Frage an die Melliferas..

  • Hallo,
    mir ist vorhin aufgefallen, daß die Einraumbeute der Mellifera e.V. eigentlich nix anderes ist als ein verunglückter TBH mit Rähmchen drin.
    Weiß jemand, warum sie diesen letzten Schritt, das Rähmchenholz bis auf den Oberträger wegzulassen, nicht getan haben?
    Es wäre doch nur konsequent gewesen, in Richtung natürliches Bauen?
    Oder war es ein Kompromiß zugunsten des deutschen Imkers, der seine viereckige Kiste liebt?
    Ich meine diese Frage ernst, es erscheint mir wie "nicht zu Ende gedacht"....

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Ich habe die Einraumbeuten geschenkt bekommen. Heute weiß ich warum... ich habe den gleichen Eindruck wie Du: irgendswie nix halbes und nix Ganzes. Das ist nicht böse gemeint - für mich gilt dieser Eindruck. Die Beute ist schwer, teuer, unhandliches Waben-Handling, große Kalträume seitlich der Trennschiede (auch die Isolierung mit Stroh hilft da nicht!). Und Rähmchen sind sowieso nicht mein Fall.


    Ich verstehe diese Beute als Versuch den Vorteilen einer langen Wabe gerecht zu werden. Die Rähmchen sollen imkerliche Maßnahmen und Ernte ermöglichen. Die großen Räume seitlich sollen Erweiterung ohne Magazine ermöglichen.


    Ich komme mit ihr nicht zurecht und habe es sein lassen. Kann sein, daß mir nur die kleinen Kniffe zu dieser Beute fehlen. Mein Fazit: nix für mich.


    Bernhard

  • Hallo Sabi(e)ne,


    Nicole ist Imkerin und Mitglied im selben Verein wie ich, d.h. ich kenne ihre Betriebsweise ein wenig. Sie imkert seit einigen Jahren nach Demeter-Richtlinien. Ich sehe das ähnlich, dass die Einraumbeute eine Art TBH ist. Dass hier nicht nur eine Holzleiste mit Oberträger eingelegt wird hat vor allem damit zu tun, dass bei Verzicht auf einen Rahmen die Stabilität der Waben nicht gewährleistet ist (die haben fast ein Dadant-Format). Mich hat das System auch nicht überzeugt, aber sie probiert halt vieles aus und kommt damit nach meinem Eindruck ganz gut zurecht.


    Viele Grüße,
    Vorgebirge

    (seit 2002 Carnica, Standbegattung; Löwenzahn, Obstblüte, Sommerblüte, Robinie, Linde; Zander, Zeidlermagazin (Heroldbeute), Hohenheimer Einfachbeute; Neutralgläser, eigene Etiketten; Honig, Propolis, Met, Bärenfang)

  • BernhardHeuvel schrieb:

    irgendswie nix halbes und nix Ganzes.


    ....dieses "halb zurück zur Natur" funktioniert nicht... entweder ganz oder gar nicht. ...... :wink:

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Hallo zusammen,


    imkert jemand von Euch mit TBHs? Ich liebäugle damit, mir 1-2 davon zu bauen und diese Imkerei einmal auszuprobieren.


    Viele Grüße,
    Vorgebirge

    (seit 2002 Carnica, Standbegattung; Löwenzahn, Obstblüte, Sommerblüte, Robinie, Linde; Zander, Zeidlermagazin (Heroldbeute), Hohenheimer Einfachbeute; Neutralgläser, eigene Etiketten; Honig, Propolis, Met, Bärenfang)

  • :lol: Ich hab zwei hier, aber immer noch leer.
    Und auch bei denen verschmälern wir die Leisten auf 32 statt 35mm :wink: 
    Meine sind etwa nach Dennis Maßen in metrisch http://bwrangler.farvista.net/tmyt.htm, wobei hochinteressant ist, daß Dennis jetzt sowas wie eine Einraumbeute mit TopBars testet...*ggg* und der TBHCombo Hive ist ja eine Kreuzung aus allem...
    Den Pinn da in der Mitte der Träger wird man übrigens wirklich brauchen, denke ich, bei dem Format der Waben... :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Grundsaetzlich unterscheide ich zwischen vertikalen und horizontalen Beuten. Der Rest ist variabel. Ob nur eine einfache Leiste oben als Wabentraeger, oder ob ein voller Rahmen haengt unter Anderem ab von


    - erwuenschte Eigenschaften
    - Schreiners Fachkunde und Geschick


    Wenn ich jeweils ausgehoehlte Baumstaemme als traditionell afrikanische Beuten erwaehne, geht die Mehrzahl der Leser davon aus, dass ich von vertikalen Beuten spreche. Nicht so



    Die werden horizontal in die Baeume gehaengt. Dem nachempfunden ist der JHH





    meine eigenen Beuten sind aehnlich. Freunde von mir hier verwenden "Magazinbeuten" mit Topbars ohne Rahmen. Der Phantasie, wuerde ich sagen, sind da nur wenig Grenzen gesetzt. Und wenn man lange genug sucht, findet man in der Regel, dass das alles schon einmal da war.


    Horizontal oder Vertikal ? Beides funktioniert.

  • [quote='sabi(e)ne']Hallo,
    mir ist vorhin aufgefallen, daß die Einraumbeute der Mellifera e.V....quote]


    Meiner Meinung nach hat man sich da in was verrannt. :o hatte ich da schon Diskussionen mann oh mann....


    Die Beute funktioniert nicht!


    Bernhard hat ja dazu das notwendigste schon gesagt.
    Habe meine weiterverschenkt.


    Für den Anfänger ist die Beute aber sehr gut, weil er ein besseres Bild vom physischen Aufbau eines Bienenvolkes bekommt als im Magazin, noch mehr sieht er allerdings in der TBH.


    Für mich ist diese Beute ganz weit weg vom "Wesen des Biens".


    Der Bien will immer gegen "Himmel", das kann an vielen Lebensäußerungen gesehen werden.


    Deswegen funkt unteranderem auch das "CB"


    Der Imker stellt die "Hülle" zur Verfügung.


    In Querlagerbeuten "muss" der Bien dann machen!!! darausfolgt...
    viele Schwärme!!! Aber nicht weil der Bien gerne jedes Jahr schwärmt, sondern weil er sein Wesen nicht ausdrücken kann.