Honig rühren mit Farbrührer?

  • Hallo,
    habe jetzt auch meine erste eigene Honigernte eingefahren. Nach der Schleuderung wurde der Rapshonig eine Woche lang im Plasteeimer gerührt und danach gleich abgefüllt. Beim Eimer säubern bemerkte ich Abschürfungen am Rand, welche eventuell in den Honig gelangt sei können.:evil: Wie geht ihr vor um dies zu vermeiden, habt ihr ähnliche Erfahrungen?


    Gruß Peter

  • Beim Eimer säubern bemerkte ich Abschürfungen am Rand, welche eventuell in den Honig gelangt sei können.:evil: Wie geht ihr vor um dies zu vermeiden, habt ihr ähnliche Erfahrungen?



    Hallo,

    ich habe meinen Edelstahl Rührer vor dem ersten Einsatz mit einem Fächerschleifer bearbeitet und alle scharfen Kanten an den Flügeln "entschärft" (schön abgerundet). Der Fächerschleifer ist ein Schleifteller für einen kleinen Winkelschleifer und besteht aus übereinander geschichteten Schleifblättern. Solche Fächerschleifer gibt es auch für "Dremel" oder ähnliche Kleingeräte.

    Der Dorn (Achse) des Rührers sollte unten etwas vorstehen, und abgerundet sein, damit am Boden nichts schabt. Eventuell unten eine Edelstahl Hutmutter aufschweißen lassen, falls die Achse zu kurz ist.

    quirlige Grüße, Emil :Biene:

  • Zum Mörtelrührer:


    Meine Maschine gab es beim Hornbach als Angebot um 99 Euro.
    Das Fabrikat ist Eibenstock http://www.ee-eibenstock.de/ und die Type wie EHR14.1.
    Selbst wenn es diesen Superpreis nicht mehr gibt, kauft man sich eben ein zweites Rührwerkzeug zum Fliesenlegen dazu und hat dann die Anschaffung auf mehrere Anwendungen verteilt.


    Schön am Rührwerkzeug ist dann die sauber verchromte Metalloberfläche ohne irgendwelche Grate und Kanten - da lohnt sich die Investition sofort.


    Fazit: ein super Kauf und wirklich standfeste Technik.


    Siggi

    Jedes Volk ist ein Unikat - behandle es auch so !