Drohnen - fliegende Gameten oder mehr?

  • Da der Drohn dauernd neue Freds will für neue Themen, aber selbst keine aufmacht, übernehm ich das mal hier. :wink:


    Also, was bedeuten für euch die Drohnen, für wie wichtig haltet ihr sie für das Volk, oder auch nicht, schneidet ihr sie aus oder bleiben sie drin, dürfen sie bei euch in den Honigraum oder nicht, usw.


    Ich bin hochinteressiert, WARUM ihr so handelt, wie ihr es tut, und bitte kein "das macht man so", das ist keine Begründung. :wink:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Hallo Sabi(e)ne!


    Eine genaue Antwort kommt noch meinerseits. Einen interessanten Ansatz möchte ich schon geben: wenn die Gesamtheit einer Kolonie einen Bien ausmacht, was bewirkt die Entfernung der einzelnen Teile?


    Ich werde mich noch zum Thema Bien als Gesamtwesen einlesen müssen, um eine konkretere Antwort geben zu können. Soviel schonmal vorab: Finger wech! :lol:


    Bernhard

  • Für die Allgemeinheit:


    Der Drohn, oder auch die Drohne, wird die männliche Honigbiene, Hummel, Wespe oder Hornisse genannt. Alle diese staatenbildenden Arten aus der Ordnung der Hautflügler (Hymenoptera) haben drei unterschiedliche Wesen (Morphen): Königin, Arbeiterin und Drohn. Die Drohnen dienen ausschließlich der Begattung von jungen Königinnen. Ihre Körperform ist (je nach Art) meist größer und gedrungener als die einer Arbeiterin und die Facettenaugen sind auch meist größer und leistungsfähiger. Zudem hat der Drohn keinen Stachel und kann deshalb auch nicht stechen. Der Giftstachel von Königin und Arbeiterin hat sich entwicklungsgeschichtlich aus einem Legebohrer entwickelt und gehört damit zu den geschlechtsspezifischen Merkmalen der weiblichen Tiere.


    Die Kopulation mit einer jungen Bienenkönigin findet im Flug, hoch in der Luft, statt. Hierbei wird der Geschlechtsapparat (Penis) des Drohns herausgestülpt, wobei der Drohn stirbt und dann von der Königin abfällt. Drohnen von einigen Wespenarten (z.B. Hornissen) können sich dagegen mehrfach mit Königinnen paaren. Die Form des männlichen Geschlechtsapparats ist auch ein wesentliches artenbestimmendes Merkmal bei den Honigbienen.


    Eine Besonderheit stellt die Entstehung der Drohnen dar. Sie entstehen aus unbefruchteten Eiern, d.h. die Königin kann bei der Eiablage entscheiden, ob ein Ei befruchtet wird oder nicht. Die Biologen sprechen hier von haploiden Eiern (zuerst nur ein Chromosomensatz) und Parthenogenese (Jungfernzeugung).


    Bei den ganzjährig staatenbildenden Honigbienen treten die Drohnen nur in der Vermehrungsphase des Bienenvolks, der Schwarmzeit, auf. Ein häufig verwendeter Begriff ist die sogenannte Drohnenschlacht am Ende dieser Zeitspanne, etwa zur Sommer-Sonnenwende, bei der angeblich die Drohnen von den Bienen abgestochen werden. Tatsächlich wird den Drohnen aber nur der soziale Futteraustausch verweigert und sie werden bereits am Flugloch abgedrängt, also nicht mehr nach ihren Ausflügen in das Bienenvolk gelassen. Es kann auch vorkommen, dass jüngere Drohnen von Bienen aus dem Bienenstock herausgezerrt werden. Die Folge davon ist, dass sie auf Grund von Nahrungsmangel schließlich nicht mehr flugfähig sind und verhungern. Die Fähigkeit selbst in der Natur Nahrung, zum Beispiel Nektar zu sammeln besitzen die Drohnen nicht. Häufig kann man in dieser Phase herumkrabbelnde, sterbende Drohnen beobachten

  • sabi(e)ne schrieb:

    :roll: Das ist das, was im Wiki steht.
    Das war aber nicht die Frage. :roll:


    Jepp...so steht es geschrieben...


    Das bewirken Drohnen in Völkern:!!


    Frei und gleich und brüderlich – das demokratische Internet
    Es ist gängige Überzeugung: Das Internet ist die vielleicht bedeutendste Errungenschaft auf dem Wege zur Bewältigung zukünftiger globaler Probleme. Es befördere die Möglichkeiten des Individuums, auf gemeinschaftliche Beschlüsse und ihre Entscheidungswege direkteren Einfluss zu nehmen als je zuvor; zu jeder Zeit und von jedem Ort der Welt. Es gibt keine räumlichen oder zeitlichen Restriktionen mehr, die neuen Strukturen sind unregierbar. Alles ist dezentral – auch die Macht...



    und die Königin nimmt es hin!!


    Wo ist nun meine Drohnenformel?....Wir wurden schon berechnet!!!


    viel
    Spass
    der Drohn

  • :lol: Das ist das, was Walt mit Konsensfindung über alle Entscheidungen im Stock auch schreibt: nix von oben herab regier, sondern Konsens aller.
    Dazu paßt die Arbeit von Seeley über die Auswahl des neuen Zuhauses beim sitzenden Schwarm: auch Konsens. Man könnte es auch Überzeugungskraft nennen; wer am meisten trommelt, hat gewonnen... :lol: 
    Das gilt aber eher für die Allgemeinzustände, nicht für die Drohnen speziell.
    Und die sind es aber, die mich interessieren.
    Daß im Wiki Dinge stehen, die so nicht stimmen, und wieder mal nur irgendwo abgeschrieben wurden, macht es auch nicht wahrer.
    Nach meinen Beobachtungen sind Drohnen ein großer Teil der Heizung, babysitten die Kinder, wenn die Tanten sammeln müssen bei kaltem Wetter, und reduzieren den Wassergehalt im Nektar durch ihre Heizleistung im HR.
    Mitüberwinternde Drohnen dürften wahre Heizöfchen für die Traube sein.
    Der Nutzen fürs Volk ist in meinen Augen sehr viel größer als jeder Schaden, der durch Varroen in ihren Zellen angerichtet werden kann, auch wenn das keiner glaubt.
    Und, ohne sie zu vermenschlichen, sie heben die Stimmung im Volk ungemein.
    Außerdem tragen sie durch ihre Vagabundiererei sehr zur Verbreitung der Gene bei, sie kommen weiter als jeder Schwarm könnte....siehe Harrys Markierungexperiment. :lol:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen

  • Klar heizen Drohnen ein!!!! :lol::lol::lol:


    Aber ein Volk bekommen Sie nicht durch :lol::lol:


    Es gibt Wenige, die einen Drohn mal richtig angeschaut haben.


    Dogmatismus ist da nicht angebracht!


    meint
    der
    Drohn


    P.S.


    danke für den Fred....in Jahren werden wir sehen, was daraus wird.


    Würde mich sehr freuen, wenn nicht nur wir zwei,....Adam und Eva...., an dem Fred Freude hätten!!!



    meint
    der
    Drohn

  • :D Die meisten sehen Drohnen halt wirklich nur als fliegende Spermien, so wird es allgemein ja auch gelehrt, und damit uninteressant.
    Das kommt ja auch im Drohnenschneiden ganz klar zum Ausdruck.
    Deshalb glaub ich nicht, daß hier allzuviele mitschreiben werden...*seufz*

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen