Winterarbeiten

  • Hallo Zusammen,
    ich komme gerade von Draussen, habe vorhin meine letzten Honigräume ausgeschnitten und bin dadurch jetzt schon mit der gesamten Bauerneuerung im Honigraum für das laufende Jahr fertig. Klasse Gefühl!


    Daran muss ich während der hektischen Zeit im Mai noch nicht einmal mehr denken.
    Einfach nur noch Honigräume aufsetzen, und den Rest erledigen die Bienen.





    Zwei Arbeitsgänge später wird der Inhalt der Tonnen dann so aussehen. Ich kann mich daran erfreuen. :-)



    Die musste ich leider stören, sie haben einen ruhigeren Platz bekommen. :-)


    Viele Grüße,
    Rudi

  • hallo Rudi weist du was die Steigerung von sehr sauberem wachs ist? :D:D

    Ich fange zwar erst mit dem Imkern an und hab jetzt schon 11 Völker, aber ich möchte einen angemessen Preis für meinen Honig bekommen. Es gibt viele die sich denken: "Was nix kostet ist auch nix". Und außerdem machen diejenigen, die Dumpingpreise verlangen den Honigpreis kaputt

  • Rudi kommt bei dir da im Honigraum dann überhabt nix in die rähmchen rein?


    nur die lehren rähmchen ohne draht und Anfangstreifen oder so was?

    Ich fange zwar erst mit dem Imkern an und hab jetzt schon 11 Völker, aber ich möchte einen angemessen Preis für meinen Honig bekommen. Es gibt viele die sich denken: "Was nix kostet ist auch nix". Und außerdem machen diejenigen, die Dumpingpreise verlangen den Honigpreis kaputt

  • Hallo Michael,

    Michael.stro schrieb:

    Rudi kommt bei dir da im Honigraum dann überhabt nix in die rähmchen rein? nur die lehren rähmchen ohne draht und Anfangstreifen oder so was?

    Bei den ausgeschnittenen Waben lasse ich oben einen dreicksförmigen Rest Wachs stehen. Den Rest machen die Bienen.
    Viele Grüße,
    Rudi

  • hallo Rudi hast du mal ein Bild davon was und wie du da stehen läßt?


    weil mir haben schon soviel abgeraten nur rähmchen ohne was drinnen in den Honigraum zu hängen weil das dann wildBau geben würde


    aber Rudi du hast echt sehr sehr sauberes wachs da gefällt mir

    Ich fange zwar erst mit dem Imkern an und hab jetzt schon 11 Völker, aber ich möchte einen angemessen Preis für meinen Honig bekommen. Es gibt viele die sich denken: "Was nix kostet ist auch nix". Und außerdem machen diejenigen, die Dumpingpreise verlangen den Honigpreis kaputt

  • Rudi :
    ich mach es genauso mit den HRR, bei mir ist allerdings das Randrähmchen eine ausgebaute Wabe, da ich die Erfahrung, bei mir machte, dass, wenn da ein LR ist, die Bienen das zweite HRR zu dick ausziehen und dadurch dann das Randrähmchen nicht richtig in die breite ausgezogen wird.


    Rudi warum hängst Du Deine HRR so? Muss doch einen Grund haben, oder?

  • Hallo Zusammen,

    Michael.stro schrieb:

    hast du mal ein Bild davon was und wie du da stehen läßt?

    Leider kein Bild, auf dem das 'Dreieck' gut sichtbar wird. Hier siehst Du auf einem älteren Bild den Ablauf des Ausschneidens am Beispiel einer Wabe, die beim Schleudern gebrochen ist. Zwei Schnitte mit dem gleichen Winkel an den beiden Innenkanten des Oberträgers entlang (die ersten beiden Teilbilder) und schon ist das Wachsdreieck fertig. Und die gebrochene Wabe ist 'ruck-zuck' wieder einsatzbereit.
    Auf dem dritten Teilbild ist der Leitwachsstreifen zu sehen, aber das Dreieck erkennt man nur, wenn man's kennt.



    Michael.stro schrieb:

    weil mir haben schon soviel abgeraten nur rähmchen ohne was drinnen in den Honigraum zu hängen weil das dann wildBau geben würde

    Mit großen Waben habe ich keine Erfahrung, da kann ich Dir nix raten. Bei meinen kleinen Waben ist es auf jeden Fall problemlos.
    Wenn Du anfängst zu imkern, solltest Du allerdings erst mal Deinem Imkerpaten vertrauen und nicht gleich jede Idee hier aus dem Forum übernehmen. Das kann Dir sonst sehr teuer werden... :-)
    Zwei, drei Jahre später kannst Du eher entscheiden, was zu Dir passt.


    Drohn schrieb:

    ich mach es genauso mit den HRR

    Glückwunsch, dann sparst Du ja auch so viel Zeit ich! :-)
    Was machst Du damit? Lass mich raten: Du treibst Dich im Netz rum und verschwendest sie wieder! :-)


    Drohn schrieb:

    da ich die Erfahrung, bei mir machte, dass, wenn da ein LR ist, die Bienen das zweite HRR zu dick ausziehen und dadurch dann das Randrähmchen nicht richtig in die breite ausgezogen wird.

    Da sagst Du was! Das machen die bei mir ganz genauso, aber es ist mir egal.
    Ich entdeckele mit Heissluft und beschneide meine Waben sowieso nach der Schleuder. Will ja auf das schöne Naturbauwachs nicht verzichten! Bei dieser Gelegenheit schneide ich alle Waben auf Holzstärke zurück.
    Das ist ne schöne Wachsernte (weit mehr als Deckelwachs!), schafft gleichmäßige, gut bearbeitbare Waben und gibt dem Bien eine zweite Chance, eine Wabe schön auszuarbeiten, falls die beim ersten Versuch verhunzt wurde.
    Und eine zweite Chance hat doch jeder verdient. Oder?


    Drohn schrieb:

    warum hängst Du Deine HRR so? Muss doch einen Grund haben, oder?

    Es gibt sogar mehrere, aber nur rational praktische. Also:
    # Der mittlere Block aus vier Waben ist dort, weil damit die Honigräume schneller angenommen werden, auch bei ungünstigem Wetter und schmaler Tracht.
    # Der mittlere Block sollte ursprünglich eigentlich aus 6 Waben bestehen und aussen sollten je 2 Anfangsstreifen hängen. Aber '2 Anfangsstreifen aussen' führt manchmal (bei eher schmalem Trachtfluss) zu seltsam verbauten Rahmen und damit zu mehr Arbeit. Will ich nicht.
    Deshalb ist auf jeder Seite des Blockes eine Wabe um eine Position nach aussen gewandert. Seitdem ist Ruhe mit zusammengebauten Waben.
    # Ich habe eine Zeit nach Lösungen suchen müssen, weil ich mit meinem Wassergehalt im Honig nicht zufrieden war. Wassergehalt in der Nähe der DIB-Obergrenze ist halt bei meinen Honigsorten nicht wirklich ein tolles Geschmackserlebnis.
    Seinerzeit habe ich von 9 auf 10 Waben umgestellt (war schon gut!) und zusätzlich davon geträumt, sowas wie einen automatischen, sich der Tracht anpassenden, Honigraum zu haben. Voilà: Die oben zu sehende Wabenanordnung ist mein automatischer Honigraum! ;-)


    Bei schmalen Trachten werden die Anfangsstreifen nur zögerlich ausgebaut, das kennst Du ja. Zuerst die Inneren, und danach erst die Äusseren. Der Honig wird vornehmlich im Inneren Kern gelagert und die äusseren Waben auf beiden Seiten werden erst bei zunehmender Tracht genutzt. In trachtlosen Zeiten wird sogar wieder von aussen nach innen umgetragen.
    Innenzone (aufsteigende Wärme) = mehr Bienen = wärmer = geringerer Wassergehalt.
    Aussenzone (Strahlungs'kälte') = weniger Bienen = kälter = höherer Wassergehalt.


    Viele Grüße,
    Rudi

  • also ich hab 2 Imkerpaten


    1 den ersten wo ich hatte war ein guter bekannter und Vater einer guten Freundin


    und als ich in den Verein eingehtretten bin hat man mir einen Namen gesagt und hab mich erinnert das ein Väter von mir auch so ist wie im Verein der ex vorstand und hab ihn drauf angesprochen und meinte ja wir seien dann verwandt


    und er würde sich freuen das in der verwandschaft wieder einer mit imkern beginnt und wen ich was wissen will solle ich immer zu ihm kommen


    der erste sagt überall was reinbauen


    und mein Väter sagt ich soll sie selbst viel bauen lassen dan würden sie nen sauberen bau und honig haben und sie würden gesünder sein damit auch

    Ich fange zwar erst mit dem Imkern an und hab jetzt schon 11 Völker, aber ich möchte einen angemessen Preis für meinen Honig bekommen. Es gibt viele die sich denken: "Was nix kostet ist auch nix". Und außerdem machen diejenigen, die Dumpingpreise verlangen den Honigpreis kaputt

  • und ich will ja eh keine Waben aus dem Honig Raum in den Brutraum umhängen


    hab mir vorgenommen immer nur rähmchen mit mittelwände nur in den BR Raum zum hängen


    und in den BR kommen immer nur dann entweder ganz lehre Waben oder welche mit draht drinnen aber das werde ich ja dann selbst sehen

    Ich fange zwar erst mit dem Imkern an und hab jetzt schon 11 Völker, aber ich möchte einen angemessen Preis für meinen Honig bekommen. Es gibt viele die sich denken: "Was nix kostet ist auch nix". Und außerdem machen diejenigen, die Dumpingpreise verlangen den Honigpreis kaputt

  • nassauer schrieb:

    .....
    Rudi


    Danke Rudi  
    für die Antwort.


    da ich in Dadant imkere sieht es bei mir etwas anders aus.
    Bei uns wird der HR um 90° verdreht aufgesetzt, dann habe ich diese Probleme nicht.


    Das Querbauen habe ich allerdings auch schon in Imkereien mit MW`s und 10er HR - Dadant erlebt.


    schönen Sonntag
    wünscht
    der
    Drohn

  • Hallo Zusammen, hallo Drohn,

    Drohn schrieb:

    da ich in Dadant imkere sieht es bei mir etwas anders aus.

    Schön für Dich! Aber was willst Du mir (... dem Dadantimker, das ist Dir ja nicht entgangen ...) damit sagen? :-? :-)
    Ist mein modifiziertes, kompatibles 10er-Dadant etwa eine unzulässige Abart des 12-erDadants und deshalb eigentlich gar keines? Oder wie darf ich mir Dein Rätsel erklären? :-? :-)


    Drohn schrieb:

    Bei uns wird der HR um 90° verdreht aufgesetzt, dann habe ich diese Probleme nicht.

    Ich habe ja mehrere 'Probleme' angesprochen. Welches von diesen wird denn durch die Querstellung des Honigraums gelöst?


    Wie stattest Du eigentlich Deine Honigräume aus? Alles Anfangsstreifen, nur quer zum Brutraum?


    (Fragt sich der ... Nein, nein, das ist mir jetzt etwas zu preiswert, deshalb zensiert! ;-) :-) )


    Aber über eine Antwort mit Fleisch an den Knochen würde ich mich sehr freuen. :-)
    Viele Grüße,
    Rudi


  • Dadant ist 12er, orginal. Nicht mehr und nicht weniger wollte ich lieber Rudi sagen. 7er, 9er, oder 10er ist in meinen Augen nicht der korrekte Ausdruck für Dadant, da können dann soviele Mißverständnisse entstehen.
    Da wird dann eben mit nem Dadanträhmchen, meistens eine Magazinbetriebsweise, ausgeführt. Jeder darf das haben wie er will, da gibt es bei mir keinen Glaubenskrieg....


    Wie ich die HlRR und HRW plaziere habe ich schon oben beschrieben.....bis auf die Position, so wie Du.


    Da ich etwas anderst die Völker aufbaue, in anderem Fred beschrieben, habe ich zu Begin der Kirschblüte höchstens, bei den Spitzensuperausnahmevölker, 5 Brutwaben. Damit die Bienen keinen Honigschlauch über dem Brutnest in die HR-Zargen fabrizieren, drehe ich die HR um 90°. Dadurch sind alle Wabengassen gleichmässig belagert, die HLR werden dadurch gleichmässig gebaut, so wie die Entwicklung weiter geht.
    Meine Probleme sind damit behoben....



    guten Morgen
    sagt
    der
    Drohn

  • Hallo Zusammen, hallo Drohn,
    dankeschön, lieber Drohn, jetzt hast du mehr gesagt, ich verstehe Dich genauer und wir haben einige Missverständnisse weniger.
    Das ist doch schön so! :-)


    Drohn schrieb:

    Da wird dann eben mit nem Dadanträhmchen, meistens eine Magazinbetriebsweise, ausgeführt.

    Das ist der Knackpunkt: Für mich ist Dadant erst mal nur ein Rahmentyp, und mit dem wollte ich von Anfang an nichts Anderes, als einen Magazinstock betreiben.
    Die Betriebsweise, die Du mit Dadant verbindest, ist mir gar nicht geläufig.
    Kannst Du dazu bei Gelegenheit noch mehr sagen?


    Drohn schrieb:

    Jeder darf das haben wie er will, da gibt es bei mir keinen Glaubenskrieg...

    Hätte ich das erwartet, dann hätte ich meinen letzten Beitrag gar nicht geschrieben. Zumindest nicht in dieser Form... :-)


    Drohn schrieb:

    Wie ich die HlRR und HRW plaziere habe ich schon oben beschrieben....

    Tut mir leid, ich hab's noch nicht verstanden:
    # Bei mir: LWLWWWWLWL
    # Bei Dir: WLLWWWWWWLLW
    Oder wie sonst? :-?


    Drohn schrieb:

    Meine Probleme sind damit behoben....

    Falls Langeweile entsteht: Ich hätte noch einige abzugeben. :-)
    Viele Grüße,
    Rudi