Frühlingsstimmung

  • Tach allerseits,

    habe gestern meine sechs Völker ausgewintert. Soll ja jetzt hier wärmer und endlich trocken werden. Alle sechs Völker hatten schon ordentlich Brut. Zwei Völker, die ich zum ersten mal mit den Wärmeschieden eingewintert habe, haben mehr als die doppelte Fläche Brut wie die ohne Wärmeschied. Bei einem Volk habe ich Drohnenbrut, 12 Zellen, am Rand eines zwei Handflächen großen Brutfeldes. Hatte ich auch noch nie.

    Die Natur wird hier diese Woche explodieren.

    Ich freu mich auf ein hoffentlich schönes Bienenjahr!

  • Bei mir auch. =O

    Hab gestern eine fliegende Drohne gehabt. Von der Statur, würde ich auf junge Drohne schliessen. Keine im Überwinterungstroß. Volk geöffnet, obwohl der Wind echt nicht danach war.

    Könnte ja drohnenbrütig sein. 9 dichtbesetzte Waben und noch reichlich Futterwaben.

    Generell starke Völker, aber eine Drohne am 15. März. Was soll das?:/

  • Drohnen sind ja nicht an ein Volk gebunden. Die fliegen aus und betteln sich dann in fremde Völker ein, das heißt die Drohnen die ihr findet müssen nicht aus euren Völkern stammen. Die Natur hat es hier genial eingerichtet, dass es im Frühjahr dronenbrütige Völker gibt, die für die anderen Drohnen bereitstellen. Die Chance seine Gene weiter zu verbreiten ist durch die mangelnde Konkurrenz nicht schlecht.

    Wenn man genau überlegt, könnte man drohnenbrütige Völker im zeitigen Frühjahr nicht auflösen, sondern zum Wohle der anderen noch ein Weilchen weiterlaufen lassen:/


    Viele Grüße Meike

  • Beemaster2000 , bib zwar nicht Berlin sondern Magdeburg, Berlin ist immer noch etwas kühler, am Wochenende drohen uns Nachtfröste, Du machst also kein Fehler, wenn du diese Kälteperiode noch abwartest und dann die Honigräume aufsetzt. Hast du wirklich starke Völker und das Schied schon gesetzt, macht es denen nichts, wenn sie den Honigraum jetzt schon bekommen. VG Jörg

  • Bin zwar auch nicht Berlin, aber ich setze auf 2 starke heute auf . Die andren 4 können bis nach den kalten Tagen warten.

    Ich habe mich so entschieden, weil in beiden die Bienen bis auf die hinteren Waben u. dick vorm Schied sitzen und schon nach einem Tag wieder unter der Folie Wachsbrücken bauen.

    Die andren Völker sitzen alle vorm Schied und wenige hinterm Schied zum Futter holen.

    Futter bei allen noch reichlich.

    Hoffe, die richtige Schlussfolgerung aus meinen Beobachtungen gezogen zu haben.

  • In Leipzig explodiert die Natur gerade so, die Kirschbäume brauchen nicht mehr lange und die Weide ist fast durch. Mitte Februar hatte ich die Völker schon geschiedet und sind deshalb noch stärker in Brut gegangen. Darum habe ich gestern bei meinen zwei starken Völkern auch die HR aufgesetzt. Ein Volk hat 4, das andere 5 Brutwaben. Gleichzeitig habe ich auch die BR/Drohenrähmchen eingehangen, weil sie auch schon begonnen haben Waben weiter auszubauen. Hinter dem Schied habe ich nur noch zwei randvolle Futterwaben belassen

    Hoffentlich startet der Frühling bald komplett durch.

    Gruß Florian

  • Meine Bienen sind voll am Arbeiten, Hochbetrieb am Teich, an der Tränke und überwältigender Eintrag von Weidenpollen. Die Bienen wissen das es nochmal kalt wird.


    P.S. Mein Milbenvolk fliegt Abends am längsten und hat seit 3 Tagen keinen Milbenfall mehr. Nach meiner Meinung sieht das nicht schlecht aus.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Zusätzlich schroten die Bienen die Futtervorräte auf den hinteren Waben auf, da liegt jetzt allerhand Müll auf der Windel. Also da wird richtig gewuselt.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)