • Zum Gemüse, es ist nur gesünder wenn es Schockgefrostet wurde weil da die Wasserkristalle nicht die zeit haben die Vitamine aufzubrechen was nämlich beim normalen einfrieren passiert!
    Wie sich das mit Honig verhällt weiss ich nicht würd mich aber wohl auch mal Interresieren! Zum test steht auch schon seit gestern ein frisches Gläschen in der Truhe *gespanntguck* ;)

  • Wenn ich Eimer und Hobbocks einfrieren , einfach bei Raumtemperatur auftauen , zum abfüllen ?


    LG Dennis

    seit 2004 Carnica Mischung , Zandermagazine , Bay. Honigglas , AS und OS , derzeit 12 Völker , Frühtracht , Blüte mit Honigtau & Wald