Verschiedene Ableger Typen definieren - bitte um Überblick!

  • Ich lese ja immer fleißig mit was ihr profis so schreibt und diskutiert.
    dabei ist immer wieder die rede von verschiedenen arten der ablegerbildung und anderen vermehrungsarten (kunstschwarm, sammelableger, brutableger etc etc etc)


    ich kenne mich eigentlich schön langsam gar nicht mehr richtig aus. :oops:


    könnten wir nicht in diesem thread einen kleinen überblick über die ganzen vermehrungsarten erstellen? das wäre toll! :D (typ, zeitpunkt, stichworte zum verfahren, warum, für und wider...)

  • Hallo Marie,


    bisher habe ich meine Völker auf dreierlei Art vermehrt (Beitrag aus der Praxis):
    1. Brutableger (starken Völkern in der Frühjahrsentwicklung 1-2 Brutwaben entnommen; aus ca. 3 Brutwaben, möglichst auch mit offener Brut, einen Brutableger gebildet; entweder eigene Königin nachziehen lassen oder selbst gezogene bzw. gekaufte Königin einweiseln; im letzten Fall nach spätestens 8 oder 9 Tagen Weiselzellen ausbrechen),
    2. Kunstschwarm (bei der Honigernte, Massen von Bienen sammeln sich unter der Bienenflucht, die ich ca. 24 Std. vor Entnahme des Honigraums einlegen; aus ca. 2 kg Bienen wird ein Kunstschwarm gebildet, in den eine Königin eingeweiselt wird; letzteres ca. 2 Std. nach Bildung des des Kunstschwarms, damit ihnen klar wird, dass keine Königin mehr da ist; dadurch gute Annahme der neuen Königin)
    3. eingefangener Schwarm


    Viele Grüße,
    Vorgebirge

    (seit 2002 Carnica, Standbegattung; Löwenzahn, Obstblüte, Sommerblüte, Robinie, Linde; Zander, Zeidlermagazin (Heroldbeute), Hohenheimer Einfachbeute; Neutralgläser, eigene Etiketten; Honig, Propolis, Met, Bärenfang)

  • Hallo zusammen


    Da habe ich dann doch auch mal eine frage.


    Brutablegerbildung ist mir schon klar,aber ab wann kann ich Sie bilden?
    Könnte ich auch Theoretisch das Ende April oder anfang Mai machen oder doch lieber später?


    Gruß Florian

  • Hallo Florian,
    Deine Frage kann ich aus meiner Erfahrung nicht pauschal beantworten. Es hängt sehr von der von Jahr zu Jahr ab (Vergleich letzter und jetziger Winter! :o ), wann der richtige Zeitpunkt ist, ein Volk durch Entnahme von 1 oder mehreren Brutwaben zu schröpfen, um daraus einen Brutableger zu bilden. Entnehme ich zu früh eine Brutwabe, verlangsame ich ungewollt die Frühjahrsentwicklung, bin ich zu spät, schwärmen die Bienen. Im vergangenen Jahr habe ich die ersten Brutableger Anfang Mai gebildet. Dabei gilt das Prinzip: Je früher der Zeitpunkt der Ablegerbildung ist, um so kleiner darf der Ableger sein. Ein früh im Jahr gebildeter kleiner Ableger hat ja noch viel Zeit, zu einem starken Jungvolk heranzuwachsen.


    Viele Grüße,
    Vorgebirge

    (seit 2002 Carnica, Standbegattung; Löwenzahn, Obstblüte, Sommerblüte, Robinie, Linde; Zander, Zeidlermagazin (Heroldbeute), Hohenheimer Einfachbeute; Neutralgläser, eigene Etiketten; Honig, Propolis, Met, Bärenfang)

  • Hallo,
    mit Erfahrungen kann ich nicht dienen, würde mich aber freuen, wenn Michael Weiler hier etwas zur Schwarmvorwegnahme aus der Schwarmstimmung heraus schreiben könnte.
    Die Kunstschwarmbildung und die eventuelle weitere Aufteilung des Restvolkes. Schön wäre die Erklärung warum bei der DEMETER-Bienenhaltung die Vermehrung auf diese Art betrieben wird.
    Vielen Dank.


    Gruß
    Ralph

  • Hallo


    habe letztes Jahr vier Ableger gebildet, zwei Brutableger und zwei
    Kunstschwärme.
    Die zwei Kunstschwärme habe ich mitte Mai in Ablegerkästen
    eingeschlagen eine Königin im Ausfresskäfig zugehangen, Rähmchen
    nur mit Anfangsstreifen (Naturbau), kontinuierliche Futtergabe.
    Im Herbst hab ich sie dann auf je zehn Waben Kuntzsch Hoch eingefüttert.


    Die Brutableger habe ich Anfang Mai mit je zwei Brutwaben gemacht,
    nach neun Tagen die Nachschaffungszellen ausgebrochen und eine Kö.
    im Ausfresskäfig zugehangen.
    Weiter nur Rähmchen mit Anfangsstreifen (Naturbau) zugehängt,
    kontinuierliche Futtergabe.
    Bis zum Herbst war das Volk auf acht Waben angewachsen.
    Ich habe alle Völker fünf mal mit 60% Ameisensäure auf Schwammtuch
    behandelt.
    Keine Winterverluste.

  • Danke schön für die flotten Antworten.


    Wir sehen ja was das Wetter bringt und vielleicht wird dann im dem Augenblick noch einmal darüber gesprochen/geschrieben ob und wann die richtige Zeit dafür ist.


    Danke sehr.... :D

  • rst schrieb:

    Hallo,
    ..... würde mich aber freuen, wenn Michael Weiler hier etwas zur Schwarmvorwegnahme aus der Schwarmstimmung heraus schreiben könnte.
    Die Kunstschwarmbildung und die eventuelle weitere Aufteilung des Restvolkes. Schön wäre die Erklärung warum bei der DEMETER-Bienenhaltung die Vermehrung auf diese Art betrieben wird.
    Vielen Dank.


    Gruß
    Ralph


    Ich schließe mich Ralf an... dieses Thema würde mich auch sehr interessieren!!!


    Viele Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • salvia schrieb:

    ich hab also jetzt ungefähr eine ahnung, was ein kunstschwarm ist und was ein brutableger ist.


    aber das war doch noch nicht alles oder? :roll:


    Nein, dies ist noch nicht alles. :)


    Wenn ich bei der Durchsicht der Wandervölker Schwarmstimmung erkenne, lege ich einen Zwischenboden auf den Brutraum und die alte Mami kommt oben drauf. Diese relativ einfache Methode nennt man Zwischenableger.


    LG Josef

  • :D Nein :D


    aber vielleicht erklärt es dir Josef noch genauer, wie er seinen Zwischenbodenableger macht :wink: , soweit ich weiß gibt es verschiedene Varianten. Einmal um die Schwärmerei zu verhindern oder einen Ableger zu machen...


    Viele Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)