Weidenröschen-jäten oder nicht?

  • Hallo zusammen,
    zu Füßen meiner neuen Rosenhecke zeigen sich die Rosetten eines Weidenröschens. Welcher Art weiß ich nicht, aber eine der kleiner bleibenden jedenfalls, nicht die des schmalblättrigen.
    Jäten oder nicht?
    Die Rosen gehen heuer ins zweite Jahr, wurden letztes Jahr handtellergroß und wurzelnackt gepflanzt und sind zur Zeit zwischen 40 und 170 cm hoch. Ich gehe davon aus, das sie alle in diesem Jahr mannshoch werden, das Weidenröschen dürfte sie nicht weiter stören.
    Aber: letztes Jahr habe ich ein einziges Weidenröschen (ich hab nicht genau geguckt, welches das war) am Rand zum Acker stehen lassen und jetzt stehen da ein paar 100 Rosetten. :o
    Unter diesem Weidenröschen befindet sich übrigens Zaunwinde, die nur darauf wartet, wieder loslegen zu können...(wer jemals Zaunwinde aus Rosen herausgeholt hat, weiß, was mir bevorsteht).
    Kann das Weidenröschen die Zaunwinde am Wachsen hindern? (die Rosetten stehen dicht an dicht).
    Wird es meinen ganzen Garten überrennen, wenn ich es nicht jetzt sofort herausreisse?
    Ich mein, vielleicht hat ja schon mal einer von euch Weidenröschen stehen lassen und sich hinterher furchtbar geärgert, dann würd ich das jetzt und hier gerne wissen. :lol:

    LG
    Elke


    Bienen seit April 06, Carnica in Heroldbeute auf DNM , Gartenbienen

  • Hallo Elke!


    Ich lasse die Weidenröschen stehen. Es stimmt, sie vermehren sich wie doof - aber nur für ein paar Jahre, dann geht das wieder zurück. Ich habe das Weidenröschen auch zwischen dem Gemüse stehen - null Problemo.


    Das Weidenröschen ist auch eine Falterpflanze? Die Heilwirkung des Weidenröschen muß ich erst nachschlagen, das weiß ich nicht mehr aus dem Kopf.


    Eine Bereicherung für das Auge ist sie allemal!


    Bernhard

  • Gartenfreak schrieb:


    Kann das Weidenröschen die Zaunwinde am Wachsen hindern? (die Rosetten stehen dicht an dicht).

    eindeutig: Nein!



    Zitat

    Wird es meinen ganzen Garten überrennen, wenn ich es nicht jetzt sofort herausreisse?

    DAs ist durchaus möglich. kommt auf deinen garten drauf an, auf die bodenverhältnisse etc.
    sollte es das weidenblättrige weidenröschen sein (was ich nicht glaube da deines ja rosetten bildet) dann kannst du sowieso nurmehr das kreuz schlagen 8)


    ich würde es im garten wegmachen und dort wachsen lassen wo es hingehört. bachränder, waldränder, offene böden, böschungen.....

  • Hallo zusammen
    Bernhard, mit dem "einfach wachsen lassen" hab ich schon schlechte Erfahrungen gemacht :lol: .
    Ich erinnere mich an den schönen Thymian, der im letzten Jahr noch prachtvoll unter den Sanddornen blühte, ein Riesenteil und die Bienen liebten ihn. 8) Und 20 kleine Thymian Doone Valley als Bodendecker. Und die schöne Lavendelheide und die zwei neuen Küchenschellen im gleichen Beet. Und zwölf neue Glockenblumen blaue Clips. :D 
    Und dann kam der Tag, wo sich zeigte, das der kleine Oregano aus der Kräuterecke eines Supermarktes gut versamt hatte, überall in diesem Beet kroch er hervor.
    Ein echtes Bienen und Falterfest und danach gab es dort nur noch Oregano. Den Thymian fand ich im Herbst tot, schwarz und von Oregano überwuchert, die Küchenschellen sind einfach verschwunden, an die Lavendelheide erinnert noch das Gerippe und da, wo ich die Glockenblumen pflanzte, gucken mich heute junge Oreganotriebe an.... :o
    Diese Pflanze lehrte mich das Fürchten, das kann ich Dir sagen. Ich hab letzten Herbst zwei schwarze Tonnen davon gejätet und ihn auf 5m² zu beschränken versucht, mal sehen, was dieses Jahr kommt.


    Marie, das weidenblättrige Weidenröschen hatten wir anfangs unter den Obstbäumen in der Wiese und in der Ligusterhecke stehen. Es verschwand von selbst, leider. Lästig ist es nie geworden.


    Nu, wenn es keine Hoffnung darauf gibt, das die Rosetten unter den Rosen die Zaunwinde unterdrücken werde ich sie wohl eh rausnehmen müssen, damit ich dann wieder an die Zaunwindenwurzeln komme (sofern ich sie finde...seufz)
    Ich kann ja ein, zwei Weidenröschen stehen lassen und gucken, welches es ist. Hier gibt es auch so eins mit ganz kleinen Blüten, an das die Insekten kaum drangehen (...finden ja tierisch viel Oregano hier :roll:)

    LG
    Elke


    Bienen seit April 06, Carnica in Heroldbeute auf DNM , Gartenbienen

  • vom weidenblättrigen weidenröschen hab ich eines spätsommers mal ein kleines würzelchen gepflanzt. im folgenden frühjahr kamen neue weidenröschen triebe über 2m² verteilt ans tageslicht :o
    schön sind sie ja, aber ...naja...sie bevorugen glaub ich offenen boden. kommen nicht umsonst auf kahlschlägen vor.
    vielleicht war ihm die konkurrenz vom liguster einfach zu stark.

  • Hi,
    Marie, Brachflächen hat es hier genug gegeben, aber das hohe Weidenröschen hat sich nicht aussäen wollen. Dafür wurden mal innerhalb einer Saison 10m² von Fingerhut besiedelt, so dicht, das da nichts anderes zwischen wuchs. :o
    Irgendwie ist so ein Garten ja auch unendlich spannend. Was man pflanzt ist die eine und was dann wächst die andere Sache.


    Sabine, vielleicht sollte ich das Jäten dran geben und mich mit einer neuen Spezialität versuchen:
    Pizza Honig 8)

    LG
    Elke


    Bienen seit April 06, Carnica in Heroldbeute auf DNM , Gartenbienen

  • :lol: Na und? paßt doch gut zur Zitronengras-Honigzubereitung und der mit Chili.... Ausprobieren, sag ich da nur, die Zubereitungen laufen noch besser als normaler Honig.
    Mach deiner Tochter mal blauen Honig oder grünen oder roten, oder misch in sehr kleinen Portionen(Gärungsgefahr) Fruchtpürees rein...

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen