Marketing oder Mark getting!

  • Moin Imkers,


    endlich! Heute hab ich das geschafft! Ich hab endlich ein Schaufenster für meinen Honig dekorier(en lassen)t! Und watt sollich sahren? 10:30 Uhr fertig (mit Heu und Honiggläsern und einer Wabe und Met und so) um elf den ersten Honig verkauft.


    Was kann es da denn für eine Erkenntnis geben außer:


    Arsch hoch! Es geht! :lol: I'v got the Mark! hähä. :lol:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • So was habe ich evtl für nächstes Jahr auch vor. Könnteste nichtmal ein Foto posten ?


    Verkaufst Du aus dem Schaufenster raus oder wo anders ?
    Verkaufst Du nur Honig oder auch Met und Waben und so ? ;)

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Moin NDS Christian,


    ich bin komplett käuflich. Bienen, Honig, Kurse, Bücher, getragene Unterwäsche, meinen Körper - alles. Es ist nur eine Frage des Preises. Leider hat bislang noch keiner meine Unterwäsche angefragt und für meinen Körper krieg ich von der eigenen Holden auch schon keinen Pfifferling mehr, weshalb ich diesen Teil meines Angebotes auch nicht im Schaufenster ausstelle. Ich hab auch Met mit hingestellt, in der Hoffnung, daß vielleicht besoffen jemand nach Unterwäsche fragt. Bislang war aber da noch nüschd - wird aber noch. Jede Wette.


    Noch ist das nicht perfekt. Deshalb gibt das auch noch keine Fotos. (Auch nicht vom Körper) Ich verkaufe in meiner Servicewerkstatt und für unsere EDV-Auslagen hat sich kein Schwein interessiert. Wir sind ja kein Mediamarkt und können nur Spitzentechnologie und eben nicht billig. Jetzt plötzlich Honig da und alle :o glotzen in die Kiste. hähä.

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hallo Henry


    Die Idee mit dem Schaufenster finde ich gut. Nur hätte ich Angst, dass es von 'nem Vandale eingekloppt wird.
    Ich habe mich gestern gefragt, wieviel Leute an meinem Imkerschild vorbei laufen und gerne was kaufen wollen, aber sich nicht so recht trauen.
    Die Idee ist gekauft, danke!


    Grüße Musikus

  • :lol: Manfred,
    bei dem Imkerschild ist ein Hinweis auf Öffnungszeiten ausgesprochen hilfreich.
    Je nach Gegend trauen sich die Leute einfach nicht, zu jeder beliebigen Zeit anzuschellen.
    Ich hab ja auch schon über so eine Art Eierautomat, wie von ganz früher nachgedacht, aber die Temperaturschwankungen würden dem Honig nicht gekommen....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Moin Sabi(e)ne,


    aber für getragene Unterwäsche wär so'n Automat ideal. Wär bißchen anonym und vor allem draußen. Prima Idee. Könnte man vielleicht auch noch IP-Video-überwachen, für's dauerhafte Zweiteinkommen.


    Öffnungszeiten sind ein Muß, da haste völlig Recht. Ich überlege allerdings auch schon ins Schaufenster ein Schild zu stellen mit: "Nicht nur gucken - reinkommen und kaufen!"

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Henry schrieb:


    aber für getragene Unterwäsche wär so'n Automat ideal. Wär bißchen anonym und vor allem draußen. Prima Idee. Könnte man vielleicht auch noch IP-Video-überwachen, für's dauerhafte Zweiteinkommen.


    Für so etwas gibt es doch schon eine anonyme Adresse Im Internethandel.
    Versand in der Frischebox :wink: 

    Henry schrieb:


    Öffnungszeiten sind ein Muß, da haste völlig Recht. Ich überlege allerdings auch schon ins Schaufenster ein Schild zu stellen mit: "Nicht nur gucken - reinkommen und kaufen!"


    Kaufen = Beratung . Täuscht Euch nicht , wie viele Menschen Bedarf an einer Gesprächstherapie haben. :wink: Du wirst nach her kaum noch Zeit für `s Imkernet haben. Ich verkaufe meinen Honig schon seit ein paar Jahren bei mir im Laden , muß aber sagen , das das Duchschnittsgeschäft mit einem Honigkunden schon mal 10 - 15 min dauern kann. Bei einem Preis von 6 € pro Glas ist das nicht wirklich wirtschaftlich. Wenn dann auch noch Streß im Tagesgeschäft ist , fehlt einem die Zeit wirklich. :cry:


    Viel Erfolg wünscht


    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo Henry,
    das heißt jetzt aber nicht mehr Mark getting.
    Schon fünf Jahre nicht mehr.
    Es sei denn, Du bist gerne beim Umtauschen.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Es gibt verschiedene Wege, seinen Honig an den Mann/Frau zu bringen.


    Dabei kann ein und derselbe Honig mit doch recht unterschiedlichen Profitmargen verkauft werden. Beispiele.


    Fall 1 - West Afrika
    Ich und ein paar andere Bekannte kaufen unseren Honig natuerlich "auf dem Lande". Unsere Honigfrau hat authentischen Honig, den man daran erkennt, dass die gute Frau einem nicht einfach eine bereits abgefuellte Flsche ueberreicht beim Kauf, oh nein. Die kommt immer mit Ihrem Honigtopf von etwa 5 Liter Inhalt, der ist immer 2/3 voll, nicht mehr, nicht weniger.


    Obenauf schwimmt immer eine dicke Schicht toter Bienen, Laub, Wachs, Gras, etc. Diese Schicht wird dann beim Kauf beiseite geschoben und der Honig darunter wird per Tasse in eine leere Schnapsflasche gefuellt. Selbstverstaendlich bekommt man auch immer eine kleine Menge von toten Bienen und anderem Debris mit. Sieb? Aber auf gar keinen Fall, wuerde doch wirklich der Authentitaet schaden.


    Fall 2 - UK
    Ein einfallsreicher Imker wirft immer zuerst eine tote Biene in's Glas beim Abfuellen seines Honigs. Echter Bienen-Honig, eben.


    Fall 3 - ein Rezept Jim Fischer's


    a. besorgen Sie sich ein paar moeglichst altmodisch aussehende Glaeser.


    b. lassen Sie sich einen Gummistempel machen mit Ihren Honigangaben. z.B. Echter Blumen Honig aus XYZ. Ein Font wie er beim Hand Druck ueblich ist. Ortsangabe nicht vergessen. Sie Leute moegen lokale Produkte, mit denen sie sich identifizieren koennen.


    c. kaufen Sie eine Rolle Packpapier und reissen Sie dieses von Hand in rechteckige Etiketten. Stempeln Sie nun Ihre Etiketten individuell.


    d) ruehren Sie Kleister an und bepinseln Sie die Glaeser. Nicht geizig mit dem Kleister sein. Pappen Sie Ihre einmaligen Etiketten auf die Glaeser.


    e) Fuellen Sie einen Teil Ihres Honigs in diese Glaeser ab, einen anderen Teil in Ihre Standard Glaeser mit vierfarbigem Hochglanzetikett.


    f) addieren Sie nun die Kosten fuer die Glaeser, Etiketten, Honig und Mehrarbeit. Schlagen Sie mindestens das Doppelte drauf von dem, was Sie normalerweise als Gewinn berechnen.


    Sie haben nun ein Produkt mit "hinterwaeldnerischem" spezial Image und lokalem Appeal.


    Sollte jemand fragen, erklaeren Sie, dass dieser Honig nach "alter Art und Weise" produziert wurde, der Honig bei Raumtemperatur gewonnen wurde, ohne besondere Hochdruck-Fein-Filter Technik, etc. (fuer die Meisten von Ihnen sollte dies ja auch durchwegs der Fall sein).


    Verraten Sie sich nicht wenn Kunden die zwei verschiedenen Verpackungen eingehend studieren. Behalten Sie ein Poker Face wenn Sie das Geld fuer den "Hinterwaeldner Honig" in die Tasche ihrer ausgewaschenen Jeans oder Trachten Jope stecken.


    Seien Sie sich immer bewusst, dass Ihr eigenes Auftreten und Kleidung absolut Teil des "Product Packaging" sind - lassen Sie also Designer Kutte aus re-ge-cycling Sacktuch und handgeschnitzte Sandalen im Kasten haengen bleiben; laendlich kleiden.


    Fall 4 Rabatt fuer Selbstabfueller - US


    besonders fuer diejenigen, die viel Honig zu verkaufen haben. Fass mit Honig aufstellen, Gebinde zum Abfuellen bereitstellen, per kg Preis abrechnen. Hat man mehr als eine Honigsorte, Kunden probieren lassen, dann Honig Ihrer Wahl kaufen.