• Hallo,
    wer imkert mit Dadantbeuten und Buckfastvölker ? Ich hätte gern mal Erfahrungswerte gehört. Da ich mir gern ein paar Völker zulegen möchte, aber bei uns wird hauptsächlich mit der Carnica auf DNM geimkert wird.

  • Ein kleiner Tip von mir: lass es sein mit den Buckfast. Hatte auch welche, die haben sich mit den Carnica aus der Gegend gekreuzt und dann war Schluss mit lustig :( es wurden kleine Monster. Sehr hoher Ertrag aber hohes Stechpotenzial - leider kein Einzelfall wie man hört.

  • Nabend Sascha!
    Da muss ich, obwohl ich keinerlei Erfahrungen bisher habe zu Bucki-Carnica-Kreuzungen gegenhalten.
    Die Mär, dass Kreuzungen Stecher werden ist soweit ihc das u.A. hier im Forum mitbekommen habe, absoluter Unsinn, im Gegenteil, ich meine Bisy hatte mal von 2 sehr erfreulichen Kreuzungsergebnissen berichte´t?!
    Also ich würde aufgrund von den zu Beginn deiner Imkerei durchaus wichtigen Kompatibilitätsmöglichkeiten erstmal versuchen, mit der "ortsüblichen" Biene anzufangen auf dem "ortsüblichen" Maß und dann nach einiger Zeit, sprich einigen Jahren, ggf. umzusteigen.
    Gruß Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Öhm, daß das Stecher werden, kann ich definitiv NICHT bestätigen, und ich hab eine Menge solcher Damen....und das schon seit Jahren.
    Klar kann das vorkommen, aber aber solche Völker haben nur eine einzige Chance, dann gibt es eine neue Mama.
    Da muß man konsequent sein, das ist alles.
    Bei den Carnis hier in der Gegend sind die Kollegen leider nicht ganz so konsequent, da steht Ertrag als höchste Priorität, aggressiv wird da gern als "vital" mißdeutet...*grummel*
    Ich würd es einfach versuchen, und eben sehr darauf achten, wie sich benehmen, und auch nicht allzulange mit Auswechslung der Königin warten, wenn dir da was nicht gefällt.
    Vom Ertrag her sind die reinen Buckis wie auch die Mixe besser als die Mädels hier in der Gegend.


    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Bah, Manne,
    ich mag Carnis ganz gerne, zumal, seit ich die genialen Ossi-Carnis kenne, nur mag ich die Imkers nicht, die Stecher durchgehen lassen.
    Und ich hab nur vor Heidebienen Angst, die sind nämlich wirklich die Hölle, sowohl was Schwarmtrieb als auch Stechlust angeht, die möchte ich definitiv nicht einkreuzen.*zwinker*


    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen


  • Und ich hab nur vor Heidebienen Angst, die sind nämlich wirklich die Hölle, sowohl was Schwarmtrieb als auch Stechlust angeht, die möchte ich definitiv nicht einkreuzen.*zwinker*


    Wieder ein Märchen?! Wo gibt es die denn überhaupt noch in Deutschland? Ich bin immer wieder froh, wenn ich einen Imker mit einer alten einheimischen Biebnenrasse treffe. Liebe Sabi(e)ne, hast Du es denn einmal versucht mit Heidebienen und vielen Völkern über längere Zeit zu imkern?
    Heidebienen gehören auf jeden Fall nach Deutschland!! Imker haben mit ihren "Märchen" schon viel zu stark die einheimischen Ökotypen der Dunklen verdrängt und vernichtet. Ich selber kenne bei den Buckis solche und solche. Ebenso ist es bei den Carnicas. Und natürlich kenne ich auch die Dunkle.
    Diese Glaubenskämpfe bringen uns nicht weiter. Ich kann Rübezahl nur ermuntern mit Buckfast und Dadant anzufangen, wenn er es will. Ausreichende Hilfen wirst Du Rübezahl bei einem Verband der Buckfastimker oder in einem Bienenforum finden.
    Gruß
    Die Dunkle

    Der Kopf ist rund, damit das Denken sein Richtung ändern kann.

  • Hallo Sabine,
    das Du Stecher nicht magst kann ich gut verstehen. Aber wo hat Du denn die letzten Heidebienen gesehen?? Ich wohn mitten in der Lüneb.Heide, hier gibts keine mehr, alles total verkreuzt. Also da würd ich erst mal nicht grundsätlich den Heidebienen die Schuld geben.
    Gruß Heidjer

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Hei, ihr beiden,
    ich hab auch dunkle, wie ihr wißt, zwar nur noch F1, weil Belegstelle zu weit weg, aber die sind lieb und nett.
    Nur hatte ich vorletzten Sommer einen Schwarm hier aus Rabenschwarzen, und extrem galligen Mädels, die sind dann GsD wieder aus der Beute ausgezogen, die hätte ich nicht wirklich haben wollen...*grusel*
    Und das, was hier so an Nachbarbienen vorbeiguckt, ob man nicht was räubern kann, sind auch extrem dunkle, aber nicht meine (Mehltest). Ergo werde ich meine Königinnen doch lieber auf der anderen Weserseite begatten lassen, 15km sollten reichen, daß mir da nix dazwischen kommt.
    Ich ertrage alles, aber keine galligen Bienis.*zwinker*


    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hei, ihr beiden,
    ich hab auch dunkle, wie ihr wißt, zwar nur noch F1, weil Belegstelle zu weit weg, aber die sind lieb und nett.
    Nur hatte ich vorletzten Sommer einen Schwarm hier aus Rabenschwarzen, und extrem galligen Mädels, die sind dann GsD wieder aus der Beute ausgezogen, die hätte ich nicht wirklich haben wollen...*grusel*
    Und das, was hier so an Nachbarbienen vorbeiguckt, ob man nicht was räubern kann, sind auch extrem dunkle, aber nicht meine (Mehltest).


    Dass Du mit stechenden Bienen nicht gerne imkerst, kann ich verstehen. Aber offensichtlich kannst du nicht sagen, mit welchen Bienen, Vermischungen oder Ökotypen Du da Kontakt gehabt hast. Bitte generalisiere nicht, was die Heidebiene angeht. Wir stehen, was den Schutz dieser Biene angeht, am Abgrund.
    Gruß
    Die Dunkle

    Der Kopf ist rund, damit das Denken sein Richtung ändern kann.

  • Nein, natürlich kann ich nicht sagen, was da genetisch hier rumdüst, ich bin Imker und kein Bienengenetiker.
    Und ich wäre schon für Schutzgebiete, bloß wo hast du noch "reine Rassen"?
    Allein hier in der Gegend hast du Buckis, Carnis, Dunkle in verschiedenen Varietäten, einer hat Cecropia, einer Caucasica, und irgendwo lt.Statistik hat auch wer Ligustica.
    Was davon ist denn wirklich sauber? Nix.
    Ich hab es aufgegeben, nach äußeren Merkmalen zu selektieren, entweder das Volk paßt zu uns oder nicht.
    Und ob die jetzt hellgelb oder dunkel sind oder lilagrün-kariert: solange der Rest paßt, ist mir das alles völlig egal.
    Und auf meinem Survivalstand kommt alles vor, außer lilagrün, also ist Varroatoleranz schon mal NICHT phänotypmäßig an irgendeine Rasse gekoppelt, und mit dem CB ist der Honigkübelindex eh bei allen sehr ähnlich.
    Also bleibt mir als Selektionskriterium nur noch Sanftmut als oberstes, wobei die Verteidigungsbereitschaft ab Trachtlücke schon auch noch Merkmal ist.
    Die Dunklen haben einem äußerlich astreinem Buckivolk das Fliegen ab 2-3° früher als andere vererbt, das ist etwas, was ich unbedingt behalten möchte.
    Aber grundsätzlich sind alle Eigenschaften in jeder Biene vorhanden, auf bestimmte zu züchten bedeutet nur mehr Aufwand und Zeit, gehen tut letztendlich ALLES.
    Ich denke, daß man sogar aus den ganzen Mixen wieder "reine" Dunkle zurückzüchten kann, es wird nur daran hängen, wieviel Aufwand man dafür betreiben will und kann.....
    Wenn es nicht mal mehr im tiefsten Masuren noch wirklich reine Dunkle gibt, ist die Realität denn dann nicht längst, daß es einfach keine mehr gibt?

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • ist die Realität denn dann nicht längst, daß es einfach keine mehr gibt?


    Liebe Sabi(e)ne!
    Na dann wären sie ja wohl auch nicht als Stecher zu verdammen....
    Und aus diesem Grund möchte ich hier deinem Wunsch nach einem Schutzgebiet ausdrücklich zustimmen!
    Gruß
    Die Dunkle

    Der Kopf ist rund, damit das Denken sein Richtung ändern kann.

  • Hey,
    ich sage doch gar nicht, daß ALLE Dunklen Stecher sind, ich hab doch den Beweis des Gegenteils hier. Nur ist in Richtung Heide ausschließlich Wert auf Schwarmlust gelegt worden, Sanftmut hat da keinen interessiert.
    Wenn ich jedes Jahr 2/3 meiner Völker abmurkse, was interessiert mich das dann?
    Das ist aber heute nicht mehr so, sowas kann sich kein Imker in bewohnten Gegenden mehr leisten.
    (mal ketzere: die echten Heideimker wären die ersten, die mit afrikanisierten Bienen sehr gut klarkämen...die sind sowas gewöhnt, zumindest die Alten...);-)

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen